Butter oder Margarine - Ernährungspapst

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

google mal Transfettsäuren: http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/ernaehrung/fett127.html

die stecken in "gehärteten Fetten" nicht nur, aber auch in Margarine. Schließlich ist die eine "industrielle Notbutter", deshalb würde ich immer auf das Original zurückgreifen, das Jahrtausende weltweit erprobt ist. Außerdem schmeckt Butter besser.

Zuviel darf man auch von Butter nicht essen, alles hängt wie immer von der Dosis und von dem Gesamtkonzept ab. Wenn man Butter wie ein wohlschmeckendes Gewürz benutzt, kann man nichts verkehrt machen.

"Eingefleischte" Margarineesser sind wohl nur Vegetarier oder Veganer, sonst kann ich mir nicht vorstellen, warum man Margarine der Butter vorziehen sollte,

... abgesehen vom "Cholesterin-Hype" der 80er Jahre, als "man" (oder die Margarine-Werbung) merkte, dass in Butter tierische Fette enthalten sind, die man mit Cholesterin in Verbindung bringen könnte ... und damit den "Heilsbringer" Margarine so richtig in Szene setzen konnte, gleich noch mit Diäten andeutungsweise in Verbindung gebracht (obwohl beides da noch gleichviel Fett enthielt) und schon sind alle drauf geflogen.

Billiger ist das Kunstprodukt ja auch noch. Trotz Erdöl in der Verpackung. Vielleicht kommt daher auch dieses dein Gerücht, denn grad wenn Fett mit Plastik, Weichmachern in Verbindung kommt, weiß man ja nicht, was sich da für Stoffe lösen?

https://www.youtube.com/watch?v=y43fIF7_IKg

Dank für den Stern ;-)

0

Du wirst für beide Produkte glühende Verfechter und glühende Gegner finden. Da gibt es kein "wahr" und "falsch". Iss das, was du lieber magst, aber erwarte keine klaren Aussagen darüber, was besser ist. Und iss von beidem wenig, der Fettgehalt ist natürlicherweise bei beiden Produkten hoch.

Selbstverständlich kann man eine klare aussage darüber treffen wie Margarine hergestellt wird. Das ist kein Staatsgeheimnis.

1
@polly260187

Ich habe überhaupt nicht geschrieben, dass es keine klaren Aussagen darüber gibt, wie Margarine hergestellt wird, sondern darüber, was besser ist.

0

Butter wird aus Rahm gemacht und der kommt aus der Milch. Butter kann daneben noch Salz oder Karotin enthalten, das zugesetzt wird, um den Geschmack zu verbessern oder die Streichfähigkeit zu begünstigen. Butter ist ein Lebensmittel, das wir seit Jahrtausenden essen und früher auch für andere Zwecke gebraucht haben (Haut- und Haarpflege z. B.). Es ist ein ziemlich direkt der Natur abgewonnenes Nahrungsmittel.

Margarine besteht aus Fetten, z. B. pflanzlichen Fetten, die im Normalzustand flüssig sind. Sie werden mit synthetischen - also künstlich erzeugten - Mitteln gehärtet, damit sie im Becher bei Zimmer- oder Kühlschranktemperatur einigermaßen fest sind. Dabei werden auch gelegentlich Stoffe hergestellt, die aus Erdöl synthetisiert werden. Margarine ist deshalb eher kein natürliches Lebensmittel.

Was gesünder ist, kann man bisher nicht genau sagen. Butter hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit, auch auf eine Art des Cholesterins. Margarine kann ebenfalls günstige Auswirkungen auf den Stoffwechsel haben. Und eigentlich ist es egal, was Du ißt, denn die Hauptsache ist, daß Du die Fettmenge nicht ständig überschreitest, die gesund und verträglich ist. Dein Körper ist in der Lage, den Rest allein zu erledigen und mit den zugeführten Stoffen umzugehen. Darum brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Gruß, q.

Was möchtest Du wissen?