Bundeswehr und Familie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Familienleben ist durchaus môglich, auch in der BW geht man geregelten Arbeitszeiten nach. Somit ist eine Fünftagewoche durchaus die Regel, allerdings ist weiterhin eine gewisse Flexibilität notwendig. Ausleindseinsätze sind nicht auszuschließen, die Häufigkeit ist u.a. von der jeweiligen Verwendung abhängig. Weiterhin sind Übungen und Wachdienste möglich, auch an verschiedenen Wochenenden.

Ebenso sollte die Möglichkeit in Betracht gezogen werden, dass eine deutschlandweite Stationierung möglich ist.

Mal im Allgemeinen solltest du nicht unbedingt auf eine minuziöse Familienplanung setzen. Ich vermute mal, ihr seid noch verhältnismäßig jung, ein solch auferlegter Druck, auch unter Berücksichtigung der beruflichen Zukunftspläne deines Freundes, kann sich negativ auf die Beziehung auswirken. Acht Jahre sind nicht die Welt, auch danach ist Zeit für eine gemeinsame Planung der weiteren Zukunft, bzw. zum Ende dieser Dienstzeit.

Mach Dir keine übertriebenen Sorgen.

Möglicherweise müßt Ihr zu Beginn seiner Dienstzeit eine Wochenendehe führen, denn während der Grundausbildung muß er in der Unterkunft pennen. Das kann auch im Verlauf seiner Dienstzeit ein- oder zweimal vorkommen, wenn er zu Lehrgängen kommandiert wird.

Wen Ihr aber eine Wohnung an seinem Truppenstandort habt, ist er jeden Abend bei seiner Familie zuhause wie zivile Arbeitnehmer auch (mal abgesehen von Diensten, Manövern, Biwak).

Eine längerfristige Trennung wird allerdings eintreten, wenn er zum Auslandseinsatz kommandiert wird. Das kann bis zu 6 Monate am Stück dauern. Aber auch das kann man durchstehen.

Familie und Dienst sind ein schwieriges Thema, manch eine Beziehung scheitert an den Hürden des Militärdienstes.

Aber unmöglich ist es nicht, geregelte Arbeitszeiten hat eigentlich fast jeder nach der GA. Man kann durchaus heimatnah stationiert sein, was den sog. "Heimschläfer" möglich macht.

Also ich kann sagen durch 1 Jahr Bundeswehr Erfahrung geht das ganze schon an die Nerven der beteiligten.Viel Zeit für privates bleibt da nicht und so oft wirst du ihn dann auch nicht sehen.Das bedeutet aber nicht das eine Beziehung keinen Sinn macht.Ich denke wenn man sich wirklich liebt sollte das kein Problem sein auch wenn es schwer wird.Ich würde nichts überstürzen und warten wie du und dein Freund das ganze finden.Geld spielt da eine kleine Rolle 😉   

Du wirst wahrscheinlich die Kinder alleine großziehen müssen, er wird wahrscheinlich auch ins Ausland müssen..

Was möchtest Du wissen?