Was hat es für Konsequenzen bei der Bundeswehr, wenn ich den Führerschein abgeben muß?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn das im privaten Rahmen passiert ist und die Arbeit nicht beeinflusst sollte wohl auch keine Disziplinarmaßnahme gerechtfertigt sein, die rasseln da gerne mal mit dem Säbel, es wäre natürlich was anderes wenns im Dienst passiert wäre. Eventuell kann man sich ja nachdem sich die ersten Wogen mal geglättet haben nochmal zusammensetzen und in Ruhe darüber reden.

Es hängt von deinem Chef ab. Du hast eine Verwendung als MKF und diese ist dann nicht mehr möglich (unabhängig davon, ob das in eine Zeit fällt, in der du sowieso nicht als solcher zur Verfügung stehst). Und das hast du selber schuldhaft verursacht. Dafür kann es ein Diszi geben. Fände ich zwar jetzt auch übertrieben, weil es ja nur ein ein monatiges Fahrverbot ist, aber wenn der Chef hart ist, kann er es durchziehen.

Dein Chef kann das disziplinar ahnden, wenn du dadurch den Dienstbetrieb beeinträchtigst. Gibst du ihn in Elternzeit ab, fällt das weg und das Diszi wäre nicht gerechtfertigt.

In dem Fall würde ich mich dagegen beschweren, auf irgendeiner Instanz wird es dann schon aufgehoben werden.

Einen Kasten Bier für den Chef und seine Kumpane? Gelassen abwarten.

Was möchtest Du wissen?