Butterfly - Messer aus DDR Zeiten

6 Antworten

Bereits der Besitz sowie jeder Umgang damit ist eine Straftat! NICHT zur Polizei damit, Straftat! Bei einem Hinweis auf Einen Verstoß gegen das WaffG MUSS die Polizei ermitteln, jeder Bekannte /Ex / usw. kann dich da, auch ungewollt, rein reiten. Nimm eine alte Socke und werfe diese in einen See/Fluss und damit sie besser untergeht .....

Aber mal ganz ehrlich, wenn ich freiwillig zur polizei gehe um einen illegalen Gegenstand abzugeben ? Soll ich dafür noch bestraft werden , weil ich einen illegalen gegenstand aus dem verkehr gezogen habe ?!

0

Ja! Das ist nur im Rahmen einer sog. Amnesieregelung straffrei. Die letzte war iirc 2008 oder 2003 anlässlich der damaligen Verschärfung des WaffG. Selbst damals gab es Anzeigen weil einzelne Polizeidienststellen der Meinung waren das Abgeben sei straffrei, nicht jedoch das Tragen (Stichwort: Führen) zum Revier.

1
@ES1956

Leute!

Amnesie ist Gedächtnisschwund - du meinst Amnestie (Straf-Gnaden-Erlass)

0
@Pauli010

Pauli010: Ich hab mich schon vor 2 Jahren korrigiert - aber danke für deine Mühe.

0

Amnestie ! Mit t , ohne ist was anderes.

1

Nicht zur Polizei, dann hast du auf alle Fälle ein Ermittlungsverfahren anhängig.

Kaputt machen und wegwerfen, oder so kaputt machen, dass man es nicht ohne aufwändige Reparatur wieder in Gang bekommt. Ebenso könnte man die Griffe festschweißen, sodass es ein feststehendes Messer wird. Jedoch ist jeder Umgang und Besitz bis dahin eine Straftat, die mit bis zu 5 Jahren Gefängnis (in deinem Fall eher Geldstrafe) geahndet werden kann.

es ist ja trotzdem illegaler Waffenbesitz, egal wo diese Waffe aufbewahrt wird ;)

Häng es einfach nicht an die große Glocke und mach keinen Rotz damit...

wenn doch, wird ja auch dein Vater mit zur Verantwortung gezogen, da es sich um sein Messer handelt.

Ja wie gesagt , ich lass es einfach hier in einem Schrank liegen, ich denke ja noch nicht mal daran damit rumzulaufen.

0

Was möchtest Du wissen?