Bundeswehr, Ausbildung, Akzeptanz ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich glaube, dass sich hier der ein oder andere zu Wort gemeldet hat, der noch nicht wirklich damit in Kontakt gekommen ist, sich das vllt. aber gerne einbildet ...

Wie die Ausbildung abläuft? Hängt schwer von der Laufbahn ab! Am Anfang steht aber erstmal immer die Grundausbildung.

Wird man als Frau akzeptiert? Meiner Erfahrung nach: Ja! Das hängt natürlich von einigen Parametern ab ... Dinge auf die du selbst direkt Einfluss nehmen kannst sind beispielsweise: Wie gebe ich mich? Heulsuse oder doch mal den eigenen Schweinehund überwinden? Sich darauf ausruhen, dass eine Frau ja nunmal kein Mann ist oder sich doch vllt. mit und gegen Kameraden beweisen - die Geschlechtsungleichheit als Ansporn sehen?  In erster Linie gilt auch hier:"Wie man in den Wald rein ruft, so schallt es auch wieder heraus!" Faktoren auf die du ggf. keinen Einfluss hast sind alteingesessene, von ihrer altmodisch gehaltenen Meinung geprägte Kameraden, die die Frau hinter dem Herd stehend und die Kinder hütend sehen. Gott sei Dank macht man diese Erfahrungen sehr sehr selten - vorallem zunehmend seltener! Die Truppe hat sich mit der Zeit auch weiterentwickelt und schlägt sich schon durchschnittlich (sehr) modern.

Belästigung KANN vorkommen, dann aber nicht für sehr lange ... soetwas ist EXTREM ungern gesehen. Das kann/wird für den belästigenden Kameraden sehr sehr unangenehme Folgen haben. Ich lehne mich mal etwas weit aus dem Fenster und behaupte, dass das in der BW mit deutlich geringerer Wahrscheinlichkeit geschieht als in zivilen Firmen ... das liegt in erster Linie an den Konsequenzen die sowas nach sich ziehen würde. Mag man doch mal frech behaupten, dass man sich in irgendeinem Managerberuf nach oben schlafen kann, so würde das bei der BW mit ziemlicher Sicherheit eher in die entgegengesetzte Richtung laufen - vorausgesetzt dies geschieht sitten-/ZDv-/regelwidrig. Okay, zugegeben, der Vergleich hinkt ... was ich sagen will: Ich würde mir da nicht mehr Gedanken drüber machen, als in einem zivilen Beruf auch! Sind schließlich auch alles irgendwo normale Staatsbürger und Menschen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LailaZer
25.07.2016, 02:37

Bist du immernoch dabei?

0
Kommentar von LailaZer
25.07.2016, 04:45

Sehr schön, könntest du mir mehr erzählen

0

Beim Abschluss in Schule und Beruf kommt es auf die Laufbahn an, die man machen möchte. Auseichend Info´s findest Du unter Bundeswehr.de.

Aber letztendlich solltest Du Dir überlegen, ob es wirklich dass ist, was Du dir vorstellst und willst.

Nicht ungefährliche Auslandseinsätze, meistens keine heimatnahe Verwendung, Belästigungen können vorkommen, die Akzeptanz von Frauen in der Truppe ist nicht überall gegeben. 

Zudem ist die Stimmung in der Truppe auch nach, es ist nicht mehr alles so toll, wie in der Werbung gezeigt.

Genug eigene schlechte Erfahrungen gemacht.

Man verdient bekommt zwar gute Geld, doch ist Geld alles?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LailaZer
25.07.2016, 01:19

Was hast du denn für Erfahrung gemacht?

0

1 & 2) laufbahnabhängig.

3) kommt darauf an - je nach leistung (genau wie bei Männern)

4) ja wie überall - nur dass bei der bw viel härter dagegen vorgegangen wird wenns vorkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mach lieber was anderes, ich kenne keine Frau die nicht froh war da wieder weg zu sein. Viel braucht es nicht um in dem Verein aufgenommen zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rav3ry
25.07.2016, 02:00

Wenn du antwortest dann bleib sachlich. Speziell jetzt die Offizierslaufbahn verlangt schon einiges bevor du da reinkommst.

1

Was möchtest Du wissen?