Bundeswehr, was macht man im freiwilligen Wehrdienst?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Am besten, du gehst zur Marine. Die Seefahrtszeit vergisst keiner und man verdient auch mehr. Außerdem hat man sogar im Einsatz immer Bett und Küche dabei und die Marineuniformen sind sowieso die schönsten. 

Da gibt es auch sehr viele verschiedene Tätigkeiten, was passendes wäre garantiert auch für dich dabei.

Wenn du nur des Geldes wegen zur Bundeswehr möchtest, dann tu dir einen Gefallen und lass es lieber.

Das ist kein "Job" den man mal 8 Stunden am Tag abreißt, weil man die Kohle braucht.

WAS du genau in dem "Berufsfeld" Soldat machst, hängt ganz davon ab, welche Verwendung du anstrebst.

Das kann vom KFZ-Mechatroniker in der Instandsetzung über Zahnharzt beim ZSanDst bis hin zum Jäger gehen.

Was den Verdienst angeht, so ist das nun WIRKLICH nicht schwer herauszufinden. SaZ steigt ein bei A3, was das genau ist, kannst du ganz leicht in der Beamtenbesoldungstabelle des Bundes nachlesen. Wie viel am Ende bei rum kommt, hängt natürlich von der Laufbahn und damit mit dem erreichten Dienstgrad und der Erfahrungsstufe ab.

Als SaZ bzw. BS ist man prinzipiell in einem beamtenähnlichen Berufsverhältnis.

Entweder wirst du also präziser werden müssen mit deiner Frage, oder aber du setzt dich mal hin und blätterst die unzähligen Infoportale des BMVg, bzw der Bw durch.

Sollte das Interesse am Soldatenhandwerk echt sein, kann auch ein Anruf beim Karriereberater in deiner Nähe nicht schaden.

Du hast wenig Ahnung und davon jede Menge.

Alle Möglichkeiten hier aufzulisten, würde den Rahmen sprengen.

Auf der BW Karriereseite kannst du dich ausführlich informieren, weitere, offene Fragen kann dir ein Karriereberater der Bundeswehr persönlich beantworten. (kostenlose Hotline 0800 980 08 80)

http://www.bundeswehr-karriere.de/portal/a/bwkarriere

Was möchtest Du wissen?