Bußgeld deutsche Bahn

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hast du beim Kauf am Schalter ein Kinderticket verlangt? Dann ist es dein Fehler.

Hättest du dein Alter genannt, wäre es Fehler der Verkäuferin.

zuckerluna 28.11.2014, 22:36

Ich Hatte als Der Schaffner Dann kam So Angst, ich war alleine im dunkeln unterwegs nach Aachen und stand unter Schock Hab geheult Weil ich nie im Zug unterwegs bin außer 4 Minuten zur schule und hab echt keine Ahnung ob Ich gesagt hab Kindertixket odwr Nur ticket. Eine Freundin war beim kauf dabei sje sagt ixh hätte nicht Kinderticket gesagt, ich Meine eigentlich auch jch hätte das nicht gesagt Ich war Mir nicht mal wirklich bewusst dass es da echt Unterschiede gibt Oder so Also hmm weiß es nicht.

Hab daher Angst jetzt zu sagen dass die Verkäuferin Schuld ist:( Weil ich mir nicht sicher bin und nicht noch mehr Ärger haben will

0
Rolf42 28.11.2014, 22:39
@zuckerluna

Angst? Schock? Geheult?

Sorry, aber damit gehst du locker als 11-Jährige durch...

0
zuckerluna 28.11.2014, 22:42
@Rolf42

Nee der drohte direkt Mit polizej, Ich war alleine, fremde Stadt, kein Akku mehr, es war voll spät und ich bin generell sehr labil. Und wurde erst vor einem Monat 15

0
Georg63 28.11.2014, 22:44

Umgekehrt. Das Alter hätte sie nennen müssen, wenn sie ein Kinderticket verlangt hätte.

0
Rolf42 28.11.2014, 22:46
@Georg63

Wenn ausdrücklich ein Kinderticket verlangt wird, hat der Verkäufer normalerweise keinen Grund, zusätzlich noch nach dem Alter zu fragen.

0
Georg63 29.11.2014, 00:25
@Rolf42

Richtig. Aber sie hat ja nicht nach einem Kinderticket gefragt. Wenn die Verkäuferin sie für jünger hält und ihr das falsche Ticket verkauft .... ok ... .sie hätte das Ticket genau überprüfen müssen .... theoretisch .... wer macht das schon .... man muss sich doch auf die Kompetenz der Bahnangestellten verlassen können ;)

0
Rolf42 29.11.2014, 08:15
@Georg63
Aber sie hat ja nicht nach einem Kinderticket gefragt.

Das ist fraglich.

Sie schreibt: "Und da ich mich Mit Der Deutschen Bahn und den Tickets usw nicht auskenne, kaufte ich ein Kinderticket."

Hätte sie ihr Alter angegeben, hätte sie auch das richtige Ticket bekommen.

1
Georg63 29.11.2014, 14:17
@Rolf42

Fraglich - ok - dann im Zweifel für den Beschuldigten. In der weiteren Korrespondenz sollte sie das natürlich nicht mehr so wage ausdrücken.

Das Alter muss man nur angeben, wenn man ein Kinderticket haben will, sonst ist das irrelevant.

0

Wie sagt man so schön Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, Du hättest dich vorher besser informieren müssen. Die Frau am Schalter ist nicht verpflichtet das Alter zu kontrollieren.

Deine Eltern können einen Brief schreiben, dass sie dir nicht erlaubt haben, die Fahrt überhaupt anzutreten und dass sie dem Beförderungsvertrag widersprechen.

Dann geht das zwar trotzdem an deren Inkassobude und die schicken 2 - 3 böse Briefe, die man aber mit ner kurzen Mail die über den Widerspruch informiert beantworten. Die sehen das zwar nicht ein, aber lassen es nach 3 Briefen sein.

zuckerluna 28.11.2014, 22:40

Wirklich sicher dass danach dann nichts passieren kann? Hab echt voll Angst.. Meine Eltern schieben auch voll Stress deswegen.. Ich Meine die Tickets.. da ja ejn unterschied Von 6€, also auf die 6€ kam es mir nicht an:(

0
Georg63 28.11.2014, 22:43
@zuckerluna

Hab ich bei meinen Kindern schon gemacht.

Oder sie schreiben, du hast einfach ein Ticket - nicht Kinderticket - verlangt und bist davon ausgegangen, dass du das korrekte bekommst. Da du die üblichen Preise nicht kanntest, hast du den verlangten Preis bezahlt und bist davon ausgegangen, dass du an einer Verkaufsstelle der Bahn ein korrektes Ticket bekommst.

Du bist gern bereit, die Differenz zu zahlen, aber nicht die Strafgebühr. Fertig.

Inkassobriefe aussitzen - die drohen nur und können nicht beißen - hab hier einen Ordner voll davon.

1

Keine Chance. Es gibt einen Spruch, der heißt "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht", das trifft zu.

kulanz - mit glück... denk ich aber nicht.

sowas muss man heute wissen, das is keine ausrede, "die hat nich gefragt".

kannst nur mit viel glück, nem netten brief und augenplinkern oder tränchen auf kulanz hoffen... :-)

Georg63 28.11.2014, 22:46

Die muss nicht fragen, wenn man einfach ein (normales) Ticket verlangt.

0
ExtremBastler 28.11.2014, 23:22
@Georg63

tränchen wirken...

MANCHMAL SELTEN

ganz selten

aber in heutigen zeiten... wo 11 jährige neuere handies haben als ich, die mit 12 kinder kriegen, in der schule mit google "lernen", geht das nicht durch...

sich dumm zu stellen - wenn man alles andere weiss *g

0
ExtremBastler 02.12.2014, 03:08
@Georg63

ganz simpel

polizei-kontakte, entlassungen, einstellungen, verkehrskontrolle, amtsachen (anträge / sanktionen), staatl. geldbettler (gerichtsvollzieher), amtliche stempelabkratzung / kennzeichenklauen durch den staat, strafen, bussgelder kann man, also mensch!, auch als erwachsener "umbiegen", mit psycholog. kenntnis der situation, des kontrollierenden beamten, erkennung der situation, mit tränchen, wut oder drohung oder.... also situativ richtig angepasster wortwahl und körpersprache und mimik!

alles möglich

das sind auch nur menschen

0

Du hast einen Mund zum fragen, also hättest du die Frau am Schalter fragen können.

AnimeGamerCheat 28.11.2014, 22:29

Du hast eine Erziehung ,um besser zuschreiben .du hast einen Mund zum fragen soetwas ist unhöflich .

0

Es ist KEIN Bußgeld, sondern ein erhöhtes Beförderungsentgeld.

Was möchtest Du wissen?