Butterfly Trainer von Amazon Zollgebühren und Anhörungsbogen!?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Butterfly Trainer ist völlig legal in Deutschland und Zollgebühren dürften eig auch keine anfallen, da der Warenwert unter 150€ liegt. Nicht einmal die Mehrwertsteuer müsste gezahlt werden da der Warenwert unter 22€ liegt. Seit dem 1. April 2003 ist der Erwerb und Besitz von Butterflymessern in Deutschland verboten[2] und gemäß § 52 Abs. 3 Nr. 1 [3]Waffengesetz mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bedroht. Das Verbot gilt jedoch nicht für Balisongs, die sowohl eine Klingenlänge unter 41 mm als auch eine Klingenbreite von unter 10 mm haben, da diese nicht als Waffe im Sinne des deutschen Waffengesetzes gelten.[4] Vom Verbot sind Balisongs auch dann ausgenommen, wenn die Klinge entfernt wurde oder unbrauchbar ist (d. h. weder spitz noch scharf), und Trainingsbalisongs, die ebenfalls weder scharf noch spitz sind und über eine nicht schleifbare Klinge verfügen. (Wikipedia)

Ich würde mal sagen, da wurde die künftige Absicht - nämlich so ein Messer zu nutzen - bereits als gegebene Tatsache angesehen und im Rahmen der Präeventiv-Maßnahme alles gemeldet.

Da das Gerät keine Klinge hat, ist es tatsächlich völlig legal in DE zu besitzen und zu führen. Deshalb ist auch problemlos durch den Zoll gekommen. In wieweit sich das schznell "umrüsten" läßt, weiß ich nicht - aber auch dieser Gedanke hat vielleicht eine Rolle gespielt.

Fürchte, aus der "Nummer" kommst du jetzt nicht mehr raus - wer einmal drin steht, steht drin und wird bis auf weiteres nicht mehr rausgenommen. Ob das völlig legal war, bezweifle ich - habe aber nicht die nötige Sachkenntnis; ich nehme auch an, dass es nicht völlig illegal war, aber eine "Grauzone", die man so oder anders auslegen kann. Dumm gelaufen halt.

Was möchtest Du wissen?