Burn Out oder MS? Gibt es gravierende Unterschiede?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

burn out ist eine psychische krankheit, verursacht durch überforderung und überbelastung. mit einer psychologischen behandlung ist burn out heilbar.

multiple sklerose dagegen ist eine neurologische krankheit, ursache weitesgehend unbekannt. bei ms entzünden sich die nervenbahnen. ms ist auch bekannt als die krankheit mit den 1000 gesichtern, da sie sehr viele mögliche symptome hat. deswegen ist sie sehr schwer zu diagnostizieren und manche symptome passen ebench auf burnout (z.b. müdigkeitserscheinungen, depressionen..). ms ist unheilbar, endet aber nur in sehr wenigen fällen mit rollstuhl oder bettlägerigkeit (wie es immer viele meinen). mit gewissen einschränkungen kannst du mit ms ein ganz normales leben führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SiViHa72 24.03.2014, 14:34

Rendric scheint Ahn ung zu haben ;-)

nebenbei: viele Symptome sind z.B. auch der einer Borreliose gleich.

Oder einem Bandscheibenproblem. es gibt echt x Erscheinungsformen.. deshalb kann´s auch mal länger dauern, bis man weiss,w as das nun genau ist.

1
Rendric 24.03.2014, 15:21
@SiViHa72

ich habe genau vor einer woche über ms ein referat gehalten und auch eine eins kassiert. also ein bisschen was kann ich erzählen.

da ich altenpflege lerne, hat man ja auch mit allen krankheitsbildern eventuell mal etwas zu tun.

ja, diagnostizieren ist echt schwierig, da immer vieles passt. aber die beiden dinge, die du ansprichst, lassen sich aber glaube ich recht schnell ausschließen, nach den entsprechenden tests (die auch ein hausarzt macht).

ms braucht mehrere untersuchungen: sehtest (ist oft das erste), MRT, Liquoruntersuchung (das geht ja dann ins labor und dauert entsprechend seine zeit, bis man klarheit hat).

3

Bei MS handelt es sich um eine Schädigung der Nerven infolge eines Abbaus der äußeren Isolierschicht - des Myelin. Die Folge sind psysische und psychische Beschwerden wie z.B. unerklärliche Schmerzen, Empfindungsstörungen, Sehstörungen oder Lähmungen. Häufige Ursache ist ein Vitamin B12-Mangel, da das Vitamin für den Aufbau der Nervenisolierschicht zuständig ist.

Burn-out ist vor Allem eine psychosomatisch bedingte Begleiterscheinung von Faktoren wie Stress durch Leistungsdruck und/oder Überforderung. Schau dazu auch mal in meine Antwort auf der beigefügten Seite.

http://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14#answer103332304

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cindyslilli 24.03.2014, 14:58

Hey,habe die andere Antwort gelesen. Es ist ja echt Wahnsinn,was so ein Magnesiummangel auslösen kann..... Mein Blutbild ist allerdings Vorbildlich.Oder wird da Magnesium nicht überprüft?

1
bodyguardOO7 24.03.2014, 15:24
@cindyslilli

Das wird nicht automatisch überprüft - muss der Arzt extra anfordern. Allerdings kann ein Magnesiummangel bereits vorliegen, wenn im Blutbild noch normale Werte angezeigt werden. Dies liegt daran, dass sich im Blut nur etwa ein Prozent des Körpermagnesiums befinden. Die restlichen 99 Prozent sind in den Knochen, der Muskulatur und im Gewebe eingelagert. Liegt hier ein Magnesiummangel vor, gibt ein Blutbild darüber keinen Aufschluss.

2

es gibt gravierende unterschiede zwischen den erkrankungen, obwohl sich die symptome teils schneiden bzw können die erkrankungen auch zusammen auftreten. ein neurologe wird wegen MS zunächst neurologische tests mit der veranlassen - vielleicht kann man da gleich was sehen z.b. entzündungsherde im MRT feststellen; bei MS ist die diagnose aber schwierig - teils haben die patienten jahrelang probleme, bis die diagnose feststeht.

hast du zusätzlich psychische probleme z.b. wegen überlastung bei der arbeit, kannst du dich auch zusätzlich von einem psychotherapeuten (zunächst in bis zu 5 probegesprächen) beraten lassen; man muss darauf aber an die 6 monate warten. oft gibt es bei der caritas eine kostenlose lebensberatung - vielleicht kann man dort gemeinsam mit dir feststellen, ob du überhaupt einen behanldungsbedarf hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh Mann.. das ist aber wie: Fuss verknackst oedr Fuss gebrochen. Guck, das ist m.E. eines der besten Foren, wenn Du mehr wissen willst, auch mal auf aktiv mit ms.de (wooher ich die Foren kenne? Tja, rat mal). Burnout ist im Endeffekt eine psychische Sache. Die sich natürlich auch auf Körper niederschlagen kann. Eine Form der Depression.

MS ist eine körperliche Sache, dein Autoimmunsystem richtet sich gegen sich selber, das führt zu Entzündungen in Hirn, an Nerven in Wirbelsäule.. ganz unterschiedlich. Geht gerne mit Depressionen einher,w ie eben jede chron. Krankheit.

Die Frage ist ja generell,w as für Symptome hast Du.. was beeinträchtig5t Dich.. eine MS-Diagnose muss durch verschioedene Dinge abgeklärt werden, MRT, Liquotuntersuchung.. bei manchen gehts fix von Verdacht zu definitiver Diagnose. Bei anderen dauerts Jahre.

Mach Dich nicht wild, es wird sich zeigen,w as bei Dir Sache ist. Burnout (juhu, hatte ich auch schon).. lässt sich was gegen tun. MS.. lässt sich mit leben.

Alles Gute!

PS: Und bei dem Forum: die sind alle von diversen Pharmakonzernen gesponsert. So weit stimmts überein. Der Umgangston.. da liegen Welten zwischen. Drum kann ich Dir aus jahrelanger Erfahrung wenn, dann nur zum o.g. raten.

(nein, und ich bin b´kein Pharmavertreter, kein Neuro, ich nehme das Mittela uch nicht mehr, musste umsteigen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Burnout ist im Grunde keine Diagnose. Steht in der ICD als ein Problem der Lebensbewältigung.

MS, Multiple Sklerose, dagegen ist eine körperliche Krankheit. Eine chronisch-entzündliche Entmarkungserkrankung des zentralen Nervensystems. Das heißt, dass Nerven entzündet sind im Gehirn und Rückenmark. Vermutlich ist es autoimmun, also das eigene Immunsystem greift die Myelinschichten der Nervenzellen an. Das kann dann in vielen Symptomen münden, weil es alle Nerven betreffen kann. Kribbeln in den Beinen, vorübergehende Sehschwäche, nachlassende Gehfähigkeit ... MS hat so viele mögliche Auswirkungen, das lässt sich kaum aufzählen.
Es ist behandelbar, aber nicht heilbar. Ein noch recht neues Medikament in Tablettenform (Fingolimod) soll recht nebenwirkungsarm sein und muss eben nicht gespritzt werden, wie die anderen Medikamente, aber das wird der Neurologe mit dir absprechen, so MS denn vorliegt.

Termin erst im Juni ist natürlich unglücklich, vor allem wenn es MS sein sollte. Hast du verschiedene Neurologen angefragt? Erkundige dich auch mal, welche sich speziell mit MS gut auskennen. Mein Bekannter mit MS geht dahingehend zu einem Spezialisten in einem Krankenhaus.

Über beides findest du ganz gute Wikipedia-Artikel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cindyslilli 24.03.2014, 15:08

Ja.....,gelesen habe ich auch viel darüber. Ich habe mich wohl auch unspezifisch in meine Frage ausgedrückt. Mich interessieren die,für mich erkennbaren,Unterschiede.... Was die Neurologen angeht.....,bis jetzt habe ich rund 20 abtelefoniert.Viele nehmen gar keine,neue Patienten auf. Juni war das früheste,was ich rausschlagen konnte.Aber ich telefoniere noch weiter.Vielleicht hab ich ja Glück. Neurologische Abteilung im KRankenhaus hab ich mir verbaut,da ich mich nach der Befundlosen Abklärung der ersten Diagnose,Hirnblutung,selber entlassen habe....

0

Allerdings gibt es da gravierende Unterschiede.

Eine MS fügt deinen Nerven irreparable Schäden zu, die unterschiedliche Auswirkungen haben können.

Bei aller Liebe, ich nähm den Burn out. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
cindyslilli 26.03.2014, 20:22

Na denn werde ich zusehen in dieser Kategorie nen Platz zu bekommen😉

1

was ist das für ein Neurologe? MS und Burn Out zwei grund verschiedene Krankheiten.

MS = Muskelschwund und Burn Out, wie der Name schon sagt, du bis erschöpft, bis überarbeitet........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Rendric 24.03.2014, 14:30

es kann gleiche symptome haben.

Aber MS ist NICHT Muskelschwund. Das ist eine andere Krankheit. MS ist Multiple Sklerose und eine Nervenkrankheit.

4
cindyslilli 24.03.2014, 14:48

Das sagte nicht der Neurologe,sondern mein Hausarzt. Termin beim Neurologen habe ich erst im Juni. Ich habe mich über beide Dinge schlau (?) gelesen und weiß wo,was herkommt. Aber die Symptome hören sich sehr ähnlich an....

0

"Burnout" gibt es so gesehen nicht. Diese Krankheit gibts wirklich nur in Deutschland. Burnout heißt einfach nur das man keine Grenzen stecken kann (JA das geht SEHR WOHL bei JEDER Arbeit) und zuwenig Mut hat etwas zu ändern und sich wie ein Ackergaul fühlt der nur zum arbeiten lebt.

Mein Tipp ist eine Verhaltenstherapie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SiViHa72 24.03.2014, 14:37

Burnout im Endeffekt Depression. Behandelbar. Das kann der Manager kriegen..w ie auch der "kleine Angestellte", der jeden Tag seine 2 Handgriffe macht.

1

Was möchtest Du wissen?