Bußgeldbescheid Parken ohne Parkschein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die 10€ waren ein Verwarnungsgeldangebot.

Dabei handelt es sich um ein vereinfachtes Bußgeldverfahren, es fallen keine Gebühren an. Allerdings kann es vorkommen das die Benachrichtigung darüber den Betroffenen nicht erreicht, beispielsweise aus dem Grund weil der Zettel hinter dem Scheibenwischer verschwunden ist oder ein Brief auf dem Postweg verloren geht.

Darauf das Du von dem Vorwurf nichts erfahren hast kannst Du Dich leider nicht berufen, wird das Verwarnungsgeldangebot nicht gezahlt geht die Bußgeldbehörde automatisch davon aus das es nicht angenommen wird und eröffnet ein Bußgeldverfahren wodurch zum ursprünglichen Betrag Gebühren und Auslagen nach §107OWiG hinzu kommen.

Der Wohn- oder Tatort spielen keine Rolle, die Gesetzeslage ist bundesweit einheitlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absolut üblich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das spielt keine Rolle, aber sicher die Tatsache, dass du das Knöllchen nicht gleich bezahlt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die zusatzkosten entstehen erst, wenn du auf den usprünglichen bescheid über eine OWi nicht reagierst und nicht sofort bezahlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von o2o3X
11.10.2016, 16:57

Das ist das erste Schreiben, dass ich zu dem Fall bekommen habe..

0

Was möchtest Du wissen?