Bushcraft/Survival - Feuer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Landesforstgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen steht z. B in § 47, Abs. 1:

(1) Im Wald oder in einem Abstand von weniger als einhundert Meter vom
Waldrand ist außerhalb einer von der Forstbehörde errichteten oder genehmigten
und entsprechend gekennzeichneten Anlage das Anzünden oder Unterhalten eines
Feuers oder die Benutzung eines Grillgerätes
sowie das Lagern von
leichtentzündlichen Stoffen nicht zulässig. Die Forstbehörde kann auf Antrag
eine Befreiung von dem Verbot erteilen.

Eine gleiche oder ähnliche Formulierung wird sich auch in den Landeswaldgesetzen der übrigen Bundesländer finden.

Rein formell ist auch ist auch ein Spirituskocher ein Feuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde genauso. Es gilt als offenes Feuer und ist somit verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, in den Bundesländern gibt es entsprechende Gesetze/Verfügungen, welche das Feuermachen im Wald verbieten bzw. sehr stark einschränken - wohl aus verständlichen Gründen !

Im Notfall ist es egal: Wenn Du Dich z.B. in einer Survival-Situation befindest (Du hast Dich verirrt oder einer Deiner Gefährten ist verletzt), benötigst Du ein Feuer für Signalzwecke, zum Wärmen, zum Tiere abschrecken, zum Kochen/Braten u.s.w..

Dabei ist immer zu beachten, dass das Feuer dem Zweck genügt, sich nicht unkontrolliert ausbreiten kann oder Deine Schlafstelle/Deinen Schlafsack in Brand setzt.

Auch in anderen Ländern wie z.B. Schweden (Jedermannsrecht) gibt es entsprechende Regelungen zum Thema Feuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?