Busfahrer (63) hatte leichten Herzinfarkt, wie lange darf er (mein Mann) nicht fahren, was ratet Ihr mir: dass er in Rente geht oder in die Erwerbsunfähigkeit?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Erwerbsminderungsrente bekommt man nur, wenn man auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt keine 3 Stunden mehr täglich arbeiten kann.

Nach einem leichten Herzinfarkt, ist man wohl schon in der Lage, leichte Bürotätigkeiten durchzuführen. Daher wird es mit einer EMRente nicht so leicht werden.

 Da ihm für eine Altersrente die Wartezeit anscheinend noch fehlt, würde ich jetzt einfach mit Krankengeld und einer Reha abwarten, wie sich der Gesundheitszustand entwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob er noch Bus fahren kann, können die Ärzte nach Abschluss aller Massnahmen besser sagen. Er braucht einen Positiven Bericht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn er spaß an seiner arbeit hat und die ärzte grünes licht geben (und arbeitgeber/berufsgenossenschaft mitmacht), dann soll er ruhig weiter fahren.

im übrigen gibt es in jeder größeren stadt rentenberatungsstellen die euch über mögliche folgen einer frühverrentung oder andere möglichkeiten aufklären können. das ist sicherer als kann/soll antworten von uns.

gute genesung wünsche ich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnucky3
25.02.2016, 04:28

danke dir, wir werden erst mal die 3 Monate abwarten und hoffen das alles gut geht und er wieder Arbeiten darf...

1

Er kann sicher wieder weiter arbeiten. Ein leichter Herzinfarkt ist kein Grund um in Rente gehen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnucky3
25.02.2016, 03:13

ich hoffe du hast recht .-) danke Dir

0

Erstmal die 3 Monate auskurieren,dann wird er getestet,ob er den"Stress" unbeschadet aushält.Ist zwar keine normale Krankheit,aber wenn er die Test's besteht,muß er noch die 2 Jahre arbeiten,sprich,Busfahren.

Erstmal gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnucky3
25.02.2016, 03:12

weist du wie oder was getestet wird ??

0

Wenn er nach den 3 Monaten wieder fit ist, wieso sollte er dann nicht Arbeiten gehen können? Ist wie bei ner Normalen Krankheit & einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, nach 6 Wochen zahlt die kasse krankengeld, danach geht alles normal weiter.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnucky3
25.02.2016, 03:08

na ja wenn man Herzinfakt hört bekommt man Panik .. ich zumindest

aber danke für deine Antwort

0

Als erstes sollte er sich mal in diesen drei Monaten einen Termin bei der Rentenversicherung geben lassen, um eine aktuelle Rentenauskunft zu erhalten.

Darin werden alle Rentenarten aufgelistet zusammen mit den Infos, ob er sie - und wie, also mit welchen Abschlägen - bereits beantragen kann bzw. wie viele Monate ihm noch fehlen. Außerdem steht dort, wie viel Rente er bekommen würde, wenn er weiterhin so viel wie jetzt verdient.

Damit könnt ihr besser überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnucky3
25.02.2016, 03:06

super danke gute Idee...

1

Was möchtest Du wissen?