Burnout , kann das sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Michelle, also es ann natürlich auch in deinem Alter vorkommen das du an einem "burnout" leidest, ist aber wirklich sehr unwahrscheinlich in deinem Alter. Warst du denn vor kurzem krank oder so? Oder schläfst du denn schlecht? Isst du ausreichend Vitamine? Die Fragen solltest du dir mal beantworten, denn all das kann dazu führen, dass du einfach träge wirst und dein Körper sich schwach fühlt.

Burnout ist erst mal keine Frage des Alters. Es wurden auch schon bei Kindern Formen von Burnout beobachtet.

Burnout ist der umgangssprachliche Begriff für eine Form der Depression. Diese entsteht wenn 3 Faktoren zusammen kommen: permanente Überforderung bei gleichzeitig mangelnder Wertschätzung und zu wenig Selbstfürsorge.

Selbstfürsorge meint zum Beispiel sportliche, künstlerische, soziale oder kulturelle Aktivitäten.

Und an dieser Stelle kann man direkt ansetzen: Fang wieder an dir zur Schule Ausgleich zu suchen. Fang an zu zeichnen/malen, mache Sport, musiziere, gehe ins Kino, triff dich mit Freunden, geh vielleicht auch mal ins Museum oder Theater! Und gönn dir Zeit für dich: wie wäre es ein Ritual einzuführen? Einmal die Woche gehst du für 1 Stunde in die Badewanne und ließt derweil ein Buch, trägst eine Gesichtsmaske auf und kurst die Haare. Kümmerst dich mal nur um dich selbst und deine Seele.

Fordere dir von Lehrern und Eltern Bestätigung ein. Wenn du viel gelernt hast und gute Noten dafür erhälst, dann solltest du dafür gelobt werden. Und das muss man sich manchmal eben einfordern.

Auch gegen die häufig auftretende innere Unruhe und Schlafprobleme helfen diese Maßnahmen. Zusätzlich kann man sich auch eine Weile mit Bachblüten, Schüssler Salzen, Baldrian und ähnlichem behelfen. Diesbezüglich wird man in der Apotheke seiner Wahl gut beraten.

Selbst wenn es kein Burnout sein sollte (was ich glaube, für mich klingt das eher nach Problemen, die wir alle hin und wieder haben), dann helfen diese Tips trotzdem.

Und wenn gar nichts mehr geht, dann solltest du dich nicht scheuen deinen Hausarzt aufzusuchen und ihm das alles mal zu erzählen.

Ich würde das eher verneinen, dass du am "Burnout-Syndrom" leidest. Davon abgesehen, ist Burnout noch nicht einmal im DSM IV als psychische Störung aufgeführt.

"Im ICD-10 ist es in der Restkategorie „Z 73, Probleme verbunden mit Schwierigkeiten bei der Lebensbewältigung“ als „Erschöpfungssyndrom (Burn-out-Syndrom)“ aufgeführt. Eine Aufnahme in DSM-V oder ICD-11 ist nach Kenntnis der Autoren nicht vorgesehen."

Soviel erstmal dazu. Es ist und bleibt zur Zeit eine "Modeerkrankung". Ich halte es von daher für wahrscheinlicher, dass du eventuell an einer bestimmten Form der Depression leidest aber von Außen kann man das unmöglich diagnostizieren. Du solltest dein Befinden mal bei deinem Hausarzt vortragen und dir eventuell eine Überweisung für einen Psychotherapeuten geben lassen, wenn du das Gefühl hast in deinem Leid stark im Alltag eingeschränkt zu sein.

Alles Gute.

Mit dem was du beschreibst solltest du zum Hausarzt gehen und erstmal ein großen Blutbild machen lassen, das kann in deinem Alter alles Möglich sein, eigentlich immer nix schlimmes, aber trotzdem unangenehm und man sollte medizinisch was dagegen tun.

Hey,

überprüfe mal deinen Lebenssituation..bist du als Schüler WIRKLICH überfordert?

greetz

Was möchtest Du wissen?