Bundeswehr für 4 Jahre

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Bei einer Verpflichtungszeit von 4 Jahren bist du meist in der Mannschaftslaufbahn. Das entspricht in etwa dem Hilfsarbeiter in der freien Wirtschaft. Du bekommst auch keine Ausbildung in der Zeit und nur geringe Übergangsgebührnisse und Fördermittel am Ende der Dienstzeit. Bei 8 Jahren bist du in der Regel in der Unteroffizierslaufbahn. Das entspricht etwa dem Gesellen/Fachangestellten in der freien Wirtschaft. In dieser Laufbahn hast du meist auch eine Ausbildung mit einem zivil anerkannten Berufsabschluss integriert, sofern du noch keine vorherige Ausbildung hast. Die Übergangsgebührnisse und Fördermittel sind wesentlich höher.

Bei 12 Jahren gibt es noch mehr Übergangsgelder und Möglichkeiten. Ich empfehle dir aber, dich mindestens 8 Jahre zu verpflichten. Bei 4 Jahren bist du quasi nur Hilfsarbeiter, hast keine Ausbildung und kaum Übergangsgelder am Ende der Dienstzeit. Wenn du dann ausscheidest, dann fängst du auf dem zivilen Arbeitsmarkt wieder bei Null an.

  • In der Regel kannst du jedes Wochenende nach Hause gehen. Ausnahmen sind jedoch Übungen, die z.B. über zwei Wochen gehen oder Sonderdienste wie Wache oder UvD. Wenn du in der Grundausbildung bist, dann kann es sein, dass du die ersten zwei Wochen nicht nach Hause darfst. Das hängt allerdings von der Ausbildungskompanie ab.

  • Du kannst dir zwar am Anfang aussuchen, welche Stelle du nimmst, aber hier liegen Wünsche und Realität häufig weit auseinander. Es sind nicht überall die Stellen vorhanden, die du haben möchtest. Deswegen kann es sein, dass du ein paar hundert Kilometer von deinem Dienstposten entfernt bist.

Wenn es am Anfang keine geeigneten Stellen gibt, dann würde ich noch warten und erst dann eine Stelle antreten, wenn sie näher an der Heimat ist. Es sei denn, dir ist der Standort egal.

Hab die Antwort ein bissel spät gelesen sorry. Danke dir ;) Ich werde das ganze nochmal überdenken. Weißt du noch zufällig wie viel man in der Zeit verdient ? Ob man Kampftechniken lernt ?

MfG xthqx ;)

0
@xthqx

Also Kampftechniken lernst du nur in spezialisierten Einheiten. Bei den normalen Soldaten wird das kaum ausgebildet. Das Einstiegsgehalt als Soldat auf Zeit müsste heutzutage so bei ca. 1500 Euro netto liegen. Genau sagen kann ich dir das nicht, da meine Einberufung schon 7 Jahre her ist.

0
  • du kannst höchstens unteroffizier werden

-steigert sich aber so ca. 1.500 euro als unteroffizier

-ja du könntest ins ausland geschickt werden

-ja lernst du

-du kannst dich weiter verpflichten

-du kannst am wochenende nach hause , fährst aber wahrscheinlich auch mal auf längere lehrgänge

-wenn du sportlich bist und den eignungstest bestehst kannst du angeben das du gerne Fallschirmspringer werden möchtest aber es muss auch ne stelle frei sein

-Für alle Bewerber bei der Bundeswehr gilt, dass sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen sowie für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten

Danke dir. So hab ich mir das vorgestellt xD Perfekte Antwort. LG xthqx ;)

0

Bundeswehr - Wann muss man ins Ausland / Wird bundesweit versetzt?

Hallo, ich habe vor zum Bund zu gehen, und meine Frage ist; wann wird man ins Ausland versetzt? Also wird quasi "gewürfelt" wer ins Ausland muss oder wird das bestimmt und woran bestimmen die das? Noch eine Frage zum Ausland; wie sind die Abstände in denen die Soldaten "gewechselt" werden? Ist es so dass zum Beispiel 1 Jahr Soldat xy in Afghanistan ist, oder passiert das aller 3 Monate (als Beispiel)? Und wie lang ist man im Ausland?

Und jetzt zum Thema bundesweites Versetzen. Wann passiert es, dass man zum Beispiel in ein anderen Bundesland usw muss?

Danke im Voraus

...zur Frage

Muss man sich nach der Musterung bei der BW sofort verpflichten?

Hey, mich würde mal interessieren, ob man sich nach der Musterung bei der Bundeswehr sofort verpflichten muss.

Mich würde interessieren, wo ich unterkommen würde, wenn ich denn wirklich zum Bund gehen würde.

...zur Frage

Lohnt sich die BW noch

Hallo erstmal,

Ich habe gerade meine Ausbildung zur Köchin angefangen und würde gerne nach meiner Ausbildung dann zum Bund. Aber nicht als Köchin oder so, ich würde gerne im Heer tätig sein.

Nun aber meine Frage ^^

Lohnt sich der Weg zum Bund eigentlich noch, den so wie ich gelesen habe, haben die schon mit den Auzug aus Afghanistan angefangen und sollten 2014 raus sein, wobei 1500 Soldaten unten bleiben.

de.nachrichten.yahoo.com/fotos/auslandseins%C3%A4tze-bundeswehr-photo-051550411.html

auf der Seite kann man sehen, wie die Deutschen verteilt sind, aber wenn ich beim Bund anfange 2015 sind es ja nur noch 1500 in Afghanistan.

Ich möchte ja nicht die ganze Zeit das leben als Soldatin in Deutschland kennen lernen, ich möchte dann, wenn ich mich verpflichten lasse, auch 1-2 mal zum Auslandeinsatz dabei sein. Aber die Wahrscheinlichkeiten sind ja dann geringer als heute.

ich hoffe jemand kann mir beantworten ob sich der Einsatz heutzutage beim Bund noch lohnt, oder ob man seine Zeit nur noch in Deutschland absitzt.

...zur Frage

Bekomme ich bei der AGA (In der Bundeswehr) Geld?

Ich habe meine Mittlere Reife Abgeschlossen und möchte nun die AGA der Bundeswehr abschließen...

Bekommt man in der AGA eigentlich Geld bzw. Gehalt / Sold ?

...zur Frage

Frage zur Bundeswehr (Ausbildung, Bewerbung, Tätigkeitsbereiche)

Hallo liebe Community! Ich möchte meinen Rat bei euch suchen. Ich bin 16 Jahre alt und besuche momentan noch eine IGS in Niedersachsen. Ich weiß noch nicht ob ich in Zukunft das Abitur machen soll, strebe daher erstmal den Erweiterten Sekundar Abschluss nach Klasse Zehn an. Ich will mich jetzt schonmal viel um meine Zukunft kümmern was ich genau machen will. Ich wollte schon immer im Team arbeiten, Menschen helfen und dem Staat bzw. meinem Land dienen ^^ #Patriot. Für mich kamen also immer die Polizei oder der Bund in Frage. Über die Polizei hab ich mich sehr viel informiert, weshalb ich es jetzt auch über die Bundeswehr tue. Zuerst einmal bin ich sehr Sportlich und arbeite wie oben beschrieben unglaublich gerne im Team und genau nach dem sehne ich mich in der Bundeswehr. Ich möchte mich dann sehr gerne für 3 Jahre verpflichten lassen, fürn Anfang. Wenn es mir danach immer noch sehr gefällt und alle gut läuft, weitere 2-3 Jahre. Danach würde ich gerne zur Polizei. Bei der Bundeswehr würde ich gerne im Heer als Soldat aktiv sein. Nun meine Frage, welche Bereiche bietet das Heer? Fallschirmjäger möchte ich schonmal nicht werden xD. Wie ist die Ausbildung beim Heer (z.B als Panzergrenadier) ?

Und wie läuft die Bewerbung ab bzw. was muss man mitnehmen?

Freue mich über jede Antwort! Gruß Tolga.

...zur Frage

Freiwilliger Wehrdienst auf 15Monate - Einsatzbereiche?

Jaja. Es gibt zur genüge Fragen welche sich mit dem FWD befassen & auch die Homepage der Bundeswehr wie auch den persönlichen BW Berater. Jeder weiß es -da es jedes mal wiederholt als antwort auf solche Fragen kommt aber jetzt mal zu meiner spezifischen Frage:

Hallo, möchte mal ein bisschen "Abwechslung" in meinen Alltag einbringen & mich selbst mal wieder mehr Fordern. Möchte seid ich klein bin mal zur Army & da ich nunmal in Dtl leben halt zum Bund! Da ich mich allerdings selbst nicht direkt als Zeitsoldat verpflichten mag würde ich gerne 15 Monate FWD leisten. Meine frage ist, wie sieht das denn aus? Ich möchte zum Heer - wo genau weiß ich nicht. Man hört & liest ja meist lediglich etwas von den Fallschirmjäger oder Gebirgsjäger allerdings habe ich schon feststellen können das man nunmal nicht einfach zum Bund geht & sagt "Fallschirmjäger !". Was macht man vorher, welche Bereiche sind den "realistisch" falls man sich zu einer Fortbildung als Fallschirmjäger bewerben wollen würde - & ist diese eigentlich auch nur im mindesten Maße realistisch bei einem Dienst von 15 Monaten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?