Bundeswehr: Einsatzmöglichkeiten als Reservist?

5 Antworten

Als ich dieses Jahr in Mazar-e-Sharif meinen Dienst verrichtet habe gab es dort etliche Reservisten. Ohne die wäre da vieles gar nicht so möglich gewesen. Die ganze Poststelle, voll von Reservisten. Die Bekleidungskammern wurden auch von Reservisten besetzt und einige von denen waren deutlich über 50. Es ist alles möglich aber Reservisten bleiben meistens im Feldlager. Einer ist mit raus gefahren. Ein junger OSG von den Jägern. Der ist mit uns draußen gewesen aber das wars.

So ganz allgemein können auch Reservisten an Einsätzen der Bundeswehr teilnehmen, bei ISAF hatte man zeitweise eine "Reservisten-Quote" von knappen 10%. ABER: Hierfür muss es eine dienstliche Notwendigkeit geben, und abenteuerlust eines ehemaligen W15 zählt nun definitiv nicht dazu.

Grundsätzlich sollen die zu besetzenden Dienstposten eines Kontingents auch von aktiven Soldaten besetzt werden, die so genannten "Mangelverwendungen" können anschließend mit Reservisten aufgefüllt werden. Sollte dein Bekannter also über keinerlei Qualifikationen verfügen, die für die Bundeswehr im Einsatzland relevant sind, wird das auch mit der Teilnahme an einem Auslandseinsatz eher nichts.

Der Zug Bundeswehr ist mit über 50 Jahren abgefahren, da ist nichts mehr möglich

Zitat: Die Teilnahme an einer besonderen Auslandsverwendung ist bis zum Ablauf des Monats, in dem das 65. Lebensjahr vollendet wird, zulässig. Für Einplanungen von Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, ist die Zustimmung des BMVg einzuholen.

1

Was möchtest Du wissen?