Burkiniverbot?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Aus meiner Weltanschauung heraus würde ich eher für ein Gier-,Macht- oder unendliches Wachstumsverbot tendieren (was natürlich nur ideativ möglich wäre).

Ein bloßes Kleidungsverbot für muslimische Frauen blendet völlig soziale, familiäre, kulturelle, religiöse oder private Zusammenhänge aus und konnotiert auf allereinfachste Vulgärattribuationen (simple Meinungsmache) die auf diffuse Ängste, rezipierte Stereotype und kognitive Schlichtheitsmodelle abstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist der Burkini ein fauler Kompromiss zwischen einer frauenfeindlichen Ideologie und dem Versuch, am sozialen Leben teilzunehmen.

Für ein Verbot bin ich dennoch nicht, da anders als bei der Burka, kein Sicherheitsrisiko durch Vermummung vorliegt.

Ob man dann unbedingt als Beispiel für Integrationsverweigerung betrachtet werden will und erst Recht jene Aufmerksamkeit erregt und Blicke auf sich zieht, die eigentlich vermieden werden sollen, muss jede Frau selbst wissen.

Aus meiner Sicht sollte man nicht so sehr über den Burkini diskutieren, sondern vielmehr sollten sich die Muslime gegen solche vorsintflutlichen Gebräuche stellen und einen modernen Islam fördern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es schwachsinnig. Es kann doch jedem selbst überlassen sein, wie man Baden möchte und das sollte man respektieren. Wenn man aber jetzt nur auf die Burka an sich geht, sollte dies eigentlich einem auch egal sein, egal welche Hintergründe da vorhanden sind. Was ich finde, was optimal wäre, ist keine komplett Verschleierung. Also...man sollte zumindest das Gesicht erkennen. Was sie sonst bedeckt, kann einem dann egal sein, aber das Gesicht macht es schon aus, finde ich. Beim Burkini sieht man aber eigentlich immer das Gesicht (?), da dies ja nicht mit bedeckt wird (?). Deshalb sollte man es tolerieren, finde ich und es nicht verbieten, weil es keinen nachvollziehbaren Grund dazu gibt, es zu verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland hatte bisher jeder das Recht, sich zu kleiden, wie er möchte, mit einigen wenigen Einschränkungen bezüglich Nacktheit an öffentlichen Plätzen und evtl. Kleidung, welche z.B. einen klaren Hitlerbezug aufweist und nicht der Unterhaltung/dem Schauspiel etc. dient. Ich finde, das sollte auch weiterhin so bleiben. Zu verbieten, sich mit mehr Stoff zu bedecken als üblich, halte ich für völlig irre. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
11.09.2016, 19:03

Ja, irre ist genau der richtig Ausdrück für die ganze Diskussion. Irre und krank.

3

Ist mir egal, was Frauen tragen, wenn sie baden gehen, solange ich ihr Gesicht erkenne. Es ist mir grundsätzlich egal, was fremde (muslimische) Frauen oder auch Männer für Kleidung tragen, solange ihr Gesicht nicht verschleiert ist. Es geht mich gar nichts an, was Menschen für Kleidung tragen. Es ist für die Einschätzung des Gegenüber aber immer unerlässlich, das Gesicht sehen zu können!

Jede Frau hat das Recht sich von ihrer Religion unterdrücken zu lassen. Das ist die deutsche Religionsfreiheit. Ich persönlich wünsche mir, dass in Deutschland endlich Religionsfreiheit die vorherrschende Konfession ist, aber geschichtlich betrachtet ist auch die Religionsfreiheit ein sehr hohes Gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich find die ausrede "unhygienisch" eigentlich ziemlich dumm weil Taucheranzüge gestattet sind ABER warum ziehen sich das bedeckte Leute überhaupt über ?dann ist man ja garnicht mehr bedeckt, klar man sieht die haut nicht aber das ist ja nicht der Sinn vom bedecken mit einem Burkini sieht man die komplette Körperform etc. dann könnte man es auch direkt sein lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde am Meer/See etc sollte es jeden selbst überlassen sein ob nun Nackig oder im Burkini (zumal es meist öffentlich ist und ein verbot schwierig sein sollte). Im "normalen" Schwimmbad wäre ich für einen naja Verbot allein aus hygienischen Gründen.

Wer schon mal erlebt hat wie Frauen im ganzkörperanzug Stundenlang auf der Wiese etc liegen im Ganzkörperanzug liegen und dann in denn Pool wird es nachvollziehen können.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
11.09.2016, 19:30

Denskt du etwa, Nackheit ist hygienischer?

0

Der Burkini hat für mich etwas von einem Hybrid dessen Absicht mir nicht ganz eindeutig erscheint und solange das so ist , wäre ich mit Verboten vorsichtig.

Mein Eindruck ist, dass die Burkiniträgerinnern eher einen Schritt auf uns zumachen. Im Gegensatz zur Burka. Frauen die eine Burka tragen , dürften ziemlich sicher auch nicht mit Burkini schwimmen gehen, so ganz nebenbei.

Jedoch ganz Gefahrlos sehe ich das auch nicht. Wenn der Burkini jedes Jahr immer mehr zur Normalität wird, besteht auf lange Sicht die Gefahr eines  Zivilsationsbruchs, da der Burkini keinen Fortschritt für uns Europäer darstellt, sondern eher ein zugehen auf Gesellschaften die uns in fast allem Unterlegen sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es dirskriminierend. Sonst wird immer erzählt,man ist frei,niemand schreibt jemandem vor,was er zu tragen hat aber wenn's um muslimische Frauen geht,wird wohl eine Ausnahme gemacht :/. Ich würde es verstehen,würde diese Bekleidung jemanden verletzten,sprich Menschen(Völker,Kulturen,..).Aber es ist doch die Entscheidung der Frau,ob sie das tragen will ,oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein generelles Verbot halte ich für völlig überzogen und nicht verfassungskonform.

Religionsfreiheit deckt diesen Unsinn ab. Ja, natürlich halte ich Burkinis für Quatsch, aber mein Empfinden darüber darf kein Anlass sein, jemandem sein Recht zu beschneiden. Ein Burkini ist albern, aber das finde ich von Dirndln auch. Sollte man also ein Dirndlverbot anstreben?

Nein. Wer meinst, er müsse sich mit sowas zum Affen machen, soll das tun. Das geht niemanden sonst etwas an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Burkini geht noch, solange sie nicht noch den Gesichtsschleier montieren.
(Aus hygienischen Gründen, bei Bäder, jedoch eher fragwürdig, 

als Sonnenschutz optimal :-)
Alles was das Gesicht verdeckt gehört verboten. Ich finde Burkinis lächerlich aber tolerierbar.

Der Islam ist aus meiner Sicht eine naive Glaubensgemeinschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prinrx
12.09.2016, 00:15

ALLE Religionen sind naiv.

2

Jeder soll tragen was er will. Auch wenn die Kleidung irrational, politisch oder sonst was ist. Deshalb ganz klar, kein Verbot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder Burka noch Burkini sollten verboten werden, solange sie von den Frauen freiwillig getragen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde der burkini sollte nicht verboten werden.

Die burka allerdings schon. Die version mit dem netz vor dem gesicht vor allem. Man kann einfach nicht abschätzen mit wem man es zu tun hat wenn man nichts von der person sieht. Wenn wir diese menschen im land haben, braucht es auch gleichheit für alle. Auch gleiche chancen. Wie will eine solche frau jemals die chance auf eine arbeit haben wenn sie sich komplett verschleiern muss. Tolles bewerbungsfoto, tolles vorstellungsgespräch. Mir ist klar es ist gar nicht gewollt dass sie in die arbeit oder schule gehen, und genau das muss man ändern. Zudem könnten es auch kriminelle gut ausnutzen. Straftaten wie beispielsweise überfälle, einbrüche und raub oder körperverletzungen begehen, ohne dass man die täter identifizieren kann und ohne dass diese vorher auffallen würden. Täter könnten in der menge von anderen burkaträgern verschwinden. Muss ja nicht zwangsläufig eine gläubige muslimische frau in dieser aufmachung stecken. Es behindert auch die sicht im straßenverkehr egal ob man mit dem auto, fahrrad oder zu fuß unterwegs ist. Ein burkini braucht für mich deshalb kein verbot, weil es mir völlig egal ist wie viel diese frauen von ihrem körper zeigen, wenn es ihnen unangenehm ist sollte es freigestellt sein was man trägt. Aber das gesicht sollte wenigstens frei sein. Deshalb meine meinung nein zur burka, ja zum burkini

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SturerEsel
11.09.2016, 19:08

Zustimmung.

Aber: glaubst du allen Ernstes, dass eine Muslimin, die eine Burka trägt (egal ob freiwillig oder weil sie dazu genötigt wird), sich um einen Arbeitsplatz in Europa bewerben möchte?

1

Nö, ist doch in Ordnung. Der jeweilige Schwimmbadbetreiber kann das natürlich verbieten, weil das die anderen Gäste abschrecken kann und es unhygienisch ist, aber eine Vorschrift für ganz Deutschland braucht es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
12.09.2016, 01:37

nein, auch der Schwimmbadbetreiber kann das nicht so einfach verbieten.

0

Ein Verbot wäre äußerst schwachsinnig und würde absolut null sinn machen! Der stoff ist der selbe wie für andere badesachen auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, wir haben weitaus dringlichere Probleme, als Frauen vorzuschreiben, wie sie sich beim Baden zu kleiden haben. Die Debatte ist doch nur noch verblödet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CountDracula
11.09.2016, 19:30

"Europa hat so viele Probleme. Wo sollen wir nur anfangen? Ertrinende Flüchtlinge? Griechenland?" - "Beschäftigen wir uns erstmal mit der Bademode."

2

Hallo

Mir als Muslim ist es egal was für Regeln für den Burkini gelten da es einer Frau nicht erlaubt ist im Islam so gesehen zu werden und sich unter Männern aufzuhalten .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von mir aus soll doch jeder tragen was er will. 

Ich hab hier schon Diskussionen gelesen, wie man seine Kinder vom Schwimmunterricht befreien lassen kann, weil ein Bikini zu freizügig ist. Jetzt haben die Leute mit dieser Problematik eine Alternative gefunden und die wollen manche jetzt auch verbieten? Finde ich nicht richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?