Bundeswehr Berufssoldat wohin

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Marine 50%
Heer 50%
Luftwaffe 0%

6 Antworten

Im Moment sieht es generell sehr schlecht mit der Chance auf Berufssoldat aus, da die BW massiv verkleinert wird und dadurch überall viel zu viel Berufssoldaten vorhanden sind, die wegen ihres Beamtenstatus auf Lebenszeit nicht entlassen werden können.

Diese BS müssen irgendwie sinnvoll eingesetzt werden und blockieren so alle Dienststellungen ab etwa Oberfeldwebel aufwärts.
Erst wenn in vielleicht 10 - 15 Jahren genug BS in den Ruhestand entlassen sind, werden wieder neue BS benötigt.

Die BW benötigt in der Zeit nur Mannschaftssoldaten, die kein BS werden können, sowie Unteroffiziere bis Feldwebel und Offiziere bis Leutnant, eventuell vereinzelt auch Oberleutnant. Schon ab Zugführer wird es schwierig, da diese Dienstposten schon von Berufssoldaten besetzt sind.
Realistisch sind also Verpflichtungszeiten von max. 8 Jahren und bei den Offizieren bis max. 12 Jahre.

Die einzige Ausnahme sind sind vereinzelte Posten als Truppenarzt - auf der Schiene kann man mit sehr viel Glück noch Berufsoldat werden.

Warten kannst du auch nicht, da man nur Berufssoldat werden kann, wenn man im 5. Dienstjahr steht und da noch unter 25 ist.

bei den Offizieren bis max. 12 Jahre

Im Heer verpflichtet man sich schon im Regelfall für 13 Jahre und im Sanitätsdienst und Fliegerischen Dienst sind es sogar noch mehr Jahre.

0
@Rusty1995

Realistisch sind also Verpflichtungszeiten von max. 8 Jahren und bei den Offizieren bis max. 12 Jahre.

Als Offizier im fliegerischen Dienst sind es beispielsweise 16 Jahre. Wenn du dort eine gute Arbeit leistest, hast du gute Chancen weiterhin übernommen zu werden.

0
@LegendaryDante1

Wenn alle Dienstposten durch Berufssoldaten besetzt sind, kannst du wie ein junger Gott sein und du wirst kein Berufssoldat!

Und als Offizier im fliegerischen Dienst kommst du wegen dem Überbestand an Berufssoldaten auch nicht rein. Bodenpersonal bis max. 12 Jahre wird manchmal noch vereinzelt genommen.

0

Das ist totaler Quatsch!!!! Wie kommt man darauf?????

0

am ehesten da wo man Berufssoldaten zur Zeit und einsetzen will laut Planstellung,welche Musterungsnote du körperlich bekommen hast,wie du in den schriftlichen Leistungstest abgeschnitten hast,ob du ohne Einschränkung Auslandseinsatz verwendbar bist,und ob du dich die ersten Jahre überhaupt bewährt hast und gute Zeugnisse bekommst von deinen Vorgesetzten zum Weg als Berufssoldat....also ne ganze Menge.... in welcher Gattung ist net relevant,siehe erste Antwort oben:) viel Glück

da kannste au gleich fragen, "wo wird man eher profisportler? fußball, eishockey oder boxen?"

es kommt immer darauf an wie gut man ist in dem was man macht, du kannst bei allen 3 zum berufssoldat werden, musst dich halt nur anstreng und dir mühe geben

Heer

ne Abstimmung??? Was ist denn das für ein Quatsch? Natürlich beim Heer. Weil es dort die meisten Planstellen gibt.

Das mit der Abstimmung war nur aus Langeweile . Ich bin selber noch am überlegen ob ich zur Marine oder zum Heer gehe .

0

Du musst zum Kreiswehrersatzamt, dort einen Termin machen und Beratungsgespräch

Das dauert ja ein bisschen bis ich zum bund gehe . Aber ich wolte wissen welche soldaten eher Berufssoldaten werden

0
@Bigbossmav

Da musst du gewisse Voraussetzungen erfüllen. Berufsausbildung ist nie schlecht, besser natürlich Abi. Dann musst du eine Prüfung ablegen, Test in München, so einfach ist es nicht. Aber warum rufts du nicht mal beim Kreiswehrersatzamt an.

0
@Mariechen11

ich mache mein Fachabi und möchte vil. Maschienenbau studieren . Werden den alle gleich behandelt bei der entscheidung ob er zum Berufssoldaten wird

0
Marine

Ich bevorzuge die Marine.

Was möchtest Du wissen?