BW 11 Monate FWD, Afgh.?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es ist nicht unmöglich, aber eher unwahrscheinlich, daß du als freiwillig Dienender in den Auslandseinsatz kommst. Gegen deinen Willen passiert das schon einmal gar nicht. Aber wenn ich dich richtig verstehe, willst du es ja auch. Die Sache ist nur die, daß schon im Inland ein großer Mangel an Personal herrscht, seitdem die Wehrpflicht ausgesetzt wurde. Und ob man da jemanden, der eh nur für ein paar Monate im Dienst ist, dann für einen Auslandsposten einplant, kann ich dir jetzt nicht versprechen. Nur da gibt es halt gewisse Lehrgänge, die du vorher noch besuchen mußt und sonstige Termine wie Einkleidung mit Sonderausstattung, ärtzliche Begutachtung aus Auslandsverwendungsfähigkeit usw. Und wenn man Bedenkt, daß ein Kontingent 4 Monate dauert (kann aber abweichen je nach Verwendung) und du diese Zeit in deiner Dienstzeit ableisten mußt und die ganzen organisatorischen Sachen zwischen AGA und Auslandseinsatz passieren müssen, ist die Zeit auch ziemlich knapp. Das heißt, du mußt auch Glück haben, daß in diesem kurzen Zeitfenster, ein Dienstposten im Ausland zum einen für dich verfügbar ist, aber du dann im Inland auch abkömmlich bist.

Aber du kannst natürlich deine Verwendungswünsche angeben und nach der AGA in deiner Stammeinheit mit deinen Vorgesetzten reden. Man wird dann schon versuchen, deine Wünsche umzusetzen. Wenn es dir vor allem darum geht, im Auslandseinsatz tätig zu sein, würde ich dir aber raten, dich als Zeitsoldat für mindestens 4 Jahre zu verpflichten. Dann sind deine Chancen größer.

Okay, danke für die Antwort :)

0

du bist auf einen dämlichen werbetrick hereingefallen: "karriereberater" hätte man in früheren zeiten "shanghaier" gennannt: im mittelalter machte man halbwegs kräftige männer betrunken oder haute ihnen kräftig auf den schädel. wenn sie dann später wieder aufwachten, mußten sie feststellen, dass sie bereits mit einem segelschiff auf hoher see waren und dann mussten sie notgedrungen mitarbeiten oder wurden über bord geworfen.

Ja, damals kurz vor früher, ging ich in eine Bar, traf zwei Männer in Uniform, diese haben mir paar Drinks spendiert und am nächsten Morgen stand ich in der Grundstellung auf dem Kasernengelände....

0

Du hast dich auf 12 Monate beworben, um ins Ausland zu kommen, aber auch nicht mehr? Dann hat der Psychologe alles richtig gemacht. Nein, du kannst, nicht mit 11 Monaten als FWDL ins Ausland. Hat auch seine Richtigkeit so.

Was möchtest Du wissen?