Busfahrkarte gefälscht und nun erwischt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erstmal ist das Fahren ohne Fahrkarte und damit strafbar! Ich glaube man muss dir nicht sagen, dass das falsch war. Die Tatsache, dass ihr Nachname falsch geschrieben wurde, kann glaube ich eine Strafe nicht verhindern. Seitdem der Fehler ist extrem. Ich bin mir nicht sicher wie hoch die Geldstrafe wird, aber mit mindestens 50€ muss man rechnen. Die muss aber bestimmt deine Freundin zahlen. Du hast Urkundenfälschung begangen, in diesem Falle wird das bestimmt auch auf eine Geldstrafe hinauslaufen. Doch ich kann dir Hoffnung machen, oft vergessen die Busfahrer diese Listen aber oder machen sich nicht dir Mühe einer Anzeige. Nochmals darfst du dir sowas aber auf keinen Fall erlauben! 

LG Schokomuffin😃😊😉😚

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
05.10.2016, 17:16

Du hast schon gelesen, dass der Fragesteller 13 Jahre alt ist, oder?

1

Da du unter 14 bist, kann dir außer einem erzieherischen Gespräch mit deinen Eltern gar nichts passieren, denn Kinder dürfen in Deutschland nicht bestraft werden. Dass das nicht richtig ist, was du gemacht hast, weißt du ja nun hoffentlich.

Wenn man ohne gültige Fahrkarte erwischt wird, muss man bei den meisten Verkehrsbetrieben eine Strafgebühr zahlen, die meistens so zwischen 20 und 60 € liegt.

Darüber hinaus hat deine Freundin damit eine Straftat begangen, nämlich das Erschleichen von Leistungen, das in § 265a im Strafgesetzbuch steht. Bestraft werden könnte sie hierfür nur, wenn sie bereits 14 oder älter ist. Dass es zu einer Strafe kommt, ist aber recht unwahrscheinlich. Natürlich sollte aber auch deine Freundin draus gelernt haben und das nicht nochmal machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder bis einschließlich 13 Jahren können nicht für ihre Taten bestraft werden. Sie sind strafunmündig. 

Werden sie bei Straftaten erwischt, werden aber trotzdem ihre Personalien aufgenommen. Sie werden dann ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten übergeben. Das ist meist unangenehm. Außerdem müssen die Erwachsenen eventuell entstandenen Schaden ausgleichen, weil sie für das Verhalten ihres Kindes verantwortlich gemacht werden. 

Auch das Jugendamt kann von der Polizei informiert werden und kümmert sich dann ebenfalls um die Angelegenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
05.10.2016, 17:14

Das ist doch völliger Unsinn. Eltern haften grundsätzlich nicht für ihre Kinder. Wer das behauptet hat zu viel Zeit auf der Baustelle verbracht!

2
Kommentar von TheGrow
05.10.2016, 17:32

Außerdem müssen die Erwachsenen eventuell entstandenen Schaden ausgleichen, weil sie für das Verhalten ihres Kindes verantwortlich gemacht werden

Bin ehrlich gesagt ein wenig darüber erstaunt, dass so eine Antwort Dir als Fachmann für Versicherungen kommt.

Das die Eltern im Fall der Fragestellung verantwortlich gemacht werden können ist so gut wie ausgeschlossen.

Lediglich wenn man den Eltern die Verletzung ihrer Aufsichtspflicht nachweisen kann, ist es möglich die Eltern in Haftung zu nehmen. Ein Kind mit 13 muss aber nicht mehr so beaufsichtigt werden, dass es so eine Tat nicht begehen kann. 

2

das ist wohl Urkundenbetrug oder -Fälschung :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?