Bundeswehr nehmen die mein Freund?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

also sie nehmen viele idioten, aber es kommt auch der gesundheitliche aspekt dazu. Nur weil du sagst: "...seine Noten sind nicht grade die besten und tauglich ist er grade auch nicht..." heisst es nicht dass sie ihn nicht nehmen. Auch wenn seine Noten schlecht sind, kann er immernoch mannschaftsdienstgrade belegen.

Na, er muss erst mal gemustert werden, vorher kann man wenig sagen.

Was will er denn wie lange machen?

Er will ganz normal Berufssoldat werden, genau in welche Richtung weiß ich noch nicht, ich weiß nur das er das 'Große Geld' machen will.

Bundeswehr und "das große Geld" beißen sich aber gewaltig. ;)

Berufssoldat? Er bzw. du: Erstmal über den Begriff informieren. ;) Da wird bei weitem nicht jeder genommen. http://de.wikipedia.org/wiki/Berufssoldat

Er kann SaZ in der Unteroffizierslaufbahn machen, was er wird, kommt darauf an, wie lange er dort bleibt.

Hallo,

da wird es dein Freund ziemlich schwer haben. Die Noten sind zwar nicht der wichtigste Aspekt bei einer etwaigen Einstellung, aber der Hintergrund, dass er das Gymnasium faktisch auf halber Strecke abgebrochen hat wird im nicht zu Gute kommen. Die Bundeswehr hat durch die Reform vor allem in den oberen Laufbahnen mehr als genügend Soldaten. Dein Freund könnte es eventuell in die Unteroffizierslaufbahn schaffen, für die Feldwebellaufbahn sehe ich kaum Chancen.

MfG Rusty

Dein Freund könnte es eventuell in die Unteroffizierslaufbahn schaffen, für die Feldwebellaufbahn sehe ich kaum Chancen

Das sind auch Unteroffiziere, mit Portepee. Auch das wird jeder, wenn er lange genug dient. http://de.wikipedia.org/wiki/Feldwebel#Bundeswehr

0
@Ichbineinfachso

Es gibt 2 Möglichkeiten die Laufbahnen anzugeben:

Mannschaftslaufbahn, Unteroffizierslaufbahn, Feldwebellaufbahn und Offizierslaufbahn.

...oder...

Mannschaftslaufbahn, Unteroffizierslaufbahn ohne Portepee, Unteroffizierslaufbahn mit Portepee und Offizierslaufbahn.

0

Auch Schulnoten kommt's nicht an, und gerade mit der reduzierten Bundeswehr nehmen die sicherlich nicht jeden. Über die Tauglichkeit entscheidet ein Arzt - ich hatte einen Freund, der superfit, gescheit und hochmotivert war und wegen Bienenstichallergie nicht genommen wurde. Was will er denn beruflich machen?

Er will ganz normal Berufssoldat werden, genau in welche Richtung weiß ich noch nicht, ich weiß nur das er das 'Große Geld' machen will.

0
@FaaaaaZe

O je, suchen wir nicht alle das "Große Geld"? Ich hoffe, er informiert sich mal wirklich ausführlich und entscheidet sich dann. Leider sieht es im Arbeitsleben so aus, dass man, wenn man motiviert, flexibel, gut ausgebildet und qualifiziert und mit entsprechender Sozialkompetenz unterwegs ist, ordentlich verdienen und davon leben kann. Wenn man entsprechend weniger qualifiziert oder anstrengungsbereit ist, halt entsprechend weniger. Die Jobs, bei denen man für Nichtstun bezahlt wird, gibt's nicht. So schaut's aus.

0

Ob die ihn dort tatsächlich nehmen, wird wohl ein Eignungstest zeigen. Zum Thema "das grosse Geld machen", da sollte er lieber Lotto spielen. Ist er nicht ein Wenig zu naiv und anspruchsvoll??

Wenn Leute, mit der Einstellung "Ich bin nix, ich kann nix, gebt mir eine Uniform" bei der Bundeswehr schon das grosse Geld machen wollen, was passiert denn dann mit denen, die "IQ" nicht mit einer Nachtcreme und "Niveau" auch nicht mit einerm Haarshampoo verwechslen??

Ich bin doch froh, dass unsere Streitkräfte so ein positives Standing haben.

Im Ernst: Es ist richtig, dass die Bundeswehr Leute sucht. Doch völlig ungeignete Menschen werden es schwer haben genommen zu werden.

Ein Mindestmaß an körperlicher und geistiger Befähigung muss schon gegeben sein.

Die Idioten sterben halt nie aus.

So einer wird massiv geschliffen werden, so viel steht mal fest.

Was möchtest Du wissen?