Bundeswehr nach Ausbildung&Mittlerer Reife?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eigentlich kannst du dir, im Großen und Ganzen, nach deinen Interessen einen Tätigkeitsbereich aussuchen. Dabei ist u.a. die Art des Militärdienstes maßgebend. I.d.R. sind dir hier die Grenzen innerhalb der BW durch Eignung, Tauglichkeit und Qualifikation gesetzt. Zudem entscheidend, ob Planstellen verfügbar sind. 

Stimmen alle Faktoren überein, wäre also der Dienst in einer bestimmten Tätigkeit möglich.

Du solltest dir vom Karriereberater nicht "die Butter vom Brot nehmen lassen". Hast du eine Vorstellung von dem, was du machen möchtest, solltest du auch darauf beharren, natürlich sollte dies auch im Rahmen deiner Möglichkeiten liegen. 

Informiere dich über die gewünschte Verwendung und bewerbe dich darauf. Besteht seitens der BW Interesse, erfolgt dann ggf. die Einladung zur Tauglichkeits- und Eignungsfeststellung und das Gespräch mit dem Einplaner. Kann man dort deinen "Wünschen" nicht nachkommen, solltest du einen Plan B parat haben, also weitere Tätigkeitsfelder, die dir zusagen würden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht nur Pionier werden, was bei Tiefbau allerdings nahe liegt.

Als Feuerwehrmann würde sich auch die Tätigkeit bei der Marine als Schiffsicherungsbootsmann/Schiffsbetriebstechnik  anbieten. 

Wie ponter schon schrieb, würde ich mich direkt auf deine Wunschverwendung bewerben und höchstens 1 Ausweichmöglichkeit angeben.

Bei entsprechend langer Verpflichtung läuft die Ausbildung von vornherein auf Bootsmann/Feldwebel hinaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir steht mit Mittlerer Reife und einer abgeschlossenen Berufsausbildung alles offen, was die Bundeswehr bietet. Allerdings bringt dich die Tatsache, dass du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast, in der zu erwartenden Karriere nicht weiter. Die Laufbahnmöglichkeiten unterscheiden sich nicht zwischen Mittlerer Reife und der Mittleren Reife und Abgeschlossene Berufsausbildung.

Mit deiner schulischen Qualifikation kannst du alles werden. In der Laufbahn kannst du es bis zum Offizier des militärfachlichen Dienstes mit Enddienstgrad Hauptmann schaffen, in der Verwendung kannst du mit Mittlerer Reife Luftfahrzeugführer (medizinische Eignung vorausgesetzt) werden.

Um Fachdienst-Offizier zu werden, musst du allerdings dann einen weiteren Laufbahnlehrgang erfolgreich absolvieren, und davor natürlich für diese Offizierslaufbahn angenommen werden. Bis dahin gehen aber bestimmt 8 Jahre Dienst ins Land. Ich will dir hier nur deine weiteren Perspektiven aufzeigen.

Lass dich nicht von einem Wehrdienstberater in eine bestimmte Verwendung drücken, denn die sind auf den momentanen Bedarf geeicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß, kannst du dich beim Bund auch hocharbeiten. Ich würde dort aber mal anrufen, dann weißt du sicher bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm... Warst du auf einer Messe oder direkt bei einer Beratungsstelle?

Normalerweise kannst du fast alles machen beim Bund (es sei denn sie suchen momentan keine Pioniere).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von timo25012
07.04.2016, 09:10

Direkt bei der Beratungsstelle 

0

Alles klar. Vielen Dank für die schnellen Antworten. 

Kann ich auch als Feldwebel einsteigen? Also SaZ12?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greendayXXL1
07.04.2016, 09:28

Klar kannst du das! Nur lasse dir einen Termin bei einem anderen Berater geben ;)

0

Bei der BW ist es wie bei Toyota: NICHTS IST UNMÖGLICH , wenn man sich innerhalb der BW qualifiziert.

Eine genauere Aussage ist hier leider nicht möglich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?