Bundeswehr - Medizinstudium - Gefahr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Reale Einschätzungen wirst du jedoch nur von Militärärzten direkt bekommen. Jedoch bist du letztendlich als Sanitäter den gleichen Gefahren ausgesetzt, wie auch andere Soldaten. Auch wenn Konventionen den Beschuss auf Einrichtungen mit rotem Kreuz oder Ärzte verbietet, interessiert dies Terroristen herzlich wenig. Teilweise werden sogar bevorzugt solche Fahrzeuge angegriffen, da man die Versorgung von Soldaten abschneiden möchte, sodass teilweise sogar das rote Kreuz abgedeckt wird um die Sanitäter zu schützen. Der einzige Unterschied ist, dass man als Sanitäter meist nicht direkt vorne dabei ist sondern erst gerufen wird, wenn es bereits Verwundete gab. Wenn man Glück hat sind bis dahin die Taliban abgezogen, wenn man Pech hat gerät man selber ins Feuer. Bundeswehrsanitäter ist kein leichter Job und man sollte sich der Gefahr im Ausland bewusst sein bevor man sich darauf einlässt.

Rusty1995 07.10.2012, 20:34

Gute Antwort! LG Rusty

0

Da muss man sich bei der BW erkundigen. Leute, die das gemacht haben, leisteten ihren Grundwehrdienst damals bei den Sanis ab und studierten dann, mussten sich aber danach verpflichten für eine gewisse Zeit , ich erinnere mich an 6 Jahre. Das man dann wohin geschickt wird halte ich für denkbar - in also mit Studium 10-15 Jahren aktuell. Aber ein Sani/Arzt fährt keine Patrouillen etwa mit der Waffe !

Geht es um das Medizin Studium oder willst du unbedingt bei der Bundeswehr Medizin studieren?

Bei der Bundeswehr ist dein NC für das Medizinstudium erstmal egal, du kannst ein 1,0 haben und trotzdem nicht genommen werden, wenn du den anderen Anforderungen nicht entsprichst!

Eins soll dir gesagt sein:

Du wirst zwar ein relativ hohes anfangsgehalt bekommen, aber in die Jahre hin wirst du wohl weniger bekommen, als ein vergleichbarer Arzt in der Privatwirtschaft.

Natürlich ist man als Arzt im Auslandseinsatz ähnlich gefährdet wie die anderen Kameraden im Lager. Es kommt auf die Verwendung an, ob du sogar das Lager mal verlassen musst.

Ich wünsch dir viel Erfolg!

Hör nicht auf das dumme Gelaber der Leute hier und sonst wo...die meisten haben keine Ahnung (und da gehöre ich auch zu!) denn sie waren nie im Krieg, und werden da auch nicht hinkommen.

Allerdings hab ich letztens ein Buch gelesen "Ein schöner Tag zum sterben - Als Bundeswehrärztin in Afghanistan". Sehr interessant geschrieben und aufschlussreich!

P.S: Lass dich nicht vom Titel abschrecken, das ist ein halb-ironisches Zitate von einer ihrer Kammeraden.

Was möchtest Du wissen?