Bundesfreiwilligendienst (Selbstversichern)

2 Antworten

Während des BFD bist du gesetzlich versichert. Familienversichert ist in dieser Zeit nicht möglich. Ob du zur AOK, IKK, Knappschaft oder wem auch immer gehst, bleibt dir überlassen.

Alle SV-Beiträge (auch deinen Anteil) zahlt die Einsatzstelle, dir wird nichts abgezogen.

Hallo,

während des BFD braucht man eine eigene Mitgliedschaft bei einer gesetzlichen Krankenkasse. Die Krankenkasse kann man sich frei aussuchen:

http://www.gkv-spitzenverband.de/service/versicherten_service/krankenkassenliste/krankenkassen.jsp

Der Arbeitgeber benötigt eine Mitgliedsbescheinigung dieser Krankenkasse. Der Arbeitgeber trägt alle Sozialversicherungsbeiträge allein (es werden keine Beiträge vom Verdienst abgezogen). Arbeitgeber und Krankenkasse benötigen die Sozialversicherungsnummer = Rentenversicherungsnummer (wenn bereits vorhanden).

Nach Ende des BFD ggf. erneut die kostenlose Familienversicherung über die Krankenkasse der Eltern beantragen.

Gruß

RHW

übernimmt das amt meine freiwillige selbstversicherung?

Hallo ! ich war bisher über meinen stiefvater familienversichert, bin nun aber ausgezogen und kann somit nicht mehr über ihn versichert werde. Die aok sagte mir ich müsse mich nun selbst versichern , kostet aber 150 euro im monat und ich habe nur den unterhalt von meinem vater und das kindergeld als einkommen. Übernimmt da das amt etwas davon ? danke schonmal !

...zur Frage

bekomme ich kein wohngeld als bufdi?

Hallo, ich habe im Dezember den Bundesfreiwilligendienst angefangen. Ich bekomme dadurch monatlich 350€. Natürlich habe ich sofort wieder Kindergeld beantragt und auch Wohngeld. Da ich schon länger alleine wohne und immer gearbeitet habe, habe ich schon mehrere jahre kein kindergeld mehr bekommen. Mein Wohngeldantrag kam noch einmal zurück,mit einem Anhang den ich von meinem Vermieter ausfüllen lassen sollte. Das tat ich und gab den Antrag dann mitte Januar wieder ab. Der Sachbearbeiter sagte mir dann einfach dass der Antrag wahrscheinlich eh nicht bewilligt wird, weil mein einkommen zu gering ist. Bisher habe ich noch keine Antwort bekommen.

Kann das wirklich sein? Wie soll ich denn von diesen 350+ hoffentlich bald 184€ Kindergeld leben und alle Kosten tragen?

Ich muss dazu sagen dass ich schon seit 3 Jahren auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz bin und nur deswegen dieses Bundesfreiwilligendienst mache. Man hatte mir gesagt ich würde dann wieder Kindergeld und auch Wohngeld bekommen, Was zwar immernoch weniger ist als mein Gehalt als ich noch gearbeitet habe, aber ich würde mich schon einschränken können. Aber von knapp 500 € leben?

...zur Frage

Muss ich mich mit 16 (fast 17 Jahren) selbst versichern?

Mir wurde von der AOK gesagt, dass ich mich von nun an selbst versichern muss, wenn ich die Schule beende. Gilt das auch wenn ich eine Ausbildung anfange? Und muss ich zahlen obwohl ich minderjährig bin?

Stimmt das was mir gesagt wurde und bin ich nicht mehr berechtigt auf eine Familienversichernung?

...zur Frage

AOK - Rückwirkende Studentenversicherung mit Nachzahlung

Hallo,

ich habe folgendes Problem mit der AOK und hoffe, dass sich jemand damit auskennt.

Ich war seit 2010 durchgehend Schüler oder Student und habe nebenher einen Nebenjob gehabt (12-15 Stunden pro Woche, Gleitzonenbeschäftigung, Entgeld über dem monatlichen Freibetrag) Dies war der AOK bekannt und ich war alle diese Jahre familienversichert. Nun habe ich dort einen bei einem Termin alle meine Studiennachweise und Lohnabrechnungen seit Ende 2011 abgeben müssen und die AOK hat nun beschlossen, mich rückwirkend seit Oktober 2011 für die gesamte Zeit als Student zu versichern, was mit einer Nachzahlung von mehreren Tausend Euro verbunden wäre, die ich nicht habe.

In dieser Zeit bekam ich mehrmals den Familienfragebogen für meinen Vater zugeschickt und dieser wurde ausgefüllt und and die AOK weitergereicht.

Die Frage ist nun, ob sich diese Zahlungen irgendwie umgehen lassen. Ich verstehe, dass ich mich gesetzlich als Student versichern lassen muss, aber ist es nicht die Pflicht der Kasse, mich rechtzeitig davon zu informieren, wenn die Familienversicherung nicht mehr möglich ist? Lässt sich da irgendwas machen?

...zur Frage

Krankenkasse ummelden?

Ich bin zur Zeit bei der AOK Familienversichert. Weil ich bald meine Ausbildung anfange(ich muss aber erst ein Praktikum "bestehen"), soll ich mich selbst bei der TK versichern. Wie wäre der Wechsel sinnvoll? So dass ich nicht bei beiden gleichzeitig versichert bin oder eine Zeit bei keinem? Ich weiß nicht genau, wie ich das machen soll, weil mein Ausbildungstermin ja nicht genau feststeht!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?