Busgeld wiederrufrecht

...komplette Frage anzeigen Mein Vorlage - (Geld, Recht, Strafe)

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

nein 75%
Ja 25%

9 Antworten

nein

Die Deutsche Bahn verhängt keine Bußgeldbescheide, deswegen passt das so überhaupt nicht. Was du zahlen musst, ist ein "erhöhtes Beförderungsentgelt".

keine von mir begangene Ordnungswidrigkeit

Auch wenn du es anders meinst – es ist tatsächlich keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat. Ja, auch beim ersten Mal schon. Und dass du ein falsches Ticket dabei hattest, kann durchaus auch gegen dich verwendet werden (Urkundenfälschung, Täuschungsversuch o.ä.).

Neben fehlendem Unrechtsbewusstsein mangelt es dir offensichtlich auch an Einsicht.

Ja

Du wirst das Busgeld bezahlen müssen, sowas wird eigentlich nie zurück genommen. Außerdem hast du die gängige Widerspruchsfrist überschritten (4 Wochen)

Das bringt gar nichts. Falsches Ticket= ungültiges Ticket= schwarzfahren

Damit erreichst du nichts. Mach Zahlemann dann bist du drüber weg.

nein

Vergiss es... du musst zahlen, allein weil das schon 2 Monate her ist. Schnell die 40 Euro einzaheln und vergessen.

Wirf den Brief weg.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Es ist egal ob es dein erstes Mal war.

Spar dir den Brief und zahle die Strafe.

Meiner Cousine ist sowas auch passiert, die hat die 40€ + fahrpreis zahlen müssen, mach das auch und du bist aus dem Schneider ;)

Ich glaube nicht, dass das funktioniert. Dein Anschreiben ist fernab der guten Rechtschreibung und durch falsche Interpunktion beinah unlesbar und unverständlich. Noch dazu wirkt es frech. Du bist schwarz Gefahren. Nimm deine Eier aus der Vitrine, bau sie dir ein und Zahl das Bußgeld, verdammt noch mal!

Was möchtest Du wissen?