Bundespräsident Vortrag

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, Deutschland hat eine Parlamentarische Demokratie und daher als Repräsentant einen Bundespräsidenten. Hätte es keinen, könnten die Repräsentationspflichten von einem anderen Politiker übernommen werden. In Krankheits- Urlaubs- oder Verhinderungsfall funktioniert das ja auch jetzt. (siehe amtierender Bundesratspräsident) Das würde viel Geld sparen und Versorgungsposten sowie überteuerte Frührentner verhindern. Gruß Klaus

Dann würden sicherlich andere Politiker die Aufgaben des Bundespräsidenten übernehmen. Der Vorsitzende des Bundesrates, der sowie der erste Stellvertreter des Bundespräsidenten ist, könnte die Minister und den Bundeskanzler offiziell in das Amt einführen und auch entlassen. Gesetze müssten nicht unbedingt vom Bundespräsidenten formal abgesegnet werden. Die Verabschiedung durch Bundestag und und eventuell Bundesrat würde genügen.

Das kann nicht passieren. Wenn er weg ist (Rücktritt oder Tod), wird ein anderer Politiker als kommisarischer Bundespräsident eingesetzt.

Wäre er ganz weg, hätte Deutschland - rein vom Grundgesetz her - kein Staatsoberhaupt mehr. Gesetze könnten nicht mehr verabschiedet werden, etc.pp.

Dann würde Deutschland viel Geld einsparen, das sinnvoller ausgegeben werden könnte.

Was möchtest Du wissen?