Bundespräsitentenwahl 2016 in österreich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

Die Links, die toomuchtrouble Dir hier aufgeschrieben hat, sind von einer mehr als subjektiven Seite.
Meine (objektive) Meinung hier:

R. Lugner:
ehem. Bauunternehmer, der sich durchaus in der Wirtschaft sein kleines Vermögen verdient hat. Laut eigener Aussage möchte er Präsident werden, weil "warum auch nicht". Hat keinerlei politische Erfahrung, aber eine Baumeisterkonzession

A. Khol:
aufgestellt von der ÖVP, war Nationalratspräsident, promovierte in Rechtswissenschaft und ist Professor an der Uni Wien (gewesen). Qualifiziert sich durch Arbeit am Verfassungsgerichtshof

I. Griss:
Unabhängiger Kandidat mit juristischer Ausbildung. Qualifiziert sich durch ehem. Präsidentschaft am Obersten Gerichthof. Lebte in London, den USA und Paris. War für den ORF tätig. Promovierte auch an Harvard und schloss mit einem Master of Laws ab.

A. van der Bellen:
Unabhängiger Kandidat und ehem. Grünen-Politiker. Ist Wirtschaftswissenschaftler (VWL-Studium abgeschlossen) und wurde später an der Uni Wien auch VWL-Professor und sogar Dekan.

R. Hundstorfer:
SPÖ-Politiker, war Bundesminister f.  Arbeit. Fungierte als ÖGB-Präsident.

N.Hofer:
FPÖ-Politiker, der 3. Nationalratspräsident gilt. War Systemingenieur für Lauda Air. Vizeparteiobmann der FPÖ. Sprach sich gegen das Verbotsgesetz ein (das Gesetz besagt kurz gesagt, dass die NSDAP und alle damit sympathisierenden Vereine und Gedankengüter verboten sind).

Alles Liebe,

Gerti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.bundespraesidentschaftswahl.at/norbert-hofer.html

FPÖ-Kandidat Wenn du Angst vor Veränderungen, Tschuschen, Schwulen hast, wäre der neue Andreas Hofer der ideale Kandidat


http://www.bundespraesidentschaftswahl.at/rudolf-hundstorfer.html

SPÖ, Farblos, aber nicht undurchsichtig, war Hundesteuerreferent der Stadt Wien (http://www.bundespraesidentschaftswahl.at/richard-lugner.html)


http://www.bundespraesidentschaftswahl.at/irmgard-griss.html

Liberal, wird von der NEOS-Gruppe empfohlen. Unter ihrem vorsitz sind sämtliche Vernehmungsprotokolle des Hypo-Alpe-Adria-Untersuchungsausschusses "verschwunden". Eine gewisse Nähe zum Nationalsozialismus macht sie auch nicht gerade attraktiv


http://www.bundespraesidentschaftswahl.at/alexander-van-der-bellen.html

Grüner Kompromisskandidat, Kettenraucher, möchte in der Hofburg rauchen, was ihn sympathisch macht, aber sonst auch umfassender Langweiler, war für die Bankenrettung und wird daher von vielen Grünen kritisiert.


http://www.bundespraesidentschaftswahl.at/andreas-khol.html

Opportunist allererster Güte. 3.Wahl-Kandidat der ÖVP


http://www.bundespraesidentschaftswahl.at/richard-lugner.html

den haben sich die Ösis redlich verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?