Bushcraften was muss man beachten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

Schon zum eigenen Schutz würde ich vorher den Pächter fragen, nicht das genau an den Tag gejagt wird, im dunklen besteht dann evtl Verwechslungsgefahr die lebensgefährlich werden kann. Auch wäre es ja gut zu wissen ob und wie und wann der Bestand gepflegt wird, um nicht mal unter den falschen Baum zu liegen, wenn morgens der Baumfälltrupp ankommt. 

Leider darfst du dir da auch kein Feuer machen, das ist in jeden Fall verboten, weil sowas halt schon öfter nicht gut gegangen ist. Du müsstest dir also eine andere Lösung einfallen lassen um dich zu wärmen, essen zu erhitzen und um Licht zu haben.

Ich würde eher den Waldbesitzer fragen, der Pächter erhält die Erlaubnis zur Nutzung der Fläche schließlich auch vom Waldbesitzer.

Ohne Einverständnis ist Wild-Campen verboten und kann zur Anzeige geführt werden, da du ja Wild in ihrem Habitat störst. Dazu mehr im Jagdgesetz. 

Lagern/Biwakieren für eine Nacht an einem Platz ist nicht verboten. Du kannst also mal eine Nacht im Wald verbringen. Ohne Zelt. Dafür mußt du niemanden fragen.

Verboten ist es aber zu campen, Feuer zu machen, Abfall zu hinterlassen. Häuslich niederlassen darfst du dich also nicht. Und das kann auch keiner erlauben, weil es gesetzlich verboten ist.

naja und ein lager wo man nicht schläft? sondern immer als gpbby weiter aus baut? also alles aus holz was dort runliegt

0
@pascal3232

also eine Art Hütte? Das darfst du nicht, haben wir aber als Kinder auch gemacht und nie hat jemand was gesagt - aber wir wwaren eben Kinder...

0

nicht eine hütte. ein offenes camp halt :D so wie von "der waldläufer " auf youtube. die Videos sind allerdings 2 jahre alt

0

Wildes Zelten / Kampieren und offenes Feuer im Wald sind hierzulande grundsätzlich verboten.

Du müßtest daher in jedem Fall die Erlaubnis des Waldbesitzers bzw. Pächters einholen.

Kein Pächer oder Besitzer kann erlauben, was grundsätzlich verboten ist.

1

Was möchtest Du wissen?