Bundeswehr-Gehalt (Sold) und Mutter bezieht Hartz 4. Bin minderjährig und habe nun eine Frage...

1 Antwort

Natürlich kannst du dein Gehalt für dich behalten,wenn du noch bei deiner Mutter wohnst,dann musst du nur deinen Mietanteil zahlen,ihr Kostgeld abgeben oder dich selber versorgen,deiner Mutter bist du im SGB - ll nicht zum Unterhalt verpflichtet,dass ginge nur,wenn du es freiwillig möchtest !

Nur wenn deine Mutter noch Kindergeld für dich bekommt und du dieses zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigen würdest,wird das auf den Bedarf deiner Mutter angerechnet.

Würde sie Leistungen nach dem SGB - Xll vom Sozialamt bekommen,dann müsstest du erst Unterhalt leisten,wenn du mehr als 100 000 € Jahreseinkommen hättest,dass gilt solange deine Mutter noch zuhause leben würde und nicht aus gesundheitlichen Gründen in ein Pflegeheim,dann gelten wieder andere Selbstbehalte für dich.

Mit 16 ausziehen weil Mutter Hartz 4 bezieht?

Hallo ich bin 16 Jahre alt und mache grad eine Ausbildung und meine mutter verdient nur 500 Euro im Monat. Derzeitig ist sie krank geschrieben. Ihr Lebensgefährte der uns alle finanziert hat will sie jetzt verlassen weswegen sie ihre Reha abgebrochen hat...Sie wird dann Hartz 4 bekommen weil sie ja nicht wirklich arbeiten geht..Kann ich deswegen nicht ausziehen? Ich habe einen 23 Jährigen Freund zu dem ich gerne ziehen würde was meine Mutter aber nicht möchte. Ich möchte nicht das mein Gehalt gekürzt wird weil sie ihren arsch nicht hoch kriegt bin sogar am überlegen meine Ausbildung abzubrechen weil das ich echt nicht leichte arbeit und dann für nichts zu arbeiten geht nicht in meinen Kopf. Bitte um Rat...

...zur Frage

Wird etwas vom Gehalt einer Einstiegsqualifizierung abgezogen?

Hallo ich habe meinen ersten Gehalt durch EQ bekommen in der Höhe von 216 Euro. Meine Mutter bezieht Arbeitslosengeld 2, wird jetzt etwa ein Teil meines Lohnes entwendet?

...zur Frage

Wieso hat jemand der arbeitet kaum mehr als ein Hartz4 Empfänger und wieso empört sich da keiner drüber?

Also, und bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nicht, dass Hartz4 Empfänger ärmer werden, aber:

Wenn ich bei folgendem Hartz4 Rechner https://www.hartz4hilfthartz4.de/aufstockung-rechner/

mit allen möglichen Werten rumspiele, fällt mir auf, dass es sich eigentlich gar nicht lohnt zu arbeiten, solange der Verdienst unter 2000 Euro ist.

Ein reiner Hartz4 Emüfänger hat laut Rechner 909 Euro im Monat zur Verfügung. Jemand der 500 Euro Brutto (400 Netto) verdient, hat laut Rechner mit 1089 nur wenig mehr. Jemand der 1500 Euro Brutto (1200 Netto) verdient, hat mit 1200 auch nur wenig mehr als ein Hartz4 Empfänger, und wenn er eine lange Anfahrt zu seinem Job hat, dann hat er vielleicht sogar noch weniger als ein Hartz4 Empfänger.

Erst ab Werten wie 2000 Brutto (1600 Netto) normalisiert sich das einigermaßen und Mehrarbeit scheint sich finanziell zu lohnen.

Aber ganz klar erscheint mir: Bis ca. 1500 Euro Verdienst hat man real kaum bis gar nicht mehr Geld als wenn man "purer" Hartz4 Empfänger ist. Und nochmal: Jemand der arbeitet hat ja auch Kosten wegen der Arbeit, Anfahrt, Kleidung, mitunter noch Essenskosten...

Wie viel Prozent der Menschen verdienen weniger als 1500 Euro in ihrem Job? 20%? Mehr? Weniger? Ich glaube so um den Dreh oder? Diese ganzen Menschen, ein großer Teil der Bevölkerung, eine Minderheit zwar, aber eine große, ist quasi herabgestuft auf Hartz4 Niveau, obwohl gearbeitet wird.

Warum ist das so?

Obwohl die eigentlich interessante Frage ist: Warum gibt es darüber keine große Empörung? Ich dachte, das Leistungsprinzip sei den Menschen so wichtig? Oder erst ab 2000 Euro? Die anderen sind egal? Warum empört sich niemand darüber, dass man sich (finanziell gesehen) nicht in der Gesellschaft "hocharbeiten" kann, wenn man 1000 Euro monatlich verdient? Wenn ich das mir vor Augen führe, dann ist es doch ein ganz klares Signal: Wenn du die Wahl hast zwischen einem 1000 Euro Job und Hartz4, wähle Hartz4, du hast genauso viel Geld, aber keine Pendlerkosten etc. Warum akzeptieren das die Leute, dass die Arbeit sich nicht lohnt? Oder kapiert keiner das System? Oder finden die Leute das "gerecht" und irgendwie sinnvoll? Oder ist da ein ganz toller Plan dahinter, den ich nur nicht kapiere?

...zur Frage

Mutter bezieht Hartz 4 und meine ausbildungsvergütung wird angerechnet?

Hi Ich mache eine Ausbildung meine Mutter bezieht Hartz 4 . 

Ich muss immer meine Abrechnungen vorlegen und von meiner niedrigen ausbildungsvergütung einen Teil dem Amt bezahlen . Muss das Amt nicht von meiner Mutter das Geld abziehen anstatt von mir die Arbeiten geht ?

Ist das alles eigentlich rechtens oder ist das einfach nur Schikane von den Frauen dort die frustriert sind ?

Würde gerne klare Antworten haben da ich mit diesem Amt nie was zu tun aber höre und lese sehr viel negatives von denen .

...zur Frage

Meine Mutter bezieht Hartz 4 ich bin in einer Ausbildung meine Mutter bekommt mein Kindergeld dazu überweise ich ihr sehr viel wird das Kindergeld abgezogen?

Also wie geschrieben meine Mutter bezieht Hartz 4 ich habe dieses Jahr meine zweite Ausbildung angefangen dadurch das ich ja in einer Ausbildung bin bekomme ich ja Kindergeld. Das Kindergeld bekommt meine Mutter weil ich ja noch zuhause wohne, allerdings überweise ich ich ihr noch sehr viel das es mir bis am Ende des Monats nicht ausreicht und ich geh wirklich sehr sparsam damit um. Jetzt habe ich meine Mutter gefragt ob das Geld was ich ihr überweise nicht weniger werden sein könnte? Daraufhin meinte meine Mutter das Kindergeld wird abgezogen vom Arbeitslosengeld. Mich macht das aber unsicher weil ich das Gefühl habe meine Mutter kann sich mehr leisten als ich vor kurzem kam sie mit vier neuen Winterjacken nach hause! Zu meiner frage: Stimmt es wirklich dass das Kindergeld vom Hartz 4 abgezogen wird?

...zur Frage

Mutter mit 3 Kindern, wie viel darf die Wohnung kosten wenn man Hartz IV bezieht?

Ich suche eine Wohnung für mich und meinen 3 Kindern. Also wie viel darf die Wohnung kosten, wenn man Hartz IV bezieht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?