Bundesverdienstkreuz ersteigern und tragen - legal oder nicht?

7 Antworten

Nur zu. DAnn ersteigere auch gleich noch einen Doktor- und einen Adelstitel dazu und mach Dich bei der Agentur komplett lächerlich. Was sagst Du denn, wenn Dich der Arbeitgeber fragt, wofür Du den orden ( den man natürlich nicht an seine Freizeit- oder Arbeitskleidung stecken würde) erhalten hast?

Das Ding ist doch mit keinem Dr-Titel vergleichbar, oder?

Bei der Agentur für Arbeit könnte man beispielsweise anführen, dass man sehr vorbildhaft im Umgang mit den Menschen im näheren Umfeld ist.

0
@mavstyle

Du verstehst wirklich nicht, was es bedeutet das Bundesverdienstkreuz zu erhalten oder? Das kauft man sich nicht einfach und hängt es sich um, um damit anzugeben. Man darf nicht vorgeben etwas getan zu haben, was man nicht getan hat. Das wäre ein absolutes Armutszeugnis.

0

Mal unerheblich ob es rechtlich legal ist oder nicht, würde ich es moralisch falsch finden. Zudem bist Du jeden Job schneller wieder los als Du ihn bekommen hast, wenn Du unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Dir einen solchen „erschleichst“.

Hier würde ich als Arbeitgeber sogar so weit zu gehen, ob ich nicht auf Schadensersatz klagen könnte.

Was bitte hat man davon so ein Teil zu ersteigern und noch schlimmer, dann auch noch öffentlich zu tragen? Ich kann mir schon nicht vorstellen, dass jemand eine solche Auszeichnung versteigern würde, na ja, eine Fälschung vielleicht.

Da Dich diese Auszeichnung in keinster Weise Zugang zu Privilegien schafft wird es wohl kaum strafbar sein, aber Vorsicht! In Bayern gibt es Auszeichnungen (Lebensrettermedaille) deren Träger z.B. kostenlos die bayerische Seenschifffahrt nutzen kann. Wer hier die Auszeichnung nicht verliehen bekommen hat und sich dieses Privileg damit erschleicht, betrügt und hat die Konsequenzen zu tragen.

Im Schützenverein tragen?

Kennt Dich da keiner? Wenn nein dann wird es nicht auffallen, wenn ja, dann machst Du Dich doch lächerlich! So eine Auszeichnung wird nicht still und heimlich verliehen.

Spät gelesen, aber vielleicht hilft diese Antwort doch noch: 1. Du darfst es erwerben. 2. Du darfst es nicht öffentlich tragen. 3. Du könntest es auch wieder verkaufen,
ABER: Du müßtest dann aber auch vom Käufer Wissen ob er es kaufen dürfte ! Wenn du eingetragener Sammler von O+E der Bundessrepublik bist, darfst Du derartige Stücke auch zu Sammlungszwecken besitzen und an Sammler weiter verkaufen ! Auskünfte zu den Sammlungs-Genehmigungen bekommst Du beim zuständigen
Ordnungsamt, oder den Landratsämtern. 4. Siehe auch Deutsches Ordensrecht in Wikipedia.

Gruß JO.

Was möchtest Du wissen?