BWL aufgabe! absolut keine ahnung!

2 Antworten

a) falsch. Es sind 5.000 Stück

b) Nach dem alten Verfahren macht das Unternehmen ab 10.000 Stück Gewinn. Der Erlös pro Stück beträgt 12 €, die variablen Stückkosten 8 €. Somit bleiben pro Stück 4 € übrig, um die fixen Kosten zu decken ( Deckungsbeitrag ). Da die fixen Kosten 40.000 € betragen, wird mit dem 10.001 Stück Gewinn gemacht,

c) Eigentlich die gleiche Rechnung wie oben. Deckungsbeitrag ist 12 € - 5 € = 7 €. Gewinn also bei 55.000 € / 7€ = 7.857 Stück.

d) Das Gewinnmaximum beim alten Verfahren waren der 80.000 Euro. Das ergibt sich aus dem Deckungsbeitrag pro Stück mal der maximalen Menge abzüglich der fixen Kosten. Mit dem neuen verfahren erreicht man 80.000 Euro schon bei 19.286 Stück. Dazu Nimmst Du den zu erzielenden Gewinn zuzüglich der fixen Kosten = 135.000 Euro und teilst diesen Betrag durch den pro Stück erzielten Deckungsbeitrag von 7 Euro.

vielen dank!!! ich dachte nicht das sich jemand um die uhrzeit noch den stress gibt. aber warum sind es bei a 5000 ? das versteh ich nicht

0
@hollyxoxo

Die Gesamtkosten bestehen aus den variablen Stückkosten und den Fixkosten. Alte Werte: 5.000 x 8€ + 40.000 € = 80.000 €. Neue Werte : 5.000 x 5€ + 55.000 = 80.000€

0

a) 45.000.- ist richtig. Probe >>Neu: 45.000 * Kv 5.- = 225.000.- Kv + 55.000.- KF = 280.000.- KGes. >> Alt 30.000 * Kv 8.- = 240.000.- Kv + 40.000.- Kf = 280.000 KGes. b) das alte HV macht bei > 10.000 Stück Gewinn, Probe: 10.000 * 8,- Kv = 80.000.- + 40.000 KF = 120.000.- KGes. - Erlöse 10.000 * 12.- = 120.000 GErlös. c) nach neuem HV müssen > 7.858 Stück hergestellt werden um Gewinn zu machen, Probe: 7.858 * 5,- Kv = 39.290.- KV + 55.000.- KF = 94.290.- KGes., 7.858 Stück * 12.00 = 94.296.- GErlös. d) beim Alten Verfahren ist das Gewinnmaximum 80.000.- Euro bei 30.000 Stück. Probe: 30.000.- * Kv = 240.000.- + Kf 40.000.- = 280.000 KGes. - Erlöse 360.000.- Euro = 80.000 Gewinn. - Um dieses Gewinnziel zu erreichen brauchen wir 19.287 Stück nach dem neuen Herstellungsverfahren. Probe: Um an die Gewinnschwelle zu kommen brauchen wir 7.858 Stück nach Aufgabe c). Wir haben pro Stück einen Deckungsbeitrag (12.- minus 5.- Kv = 7.00 DB) von 7.00 Euro. Gewinnziel 80.000.- geteilt durch 7.00 Euro = 11.429.- Stück + 7.858 Stück = 19.287 Stück. Probe: 19.287 * 5.- = 96.435.- Kv plus 55.000.- Kf = 151.435.00 KGes. - Erlöse 19.287 Stück * 12.- Euro = 231.444.- Ges.-Erlös abzüglich Ges.-Kosten 151.435.00 = Gewinn 80.009.- Euro! <<<< das war alles was zu lösen war, eine leichte Dreisatz- aufgabe. Ich hoffe du kannst meinen Ausführungen folgen und ich wünsche dir viel Spaß beim Lernen, aber bitte verzweifle nicht, man soll nicht alles am Stück betrachten, man isst die Wurst auch nicht am Stück sondern scheibchenweise.

Was möchtest Du wissen?