Was soll ich bei der Bewerbung zur Bundeswehr schreiben bei "Verwendung / Verwendungwünsche"?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du KFZ Mechatroniker machen willst dann setz als Verwendung am besten den Bereich der "Instandsetzung" rein. Die Jungs kümmern sich z.B. allgemein um die Wartung der Fahrzeuge etc.

Und wenn du die Ausbildung machen willst, dürfte das bei dir eigentlich ganz gut zusammen passen :) viel Erfolg beim Bund.

Instandsetzung, noch nie von gehört :D also in der Bewerbung, sprich Lebenslauf Rückseite dort unter dem Text "Warum ich Soldat werden will" hinschreiben, dass ich gerne eine Bewerbung als KFZ-Mechatroniker hätte?

0
@Der8055er

Ja das du gerne eine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker machen willst. Wenn es noch ein wenig besser klingen soll, dann kannst du eben schreiben das du dich sehr für den Bereich der Instandsetzung interessiert da du allgemein ein hohes Interesse in dem Bereich für Motoren oder whatever halt hast ^^

3

Danke dir, werde ich gleich mal dazu schreiben!:)

0

Hallo, 

nur zum Verständnis ganz kurz nachgefragt: Du interessierst Dich für den Soldatenberuf, besorgst Dir die Unterlagen und musst dann hier bei GF fragen, was Du auf die Frage nach der "gewünschten" Verwendung eintragen sollst oder kannst? 

Das verstehe ich nicht, denn ich weiß doch vorher, was ich machen will, wo ich es machen kann, zur welcher Teilstreitkraft ich möchte und erst dann fülle ich den Fragebogen aus und schicke ihn weg. Dazu brauche ich doch kein Internet-Forum. 

Unter "Welche Verwendung interessiert Sie" gehört doch nicht, dass Du Soldat werden möchtest. Das ist selbstverständlich, denn sonst würdest Du keine Bewerbung losschicken. Hoffentlich hast Du Dir wenigstens überlegt, warum Du Soldat werden willst!

Du willst KFZ-Mechatroniker machen, aber nicht bei der Luftwaffe (denn da weißt Du ja nicht, was Du eintragen sollst). Alles sehr seltsam. 

KFZ-Mechatroniker kannst Du in allen Teilstreitkräften werden; selbst die Marine ist auf Autos angewiesen. Wie wäre es dort alternativ mit Schiffstechnik? 

Beim Heer bietet es sich geradezu an; bei der Luftwaffe gibt es auch Autos; eine Alternative wäre Fluggerätemechaniker. 

Überlege Dir, was Du nach dem Ende Deiner Dienstzeit machen möchtest. Zur Weiterbildung kannst Du ja die Berufsförderung der Bw in Anspruch nehmen. 

Also, lies das Schreiben so: Es gibt Deine Interessen (mehr allgemein und mehrere Angaben möglich, z. B. im technischen Bereich wie Mechanik, Radartechnik, Waffenelektronik) und es gibt eine gewünschte Verwendung (konkret und nur eine, hier der Mechatroniker). Dann wird die Bw bei der Eignungsfeststellung sagen, ob Bedarf besteht und/oder evtl. Alternativen anbieten. 

Und entscheide Dich jetzt für eine Teilstreitkraft. 

>>Danke dir. Habe mich für die Luftwaffe entschieden.<<

"Unter "Welche Verwendung interessiert Sie" gehört doch nicht, dass Du Soldat werden möchtest. Das ist selbstverständlich, denn sonst würdest Du keine Bewerbung losschicken. Hoffentlich hast Du Dir wenigstens überlegt, warum Du Soldat werden willst!"

>> Das war nur ein Teil des Satzes. Der ganze Satz lautet " Bitte schreiben Sie in vier bis fünf Sätzen auf, warum Sie Soldat auf Zeit bei der Bundeswehr werden möchten und für welche Verwendung Sie sich interessieren. <<

"Du willst KFZ-Mechatroniker machen, aber nicht bei der Luftwaffe (denn da weißt Du ja nicht, was Du eintragen sollst). Alles sehr seltsam. "

>>Ich möchte eine Ausbildung als KFZ-Mechatroniker bei der Luftwaffe machen, wenn es nicht klappt...dann beim Heer.<<

0

Dann schreib einfach rein

1. Luftwaffe
2. Instandsetzungstruppe KFZ
3. Instandsetzungstruppe Fluggeräte (Fluggerätemechaniker ist übrigens auch ein ziemlich anspruchsvoller Posten)

Als Instandsetzer muss man natürlich auch mit in den Einsatz, weil da ja auch repariert werden muss. Instandsetzer bleiben aber in der Regel im Stützpunkt und müssen nicht mit auf Streife oder in den Kampfeinsatz.

Dankeschön!!! und wie sieht es mit dem Heer aus? was gibt es dort in Richtung KFZ? Muss ja 2x á 3 Verwendungswünsche angeben, falls ich nicht in der Luftwaffe angenommen werde..

0
@Der8055er

Hier erstmal eine liste mit den verwendungen (http://www.zentralstelle-kdv.de/pdf/06-Kap-3b.pdf)

Unabhängig von allem hier empfiehlt es sich die bewerbung zusammen mit dem jeweiligen karriereberater auszufüllen.

Und bei verwendung sicher nicht 1. luftwaffe hinschreiben, es gibt bestimmte formulare die der bewerber ausfüllen muss wo klar steht ob du dich fürs heer, marine oder luftwaffe bewirbst.

1
@Der8055er

Na beim Heer gibts eine noch viel größere Instandsetzungstruppe, da die ja nicht nur KFZ sondern auch diverse Panzerfahrzeuge haben, für die du dann auch zuständig wärst. 

Wenn du nicht festgelegt bist, reicht auch "Instandsetzun gstruppe". Wenn dir ein besonderer Standort oder Verwendung wichtig ist, kanst du auch konkret werden, z.B. "Panzerinstandsetzung beim 5. PzGrenBat in Neustadt. "

2
@Hamburger02

Also das wäre mir neu, dass man sich aussuchen könnte wo man dann ist Oo Ich hab das erst am ende meiner eignungsfestellung damals erfahren. Aber wenns da steht wirds schon passen

0

Danke euch beiden, werde auf der Seite mal nachlesen, was es so alles für Verwendungen gibt.

Instandsetzungstruppe hört sich aber schon mal ganz gut an, vor allem weil es im Ausland ein Extra Tages-Sold gibt :P

Habe nachgelesen, dass man nur so ca. 1600€ verdienen soll, wird sich das noch irgendwann ERHEBLICH bessern in den 9 Jahren, oder z.B maximum 2,5k. Laufbahn Unteroffizier Fachdienst

0
@Der8055er

Gerne....

Also das mit der Bezahlung ist so eine Sache. Da blicken selbst altgefahrene Soldaten nicht durch, weil das Grundgehalt deswegen so heißt, weil es die Berechnungsbasis ist. Dazu kommen aber jede Menge Zulagen für alles Mögliche, und da kann ganz schön was zusammenkommen. Allerdings liegt nach meinen Informationen das Grundgehalt für einen Unteroffizier schon bei mindestens 2.200,- (brutto). Allerdings gibts weniger Abzüge als zivil, weil die Sozialabgaben entfallen. Das solltest du dir vielleicht von einem Karriereberater ausrechnen lassen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass es schlechter als ein Gesellengehalt ist und was man auch nicht vergessen darf ist, dass das volle Gehalt schon während der Ausbildung bezahlt wird, wenn ich mich nicht irre. 

Ich konnte zu meiner Zeit alleine von den Zulagen leben und das Gehalt sparen. Mit Uboot- und Taucherzulage sowie den extra Vergütungen für jeden Tauchgang saß ich allerdings auch ganz vorne am Zulagentopf.

2

Was möchtest Du wissen?