bundeswehr verpflichtung verdienst

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wieso sollte man Geld bekommen, wenn man nicht eingezogen wird? Wehrsold gibt es nur für die tatsächliche Dienstzeit, die man ableistet. Ausser Du wirst "Z-Grabstein" (Berufssoldat), dann bekommst Du auch nach der Pensionierung Deine "Rente" vom Staat.

Wieviel Sold Du bekommen würdest, kannst Du hier nachlesen. Hier gibt es auch einen Besoldungsrechner.

http://www.beamtenbesoldung.org/besoldung/46-besoldung-bund/252-besoldungsrunde-fuer-den-bund-2012-beamte-richter-soldaten.html

Grundsätzlich: .Eingezogen werden nur die Grundwehrdienstleistende und Wehrübende. Der Grundwehrdienst wurde mit Aussetzen der Wehrpflicht 01.07.2011 abgeschafft. Jetzt gibt es nur noch Freiwillige entweder als Zeitsoldat, Berufssoldat, Freiwillig Wehrdienstleistender. Alle diese Personen leisten aktiv Wehrdienst und werden dementsprechend auch bezahlt.

Klar alle Berufs- und Zeitsoldaten leben von Luft und Liebe....

Als Soldat bekommst Du ein Gehalt, egal ob Du in der Kaserne Dienst schiebst oder wo anders.... (Wo anders gibt es Zulagen)

Wenn Du Dich längere Zeit verpflichtest, dann hast Du für die Zeit einen Arbetisplatz und danach wird geschaut, dass Du einen Arbeitsplatz im zivilen Bereich erhälst.

versteht ihr die frage nicht ? man kann doch berufssoldat werden und sich freiwillig verpflichten lassen oder nicht ? das heißt man muss, wenn sie einen brauchen, einsatzbereit sein über die verpflichtungszeit oder nicht ? aber was bringt das einem, sollte man während man nicht im einsatz ist kein gehalt bekommen ? dann hat man doch nur bereitschaft für nichts ?

RalleKrabowski 11.04.2012, 21:00

Für was denn??? Für den Einsatz? Du bist ganz normal im Dienst, macht Ausblidungen oder Lehrgänge oder ganz normalen Tagesdienst. Wenn deine Einheit in den Einsatz geht, dann gehst du natürlich auch mit. Musst natürlich fit sein. Über die Verpflichtungszeit hinaus kannst du Reservist sein. Dann bekommst du aber nur Geld, wenn du zu Reserveübungen gehst, oder dort in den Einsatz. Du kannst doch nicht verlangen Geld zu bekommen und dafür nicht zu arbeiten!! ;-)

0
hartycat 27.04.2012, 08:53

Berufssoldaten leisten bis zur Pensionierung aktiv Wehrdienst und sind nicht in Bereitschaft zu Hause. Genauso wie ein Kfz-Mechatroniker zur Kfz-Werkstat geht, um dort zu arbeiten, geht ein Zeit-und Berufssoldat jeden Tag in die Kaserne und leistet Dienst.

0
hartycat 27.04.2012, 08:53

Berufssoldaten leisten bis zur Pensionierung aktiv Wehrdienst und sind nicht in Bereitschaft zu Hause. Genauso wie ein Kfz-Mechatroniker zur Kfz-Werkstat geht, um dort zu arbeiten, geht ein Zeit-und Berufssoldat jeden Tag in die Kaserne und leistet Dienst.

0

Es gibt keine Wehrpflicht mehr, nur noch Berufssoldaten.

Zeitmeister57 11.04.2012, 13:26

völlig unqualifizierte Antwort.....

Natürlich gibt es die Wehrpflicht noch. Sie wurde lediglich ausgesetzt, aber nicht abgeschafft und kann durch einfachen Beschluß des Bundestages jederzeit wieder eingeführt werden.

Außer dem Berufssoldatentum gibt auch noch die Möglichkeit Soldat auf Zeit zu werden oder die Möglichkeit zum freiwilligen Wehrdienst.

0

? google mal, wie das genau läuft alles

du kannst dich nur verpflichten, wenn sie dich nehmen, nicht wenn sie dich nicht nehmen

Was möchtest Du wissen?