Bundeswehr-Karriere/Zukunftssicher oder Paradigmenwechsel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin,

also was dich konkret beim Bund erwartet ist deine Sache! Fest steht nur die AGA, die Grundausbildung, 3 Monate. Die kommt dem Filmklischee mit den brüllenden Unteroffizieren und dem "im-Schlamm-robben" am nähesten. In der Zeit trennt sich dann die Spreu vom Weizen, viele der Freiwilligen oder mit dem Ziel des Berufs-/Zeitsoldaten steigen da aus, weil sie da merken dass ihre Paintballkenntnisse ihnen nichts bringen und es ein harter Job ist ;) Okay, ich hab verstanden das du das mit dem Paintball nicht so meinst, trotzdem erzählste das beim Bund lieber keinem ;) Tdem besser als nur CoD--Kenntnisse :D

Danach folgen Ausbildung und Lehrgänge, je nach gewünschter Verwendung - ab hier kann man schon in den Auslandseinsatz geschickt werden.

Das Leben beim Bund kommt nach der Grundausbildung auf die Verwendung an. Ist dann nicht mehr ganz so klischeemäßig, viele haben auch beim Bund nur "Bürojobs" und prinzipiell Aufgaben wie normale Handwerker, Angestellte oder Techniker, oft ist es aber auch ein ganz ordentlicher Knochenjob.

Mit Realschulabschluss nimmst du wie bereits hier gesagt bis zu Feldwebellaufbahn, kannst dann in fachlicher Verwendung oder in der Truppenführung eingesetzt werden. Bei letzterer dann als Gruppen- bis Zugführer (um die 10 bzw. um die 40 Mann bei der Infanterie) oder Stellvertreter eines Offiziers.

Gehalt steht fest in der Soldtabelle. http://www.deutsches-wehrrecht.de/Besoldungstabellen01-2009.pdf

Auslandseinsätze bringen täglich bis zu 110 Euro extra, außerdem muss man werder Bonus noch Grundsold versteuern - auch die meisten im Auslandseinsatz sind größtenteils "nur" im sicheren Lager, du solltest dir aber über die Folgen klar werden wenn du mit raus musst... sowohl physische als auch psychische. Ich spreche Gott se dank nicht aus eigener Erfahrung, aber das dürfte jeden mitnehmen, auch wenn er sich vorher für noch so hart hält.

mfg Nauticus

Hallo Blokk93,

deine Qualifikationen in Paintball und Softair vergisst du mal ganz schnell wieder. Wenn du das auch nur in Ansätzen während des Bewerbungsgespräches bzw. persönlichen Gespräches mit einem Psychologen verlauten lässt, dann wird dir die Tür gezeigt. Bei der Bundeswehr führst du keine Jugendlichen für die Unterhaltung, sondern bist für die Soldaten verantwortlich. Wenn du versagst haben die dann nicht nur blaue Flecken, sondern werden ggf. mit einem Sarg gen Heimat geschickt.

Auch wenn du dich für mich persönlich durch die Aussage disqualifiziert hast, kann ich dir trotzdem etwas zu deiner Frage erklären. Mit einem Realschulabschluss steht die die Feldwebellaufbahn offen mit einer Verpflichtungszeit von in der Regel 12 Jahren. Du kannst hierbei eine Ausbildung bei der Bundeswehr machen, die dir den Einstieg in das Zivilleben nach der Verpflichtungsdauer erleichtern soll, wenn du nicht verlängert wirst oder verlängern willst und die Bewerbung als Berufssoldat nicht erfolgreich war. Besser wäre da du hängst noch das Abitur ran, da steht dir die Offizierslaufbahn offen mit einem Studium, was dementsprechend eine höhere Qualifikation darstellt.

Den Verdienst findest du in "Besoldungstabellen". Hast du dich scho mit dein Einsätzen auseinandergesetzt?

MfG Rusty

Blokk93 30.10.2012, 14:29

Wie bereits erwähnt, ist das mit Paintball etc. keineswegs ernstzunehmen. Dies soll nur als Anhaltspunkt dienen, wie ich überhaupt auf die Bundeswehr komme.

Ich weiß leider noch gar nicht, was genau mich erwarten würde. Daher hoffe ich ja, dass mir jemand diesbezüglich hilft, bevor ich mich bei einem Berater lächerlich mache.

0
Rusty1995 30.10.2012, 17:31
@Blokk93

Der wird dich ganz sicher fragen, ob und wie weit du über die Einsätze informiert bist. Was weißt du denn spontan darüber? (ohne zu googlen, denn das kannst du auch da nicht)

0
Blokk93 30.10.2012, 21:20
@Rusty1995

Man wird einem Lager stationiert und bekommt dort je nach Ausbildung einen Aufgabenbereich zugeteilt. Versorgung, Sicherung, Bereitschaft, Aufbauhilfe etc.

0
Rusty1995 30.10.2012, 22:11
@Blokk93

Ich meine eher was du faktisch zu den Einsätzen weißt nicht was man dort macht. Beispielsweise wo wir statoniert sind, wie es dazu kam, etc.

0
Blokk93 30.10.2012, 22:38
@Rusty1995

Darüber weiß ich nichts. Afghanistan wegen dem Nato-Pakt und ich glaube auch am Golf oder vor der Küste Somalia's.

0
Rusty1995 30.10.2012, 22:47
@Blokk93

Da musst du dich auf jeden Fall informieren auch was in den Einsätzen geschieht, weil ich glaube, dass du eine ziemlich realitätsferne und heroische Vorstellung hast.

0
Blokk93 31.10.2012, 01:13
@Rusty1995

Ich habe noch keine wirkliche Vorstellung. Das ist richtig.

0
Rusty1995 31.10.2012, 12:07
@Blokk93

Dann beles dich am besten Mal vor allem zum Afghanistan-Einsatz. Das wird auch wichtig sein für die mögliche Einstellung und auch für dich selbst, ob du damit klar kommen würdest.

0

Mit Realschulabschluss und ohne Berufsabschluss ist nur maximal die Unteroffizierlaufbahn drin. Allerdings da mit Berufsausbildung inbegriffen. Allerdings maximal 8 Jahre. Für die Feldwebellaufbahn benötigst du wieder einen Berufsabschluss.

ohne Abitur und ohne Berufsausbildung ist die Karierre bei der Bundeswehr nicht sehr steil.

Den Verdienst kannst du auf der BW-Seite nachlesen, je nach Dienstgrad und Alter.

Und man schießt bei der Bundeswehr nicht mit Softair-Pistolen

Blokk93 30.10.2012, 13:52

Welche Berufsausbildung würde mich den in die besser bezahlten Ebenen bringen?

0
SSDFixer 30.10.2012, 13:55
@Blokk93

irgendeine, Mechatroniker oder sowas. Ohne Ausbildung oder Abi hast du kaum eine Chance.

Mit Abi kannst du die Offizierslaufbahn leicht einschlagen und verdienst sofort deutlich mehr, als die Mannschaftsdienstgrade oder Uffze

0
Mouse1982 30.10.2012, 13:57
@SSDFixer

Sofort nicht. Man steigt ja auch nur als Mannschaftsdienstgrad (Schütze OA) ein, entsprechend ist dann die Besoldung.

0
Blokk93 30.10.2012, 14:10
@Mouse1982

Danke für die Antwort. Also gibt es keine Zukunft in der BW, ohne Abitur, welches bei mir nicht in Frage kommen wird?

Ich bin absolut kein Mechatroniker.

Gäbe es noch Jobs im Büro des Militärs. So wie in der derzeitigen BW-Werbung?

Kann man dort Karriere machen oder was verdienen?

0
SSDFixer 30.10.2012, 14:16
@Mouse1982

aber das OA bedeutet ja schon einen entsprechenden Zuschlag

0

Dazu zählen Paintball- und Softair-Spiele, bei welchen ich der Squad-Leader war und sowohl in wäldlichem, als auch in städtischem Gelände. Darauf aber nicht so genau eingehen, denn ich weiß, dass die Bundeswehr nicht mit Spielen zu vergleichen ist.

Och süß. Das hat rein gar nichts mit Führungsqualitäten zu tun.

Wenn du ne Panzerkompanie im Gefecht führen kannst, das ist schon was anderes.

Irgendwelche Squadleadertätigkeiten kann jeder Gefreite

Blokk93 30.10.2012, 14:07

Und daran merke ich immer wieder, dass viele nicht lesen können.

Ich schrieb, dass man das aber nicht ernsthaft auf die Bundeswehr übertragen kann.

Langsam habe ich das Gefühl, dass 99% diese Community legastenische Hinterweltler sind.

Beantwortet doch lieber meine Fragen, als nur dumm zu kommentieren. Kein Wunder das die Welt nur noch aus A.C.A.B-Sympathisanten besteht!

0
Mouse1982 30.10.2012, 16:06
@Blokk93

Das bezog sich auf deine Äußerung, dass du deine Führungsqualitäten anhand deiner Squadleadertätigkeiten bestätigt siehst.

Daher, mein Junge, würde ich aufpassen wen du hier als "legastenischen" (sic!) Hinterweltler bezeichnest.

0

Was möchtest Du wissen?