BWA und SuSa stimmen nicht überein

1 Antwort

Also erst mal vielen Dank für die vielen Vorschläge und Antworten, ich habe alles der Reihe nach getan und geprüft. Nun habe ich das Problem, dass in meiner EÜR die Telefonkosten und die Reisekosten fehlen. in der SuSa und BWA sind sie drin und auch sonst sind sie auf der richtigen seite gebucht. zudem macht Lexware bei jedem Jahresabschluss doppelte EB Buchungen auf den Konten, ich muss die Anfangsbestände also immer löschen und selbst eintragen. Weiß jemand warum das Programm soetwas tut? Danke schonmal im Voraus LG Kilarim

Weiß jemand was diese Briefe sind?

Hallo allerseits,

weiß jemand evnt. worum es sich in diesen Briefen handelt? Ein Bekannter hat diese Briefe vom FA erhalten. Die Summen der Umsatzsteuern stimmen garnicht mit seinen Rechnungen überein. Ist das nun eine Strafe, weil er vllt noch nicht gezahlt hat?

Alles in den Bildern eingefügt

...zur Frage

Wie kann man Debitoren-/Kreditorensammelkonten in Lexware unterteilen?

Ich habe folgendes Problem mit Lexware. Ich habe eine SuSa Liste und die Bilanz vom Vorjahr. Versuche jetzt die EB Werte in das neue Programm übertragen. Aus der SuSa Liste sehe ich dass die Konten: 1200, 1261, 1270 (SKR03) bebucht worden. Sind auch Kreditoren mit 10000 und 20000 angelegt. Leider tauchen alle Debitoren auf das Sammelkonto 1200. Genau so ist es mit Verbindlichkeiten. Bebuchte Konten: 3300, 3340, 3510 (SKR03) und worde die Kreditoren mit 70000 und mit 80000 angelegt. Und hier tauche alle Verbindlichkeiten auf das Konto 3300. Wie kann man es in Lexware unterteilen? Ich möchte dass die Debitoren mit 10000 landen auf das Konto 1200 und mit 20000 auf das Konto 1261 usw. Weil das sind auch unterschiedliche Forderungen als auch Verbindlichkeiten. Kann mir jemanden helfen?

LG Vicky aus Hamburg

...zur Frage

Kennst sich jemand mit Datevsalden/-konten übertragen/syncronisieren in Lexware aus

Hallo zusammen. An alle, die sich mit Buchhaltung im Datev und Lexware auskennen. Meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit dem Lexware Fi-Bu-Programm und mit dem Import und Export aus Datev und wieder zurück. Ich arbeite in einer kleinen Firma im Büro habe dies auch früher mit Buchhaltung (sog. T-Konten) gelernt. Aber noch nie mit EDV-Programmen in der Praxis gebucht. Ich kontiere im Moment immer noch alles vor und gebe dann die Belege mit Buch,.-Vermerken zum Steuerberater. Um Kosten zu sparen wollen wir uns selber ein günstiges Buchhaltungsprogramm zulegen und auch gleich EDV-technisch selber eingeben usw. Jahresabschlüsse und Lohnbuchhaltung sollen beim Steuerberater mit Datev verbleiben. Habe mich über Lexware ein wenig vorinformiert. Sieht eigentl. nicht schwer aus. Bevor wir aber dem Steuerberater klar machen, dass wir alle lfnd. Buchungen selber eingeben wollen, würde ich gerne auf Nummer-sicher gehen. 1. Frage: Funktionieren die Importe/Exporte mit Lexware/Datev auch bestimmt? 2. Frage: Wir haben bei Datev 6-stellige und 4-stellige Sachkonten (mit autom. St.-abzug), kann ich diese dann einfach auch in Lexware so übernehmen bzw. anlegen? Habe gelesen, dass dort nur 5-stellige Konten verwendet werden. 3. Was kosten Lexware Fi-Bu ohne Anlagenbuchhaltung und Lohnbuchhaltung (kann der Steuerberater weiter ausführen) 4. Was kosten die Updates pro Jahr/Monat und wie oft muss man updaten. Vielen Dank im Voraus für eure hinfreichen Antworten

...zur Frage

Welche Buchungen sind zum Jahreswechsel nötig damit die Eröffnungsbilanz und die UmsSt stimmen?

Ein freundliches Hallo an die Buchhaltungsspezis,

„ich hätt’ da gern mal ein Problem….“ Würde Bodo Bach sagen.

Aber ich hab es wirklich:

Ich arbeite mit einer Bilanzbuchhaltungssoftware und alles wäre ganz chick, wenn der Jahresabschluss nicht wäre. Wenn ich bei 0 starte, alle Buchungen mache, kommen alle Auswertungen am Jahresende richtig raus. Die Bilanz stimmt, die G+V auch und alle Konten sind ok. Also alles fein säuberlich ausgedruckt und zu frieden zum Finanzamt gebracht. Das Finanzamt ist auch zufrieden ob dieser säuberlichen Arbeit und alles wäre gut…… wenn da der Jahreswechsel nicht wäre!

Wenn ich ein neues Jahr anwähle und das starte, dann wundere ich mich, denn das Programm sollte eigentlich in der Lage sein, die für den Abschluss fälligen Buchungen selber zu übernehmen. Aber das hab ich wohl nicht mitgekauft.

Jetzt tritt folgender Fehler auf:

Die Jahreseröffnungsbilanz stimmt um den Betrag der G+V nicht. Die Gewinne oder Verluste werden nicht ins EK übertragen.

Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten:

1) Jedes Jahr von Hand das EK Konto korrigieren, dann stimmt die Bilanz wieder und der Abschluss auch und alle sind wieder zufrieden….. außer ich, denn dieser Notbehelf ist sicherlich buchhalterisch falsch.

2) Ich mache einen Aktivtausch und buche die Gewinne und Verluste ins EK, dann stimmt die Eröffnungsbilanz auch. Aber etwas ist ja immer: die Umsatzsteuer am Jahresende ist falsch. Sie weist einen um den betrag des Vorjahres falschen Wert aus.

Nun meine Frage:

Welche Buchungen muss ich am Jahresende eigentlich machen, damit die Eröffnungsbilanz und die Umsatzsteuer stimmt?

Mich interessieren auch die entsprechenden Konten und/oder deren Bezeichnungen (damit ich sie mir aus meinem Kontenplan raussuchen kann falls ich andere Konten habe), die ich für die Buchungen nutzen kann. Ich nutze den Kontenplan der Industrie.

Viel Dank im Voraus für eine kompetente Erklärung.

Hutt River

...zur Frage

EÜR und BWA stimmen nicht überein

Hallo, Ich arbeite mit Lexware Buchhalter. Ich habe ein Problem bei meiner EÜR und BWA. Leider stimme sie so gar nicht überein, es sind knapp 5000 € unterschied. Es ist alles ins Journal übertragen und auch sonst wurde meiner meinung nach alles gebucht was muss. Vielleicht kann mir hier einer helfen und weiß, warum das so stark abweicht. Über schnelle Antwort wäre ich dankbar, da ich nur max 4 wochen zeit hab zum einreichen :) lg Kilarim

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?