Burnout-Syndrom auch im privaten Bereich möglich?

2 Antworten

Ich nenne das Burnout-Syndrom immer die Helden-Depression, Manager und Workoholics lassen sich mit einer solchen Diagnose zu einer Depressionsbehandlung überreden, den sie suggeriert, dass man sich heldenhaft zu Schanden gearbeitet hat. Mit einem Burnout-Syndrom landet man mit all den anderen Depressiven auf der Depressions-Station. Natürlich ist es auch im privaten Bereich gut möglich, sich eine Depression zu erarbeiten, einen Burnout wird man dann aber nicht attestiert bekommen, sondern "nur" eine Depression.

Hallo Carla32, leider ja. Das Burnout-Syndrom kann bei jeglichen übermäßigen Belastungen auftreten, die einen aus der Balance werfen. Das kann privat der Fall sein, wenn man jemanden pflegt, eine ungute Ehe oder Beziehung auf längere Zeit hält oder auf sonstige Weise keine Ausgleich mehr für die persönlichen Bedürfnisse bekommt bzw. sich verschafft. Wichtig ist immer, die Sache lösungsorientiert anzugehen: was läuft überhaupt schief, wo lasse ich mich unterbuttern (indem ich mich über-engagiere), wohin verschwindet meine Energie und wie könnte ich das ändern. Ob im privaten oder beruflichen Bereich, man sollte sich selbst wieder wichtig nehmen und auf die innere Stimme hören. Die gibt es- auch wenn man sie, gerade bei Burnout, nur allzu lange überhört hat. Liebe Grüße!

Was möchtest Du wissen?