Butter vs. Margarine

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Butter ist auf jeden Fall gesünder. Bei Margarine handelt es sich um chemisches industrielles Schmierfett, welches nicht im Entferntesten irgendetwas mit natürlicher und lebendiger Nahrung zu tun hat. Mit der Idee einer Teilhärtung soll dem Verbraucher eine gesündere Margarine vorgetäuscht werden, ohne zu erwähnen, dass sich diese Trans-Fettsäuren in den Fettzellen und Zellmembranen des Körpers ablagern und damit das Immunsystem, die Fruchtbarkeit und den Stoffwechsel empfindlich stören: Dies fördert die Zuckerkrankheit, und behindert das Wachstum von Nerven und Hirnzellen. Schon jetzt bleiben im Endprodukt Spuren von toxischen Giftstoffen wie Nickel und Aluminium zurück. Es ist noch nicht voraussehbar, welche gesundheitliche Schäden und Spätfolgen bei weiterhin vorgenommenen Änderungen in den Produktionsabläufen noch auf den Margarine-Verbraucher zukommen

Mandibula 25.01.2013, 00:08

Ich mag auch lieber Butter, Margarine ist mir einfach zu künstlich.

Die Warnung vor trans-Fettsäuren in Margarine ist im deutschsprachigen Raum aber Unsinn. Seit etlichen Jahren sind einfach keine mehr drin. In Deutschland nur noch in Bäckereimargarinen, aber auch da ist bald Schluß damit. In Österreich und in der Schweiz sind sie schon generell verboten.

Nickel und Aluminium sind auch kein Thema, oder kannst du ein Analysenergebnis zitieren.

0

das kann ich dir sicher beantworten:

so wie schon genannt ist butter nicht unbedingt das gesündeste lebensmittel, vorallem weil es den körper stark übersäuert wenn es zu viel gegessen wird.

die butter enthält aber auch vitamin d und einige gesunde fette und wird bei der herstellung nur bis 70 grad erhitzt

magerine wird auf 170 grad erhitzt und enthält somit eine menge substanzen die den körper unnötig belasten, es enthält ebenfalls nichts mehr gesundes, also wie schon genannt es ist industiemüll ;)

wenn es dir nichts ausmacht auch olivenöl oder sonnenblumenöl oder andere kaltgepressten pflanzlichen öle zu benutzen dann würd ich die nehmen, nicht umsonst essen so viele kraftsportler fettarme tierische produkte und ergänzen ihre mahlzeiten dann mit solchen ölen

lg andi

http://www.die4hoffmann.de/butter_o_margarine/butter_oder_margarine.html

Der Streit, ob Butter oder Margarine gesünder ist, geht nun schon ins dritte Jahrzehnt, denn einige Ernährungsexperten glauben längst nicht mehr an den gesundheitlichen Nutzen von Margarine: Es gibt bis heute immer noch keine einzige wissenschaftliche Studie, die den Vorteil von Margarine gegenüber Butter belegen würde.

Ganz im Gegenteil: Hinweise deuten daraufhin, dass Konsumenten von Margarine tendenziell ein höheres Herzinfarktrisiko haben, als solche, die keine Margarine verzehrt haben, aber abhängig von der Sorte. In manchen Sorten stecken so genannte Trans-Fettsäuren. Die sind schädlicher als die gesättigten Fettsäuren der Butter und stehen im Verdacht, koronare Herzerkrankungen mitzuverursachen. Trans-Fettsäuren erhöhen das "böse" LDL-Cholesterin, das als Risikofaktor für Arterienverkalkung gilt. Gleichzeitig senken sie das "gute" HDL-Cholesterin. HDL kann Ablagerungen, die bereits in den Adern gespeichert sind, aufnehmen und in die Leber transportieren. Dort werden sie dann abgebaut.

Gesuender ist natuerlich Butter. Du kannst ueber die Herrstellung von Margarine im Internet lesen. Das ist ein Kunstprodukt, nur die Werbefritzen haben den Leuten ins Hirn eingebrannt, dass das wohl gesund sein soll. Stimmt natuerlich nicht. Wenn du es noch gesuender haben willst und dazu nahrhaft, dann empfehle ich Kokosnussoel aufs Brot. Das ist schon fast Medizin und hat grosse Gesundheitseffekte auf den Koerper und schmeckt nicht schlecht. Viel Erfolg

Vor- und Nachteile von Butter:

Butter ist ein Naturprodukt. Sie enthält viele gesunde Fettsäuren und liefert Energie und einige Vitamine. Leider stecken aber auch eine Menge gesättigter Fettsäuren in Butter, darunter auch einige Transfette. "Obwohl diese Fette normalerweise das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen, konnte ein derartiger Zusammenhang beim Butterverzehr nicht festgestellt werden", entwarnt der Ernährungswissenschaftler. Die mögliche Erklärung: Butter enthält eine Vielzahl an Fettsäuren, deren gesundheitliche Folgen noch nicht erforscht sind.

Vor- und Nachteile von Margarine:

Margarine ist ein industriell hergestelltes Streichfett und daher kein Naturprodukt. Sie wird aus vorwiegend pflanzlichen Fetten sowie Wasser oder Magermilch hergestellt und hat einen Fettgehalt von 80 bis 90 Prozent. Vitamine setzt der Hersteller nachträglich zu. Positiv: Margarine enthält üblicherweise viele ungesättigte Fettsäuren. Je nach Herstellungsweise werden diese gehärtet, was zu ungünstigen Nebenprodukten wie Transfetten führen kann. Vor einigen Jahren geriet das pflanzliche Streichfett durch die hohe Konzentration an Transfetten in Verruf. "Mittlerweile sind diese in Margarine weitgehend reduziert", erklärt Watzl.

Ich bevorzuge auf Kaltem Brot Margarine wegen dem geschmack auf Toast oder so Butter wegen des FETTES! :D

Margerine hat weniger Fett!

adianthum 24.01.2013, 20:19

Margarine hat genauso viel Fett wie Butter.

0

butter - aber in maßen

beide sind schlecht und zwar wegen dem inhalt, bei butter fette und cholesterin, bei margarine die TRANS fette.

Was möchtest Du wissen?