Bundeswehr freiwilliger Wehrdienst Antwortbogen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Hintergedanken:

Je besser deine Planstelle mit deinen Interessen übereinstimmt, umso mehr Spass hast du an der Arbeit. Je zufriedener du bist, umso höher ist die Chance, dass du dabei bleibst und gute Leistungen bringst.

Anhand der Interessen kann der Karriereberater schon mal eine Vorauswahl treffen, was für dich passendes in Frage kommen könnte.

Die Bundeswehr wird sich wohl nicht interessieren, was dich privat interessiert.

Du musst das ankreuzen, was Du machen möchtest, damit Du entsprechend beraten wirst.

Wenn Du dich privat für die Marine interessierst, aber nicht zur Marine möchtest, wäre es geistlos, es anzukreuzen.

Ist Ihnen die Sinnbefreitheit Ihrer Aussagen bewusst? Die Bögen sind gerade für sowas da! Hamburger02 hat  das treffend beschrieben. Schließlich gibt es bei dieser Frage kein "Ankreuzen".

1
@19Sunny96

Sinnbefreiter ist es wohl, zu kommentieren anstatt zu Antworten.

Oder hast Du sonst keine Hobbys?

0

Die meinen was dich besonders Interessiert, um Feststellen zu können in welche Truppengattung du ( bei Einstellung ) passen würdest. Militärisch , was du machen möchtest . Schreibe einfach beides auf.

Was möchtest Du wissen?