Burger King direkt neben Schule verantwortungslos?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Letztendlich ist es Burger King egal, wo deren Standort ist. Hauptsache ist, das er stark frequentiert wird. Ob es im Vorfeld klar war, dass sich dort eine Schule befindet, kann ich Dir nciht sagen. Letztendlich kann ja jeder selbst entscheiden, wofür er sein Geld ausgibt und wenn man dort nicht essen möchte - aus welchen Gründen auch immer - dann nimmt man halt 2 Pausenbrote mit in die Schule. Was für Kinder dort Schlange stehen, hängt in erster Linie auch vom Elternhaus ab. Gibt es zu Hause ein warmes Essen nach der Schule?, bekommen die Kinder Geld mit in die Schule, um sich dort etwas zu kaufen?, wird ihnen zu Hause vermittelt, dass Mc Doof und Burger King nicht unbedingt für den täglichen Bedarf geeignet sind? und und und. Wie gesagt...jeder ist für sich selbst verantwortlich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi... ich find das auch unmöglich!! Habt ihr ne schulcafeteria? Also die schule kann ja nix dafür, dass da burger king steht.... burger king stellt sich halt einfach nur dahin wo viel nachfrage ist.... also von wem ist es verantwortungslos? Von burgerking? Ich denke denen ist das egal...schließlich kann ja jeder selbst entscheiden wo er einkauft.... aber ich persönlich fände das auch mega doof wenn neben meiner schule plötzlich burgerking steht wo alle täglich hingehen... wenn all deine freunde da essen, hat man keine andere wahl und kommt mit... und wenn man schon mal da ist und eh hunger hat, idt es halt sehr schwer zu verzichten, auch wenn man verzichten will. Dadurch dass die anderen da essen isst man automatisch auch da....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirtschaftlich sinnvoll. Wo Nachfrage ist, gibt es auch ein entsprechendes Angebot. Burger King ist nicht für die gesunde Ernährung der Schüler verantwortlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fastfood ist nicht pauschal ungesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da dies nach einer weiterführenden Schule klingt, finde ich es in Ordnung. Sicher ist es nicht optimal, aber Schüler in dem Alter sollten schon wissen, dass es dort nicht gerade gesundes Essen gibt. Bei uns sind BK und MCs relativ weit weg, und trotzdem fahren alle mit dem Bus dahin. Daher macht es kaum einen Unterschied, obwohl wir auch in 10 min Fußweg an gesünderes Essen kommen. Meine Meinung. Dass das Ziel ist durch die Schule einen besonders hohen Umsatz zu erreichen, ist klar und moralisch relativ verwerflich, aber wundert und das bei Burger King? ;)

Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pausenbrot reicht da nicht

Was ist los? Millionen Berufstätige kommen mit ihren Pausenbroten, Obst usw. klar, die sie von zu Hause mit gebracht haben. Habt ihr alle zu viel Taschengeld?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch nicht deren Schuld, wenn die Kiddies sich nicht anständig ernähren wollen. Und die Ausrede, das Pausenbrot reicht nicht, zieht ja wohl mal gar nicht! Da kann man auch einfach mehr von zuhause mitnehmen. Bisschen Eigenverantwortung sollte man auch als Schüler haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar machen die Geld mit den Schülern,ist doch klug von denen.Wenn dort kein Burger King stehen würde,heißt es dann das sich alle etwa gesund ernähren?Macht kein Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand ist gezwungen dort hinzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?