Busgeld bei unkenntlichen Verkehrsschild?

2 Antworten

Wieviel Zeit, Kraft und Nerven hast Du um Dich wegen irgendeines Schnullibussgeldes mit der Obrigkeit auseinanderzusetzen? Und dann auch noch mit der Gefahr mit dem Widerspruch nicht durchzukommen und deutlich höhere Kosten aufgebrummt zu bekommen?

Meine Erfahrung: du hast recht, aber du wirst kein Recht bekommen.

Linksabbiegen in einer Einbahnstraße

Ich weiß, dass ähnliche Fragen schon gestellt wurden, allerdings vor Jahren. Vielleicht gibt es zu diesem Problem neue Erkenntnisse. Daher stelle ich es vor: Eine ca. 100m lange Straße mit Gegenverkehr, aber ohne Markierung, wurde auf Grund von Bauarbeiten zu einer Einbahnstraße gemacht (mit dem üblichen "Pfeil nach rechts"-Verkehrsschild). Radfahrer dürfen die Straße in Gegenrichtung nicht benutzen. Am Ende der Straße kann man links oder rechts abbiegen. Regelmäßig staut sich auf der Einbahnstraße der Verkehr, weil fast alle Fahrzeuge rechts fahren, weil sie am Ende rechts abbiegen wollen. Ich möchte aber links abbiegen. Kann ich dann von Anfang an (!) auf der leeren linken Straßenseite fahren, oder muss ich mich in die Schlange einordnen, geduldig bis zum Ende der Straße fahren und darf erst dort nach links abbiegen. Ich kenne natürlich das Rechtsfahrgebot, aber greift es auch in diesem Fall? Die Straße hat de facto doch zwei Spuren, also muss es doch erlaubt sein, auch die linke Spur zu benutzen? Ich freue mich auf qualifizierte Antworten, etwa von Fahrlehrern (Vielleicht kennt jemand noch den entsprechenden Paragraphen der StVO?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?