Business XL Vertrag O2 Akzeptiert keine Ratenzahlung für eine Offene rechnung, jetzt bekomme ich Mahnungen von 02 Inkasso dazu noch die Gebühren, was nun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde einen Gang zur Verbraucherzentrale empfehlen. Die können die Höhe der Rechnung prüfen.

Falls noch nicht geschehen, beanstande die Rechnung schriftlich gemäß §45i TKG.

Inkassogebühren brauchst du definitiv nicht bezahlen. Bei widersprochenen Forderungen erfüllt die Einschaltung eines Inkassobüros mitunter schon den Straftatbestand der Nötigung.

Nur Randnotiz, franneck. Business-Tarif = kein Verbraucher.

1

oha, gekonnt überlesen....

0

Normalerweise müsstest du ein info sms und bekommen wenn mehr als 50€ brutto Roaminggebühren angefallen sind. O2 ist verpflichtet (von der eu aus) alle Datenverbindung zu kappen bist du die sms bestätigst. Der kostenschutz ist bei allen verträgen standardmäßig aktiviert.
Hier habe ich ein gleiches problem gefunden:

http://mobil.teltarif.de/base-schockrechung-kostenschutz-aufgehoben/news/61724.html

Du kannst dich ja auch mal an teltarif wenden.

Hallo weissberg78,

tut mir Leid, dass diese hohe Rechnung entstanden ist. :(

Eine Ratenzahlung kann leider nicht in jedem Fall angeboten werden. Daher können wir dir an dieser Stelle leider keine andere Auskunft oder ein anderes Angebot machen.

Wenn die Kollegen der Rechnungs- und Mahnabteilung, mit denen du ja vermutlich gesprochen hast, keine Ratenzahlung anbieten können, können wir da nichts machen.

Tut mir Leid. :(

Viele Grüße

Dörte

Das ist nett, dass ihr euch hier äußert. Aber: Wenn dem Gläubiger (euch) Zahlungsprobleme bekannt sind, ist die Abgabe an ein Inkasso rechtswidrig bzw. genauer gesagt sind die Inkassokosten grundsätzlich dann nicht erstattungsfähig.

Im Grunde eures Herzens wisst ihr das auch. Ihr wollte aber auch hier einmal mehr im Standard-Verfahren Druck aufbauen und Kosten explodieren lassen, um euch mit weiteren Milliarden Gewinnen zuzudecken. Schade, dass ihr so denkt.

1

Das Problem ist folgendes, Ich bin als Kleinunternehmer in Berlin tätig, da das Geschäft nicht gut läuft und meine Einkommen inklusive Umsatz nicht ausreicht, beziehe ich dazu noch Hartz IV vom Jobcenter.

Im Oktober 2015 war ich und meine Familie für 10 Tagen in der Türkei (Antalya) im Hotel, das wir überall im Hotel Wifi Zugang haben, war meine Smartphone ganze Zeit über Wlan aktiv, anscheinend war die Einstellungen für Datenroaming nicht deaktiviert, alles schön und gut, als wir zurück waren, habe ich im November eine Rechnung in Höhe von 2.949 Euro bekommen, natürlich war ich schockiert, Laut Rechnung soll ich Daten genutzt haben also insgesamt 507 Mb Datennutzung 24 Minuten Gesurft, an dem Tag hat unser Tochter (5 j.) mit dem Handy bei Youtube eine Zeichentrickfilm angesehen, habe dann an o2 geschrieben auch angerufen, Kulanz-anfrage, entgegenkommen nichts hat gebracht, nur Negative antworten erhalten, eine Ratenzahlung in Höhe von 100 Euro im Monat beantargt zuzüglich die normale Grundgebühr in Höhe von 52 Euro, doch nicht mal das hat o2 Akzeptiert, ich bin wirklich verzweifelt und Ratlos, ich kann nicht alles auf einmal zahlen, was soll ich machen, zu einem Anwalt? welche Anwalt kümmert sich um Handyverträge usw....???

Bitte um rat

Mit Business-Tarif kannst du da vermutlich gar nichts machen. Da fällt der übliche Verbraucher-Welpenschutz weg. Die war der Vertrag bekannt und dass du dein Handy nicht im Griff hattest, ist dann leider dein Problem. Insofern wirst du vermutlich zahlen müssen (die Hauptforderung, nicht das Inkasso)

Du kannst zu einem Anwalt gehen, aber ich vermute, dass der da nicht viel ausrichten kann.

0

Dann mußt Du die offene Rechnung auf einmal bezahlen, was denn sonst?

Ratenzahlung ist ein freiwilliges Entgegenkommen, auf das man keinerlei Anspruch hat.

Ja Super, daran hätte ich wirklich nicht gedacht, Super Hilfreiche Antwort... :-)

Also wenn ich die Mittel dazu hätte die Offene Rechnung von ca. 3000 Euro auf einmal zu zahlen, wäre ich bestimmt Finanziell unabhängig und bei der Internetseite Gutefrage.net hätte ich auch nichts zutun...bei der frage konnte man nicht alle Details angeben, daher oben das Problem detailliert,,,danke trotzdem für den Tipp was mir auch bekannt ist...

0
@weissberg78

Leider kann man keinen anderen Tip geben. Nimm einfach die Ratenzahlung auf. Du brauchst dafür keine Zustimmung eines Gläubigers. Bezahl einfach, was du bezahlen kannst und am Besten im Verwendungszweck "Nur Hauptforderung". O2 wird das Geld garantiert nicht ablehnen.

Die "Drohung" mit Inkassobüro und weiteren Kosten (Inkassokosten) ist sowieso Blödsinn. O2 braucht keine Hilfe durch Inkassos. Die außergerichtlichen Inkassogebühren musst du auch grundsätzlich nicht bezahlen.

1

Was möchtest Du wissen?