Butterflymesser/Schlagring als Selbstverteidiung erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Waffen sind verboten und auch nicht zur Selbstverteidigung gedacht. Mit Waffen wie diesen kannst du deinen Gegenüber nicht nur am Übergriff hindern sondern schwer verletzten oder sogar töten. Grade mit Butterflymessern wurden schon so manche Auseinandersetzung beendet, indem dass Opfer dieser Waffe starb.

Zur Selvstverteidigung benutzt man deffensive Mittel wie Pfefferspray und rennt dann weg, ruft um Hilfe, wenn die Zeit bleibt, benutzt man sein Handy um einen Notruf abzusetzen etc.

Offensive Waffen können auch gegen einen verwandt werden. Wenn dir der Täter das Messer abnimmt, kannst du es schnell im Bauch haben und verblutend am Boden liegen. Eine gefährliche Waffe trägt eher dazu bei, dass eine Auseinandersetzung eskaliert, als wenn keine solche Waffe im Spiel ist.

Reservist 30.03.2012, 12:27

Grade mit Butterflymessern wurden schon so manche Auseinandersetzung beendet, indem dass Opfer dieser Waffe starb.

Ja und? Du meinst der Täter. Hätte er halt nciht angegriffen

0
Kuro48 01.04.2012, 15:01
@Reservist

Nicht nur der Angreifer auch der Verteidiger kann dabei sterben. Ihm muss nur das Messer abgenommen werden und schon hat er es selbst im Bauch.

Außerdem ist das ein schmaler Grad. Konflikte soll man deeskalieren, nicht eskalieren lassen. Wenn der Angreiffer "nur" massiv pöbelt oder Schubst etc. ist das keine Rechtfertigung eine Waffe zu ziehen. Zudem neigt ein Täter eher noch mehr Gewalt anzuwenden oder selbst eine Waffe zu nutzen, wenn er sich bedroht fühlt. Wenn wir schon so weit sind das Konflikte damit gelöst werden, dass die "Opfer" ihre "Täter" mal eben so abstechen dürfen, ist es weit gekommen. Notwehr ist ein schmaler Grad. Geplant mit Waffe rum zu rennen und dann eine vielleicht nicht lebensbedrohliche Situation so enden zu lassen, macht keinen glücklich. Gewalt schaft Gegengewalt, die Spirale dreht sich so nur weiter.

Wenn man sich wehren muss, dann mit Händen und Füßen, ein Selbstverteidigungskurs z.B. schafft da abhilfe. Da lernt man seinen Gegenüber, ohne ihn schwer zu verletzen, außer Gefecht zu setzen.

0

Beim Schlagring bin ich mir nicht sicher, beim Butterfly ist schon der Besitz verboten und stellt eine Straftat dar.

Wenn Du Angst hast, alleine im Dunkeln unterwegs zu sein, dann benutze die Waffe, die Dir keiner verbieten kann: Hände, Knie, Kopf und Füße. Wenn Du das nicht kannst, dann lern es und mache irgend einen Kampfsport, der Dir gefällt.

Wenn Du mit dem Ding nicht umgehen kannst, stellt es eine größere Gefahr für Dich als für den Angreifer dar. Warum das so ist, habe ich in einem Anderen Thread beantwortet.

Butterflymesser und Schlagringes sind beides VERBOTENE Gegenstände, die darf man nicht einmal besitzen.

Erlaubt während z.B. Einhandmesser oder Kampfmesser, die unterliegen aber einem FÜHRVERBOT, d.h. man darf sie besitzen, aber nicht zugriffsbereit mit sich führen.

Fall es aber zu einer Notwehrsituation kommt, darfst du sie selbstverständlich einsetzen. Wegen der Notwehr (sofern es die Abwehr eines gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriffes ist) bekommst du dann keinen dran, aber wegen dem Besitz der Gegenstände (sofern Butterfly oder Schlagring)

m1405m 28.03.2012, 21:27

Nein, selbst wenn er sie zur Notwehr einsetzt, würde es ein Verfahren wegen illegalen Waffenführens nach sich ziehen.

0
Reservist 28.03.2012, 21:28
@m1405m

Habe ich doch gesagt?

edit: Ok, zum Messer habe ich es nicht gesagt. Ja, da hast du natürlich Recht.

Ich darf im Rahmen der Notwehr auch eine illegale jugoslawische Handgranate nehmen, das ist kein Problem. Nur bekomme ich dann einen dran wegen Verstoß gegen das KWKG.

Der, vermutlich lethale, Abwehrakt bleibt jedoch straffrei.

0

Butterfly und Schlagring sind lt. Waffengesetz verboten. Pfefferspray kann helfen. Am besten aber nicht in die Handtasche stecken (würde ich z. B. erst nach Stunden wieder finden), sondern es gehört in die Jackentasche.

evaness 04.04.2012, 08:27

Die vordere Hosentasche ist noch besser, da kommt niemand anderes dran. Man kann die Hände in die Hosentaschen tun, als würde man es einfach so machen, und die Sprayflasche schon mal vorsorglich in die Hand nehmen. Wenn man sie nicht braucht, Hände wieder herausziehen und keiner hat etwas gesehen.

0

die von dir genannten gegebstände sind laut waffengesetz verboten, auch das mitführen ist nicht erlaubt.

PatrickLassan 29.03.2012, 09:05

Da schon der Besitz verboten ist, ist logischweise auch das Mitführen verboten.

0

Nein, beide Gegenstände sind in keinem Fall erlaubt, bei Auffinden sind sie weg und Du bekommst eine Anzeige.

Was möchtest Du wissen?