Bullterrier nur vom Tierheim erlaubt?

8 Antworten

Ein Bullterrier kann von der Gemeinde in einer Liste von Hunden geführt werden,die erlaubnispflichtig sind.Es könnte sein,das es Auflagen gibt,z.B.das Tragen eines Beißkorbes,es könnte sein das der Hund eine Wesensprüfung ablegen müsste.Es kann auch sein,das ein solches Tier gar nicht gehalten werden darf.Hiergegen sind Klagen vor dem Verwaltungsgericht zulässig und zu erheben.Sollte es eine Satzung geben,die den Erwerb vom Züchter verbietet,den Erwerb aus dem Tierheim nicht,so verstieße das gegen Grundprinzipien,wäre nicht sachgerecht und würde auch eine Benachteiligung der Züchter darstellen.In diesem Falle würde ich die Kommunalaufsicht einschalten,die diese Satzung kassieren könnte.Wäre das erfolglos,könnte eine Klage vor dem Verwaltungsgericht nötig sein.Liebe Grüße

Ja, das ist richtig. Ich wohne da auch in der Nähe ;)

Das Problem liegt aber nicht nur in der sehr komplizierten Anschaffung, wie viele schon gesagt haben. Danach geht es ja noch weiter. 

Steuern sind deutlich höher, Versicherungen sowieso, außerdem muss man diverse Nachweise erbringen, inklusive einem polizeilichen Führungszeugnis. 

So schade ich es auch finde, aber in den meisten Fällen lohnt es sich auch einfach nicht. Der Bullterrier ist jetzt charakterlich auch keine so einzigartige Rasse als dass diese Kosten und der Aufwand im Verhältnis dazu stehen würden, zumindest meiner Einschätzung nach. Die Kosten sind hier einfach ein Fass ohne Boden.

Ein bisschen schade finde ich auch, was aus dem Köpfchen des Hundes geworden ist, noch vor ein paar Jahrzehnten sah der nämlich ganz anders aus!

Ja, das ist hier in NRW gesetzlich so geregelt.

Du musst ein berechtigtes Interesse an der Haltung eines solchen Hundes nachweisen. Das ist für eine Privatperson überaus schwierig, fast unmöglich. Als einziger triftiger Grund gilt in NRW nur die Übernahme aus dem Tierschutz.

Und der Antrag muss natürlich VORHER gestellt werden, damit alles seinen behördlichen Gang gehen kann. Illegal gehaltene Hunde werden entzogen, weil der Halter dadurch ja "beweist", dass ihm die erforderliche Zuverlässigkeit (auch ein überaus wichtiger Punkt in NRW) fehlt.

Auch das ist mit vielen Hürden - von dem entsprechenden erschwerten Sachkundenachweis geht das über den Nachweis einer entsprechenden Versicherung (bei solchen Hunden meist überaus teuer) bis hin zum polizeilichen Führungszeugnis. Und der Tierschutz muss natürlich auch davon überzeugt werden, dass ihr die richtigen Halter für den bestimmten Hund darstellt.

Gutes Gelingen

Daniela

Aus dem Hundegesetz von NRW § 4 - Erlaubnis:

(2) Die Erlaubnis zum Halten eines gefährlichen Hundes im Sinne des § 3
Abs. 2 oder des § 3 Abs. 3 Nrn. 1 und 2 wird nur erteilt, wenn ein
besonderes privates Interesse nachgewiesen wird oder ein öffentliches
Interesse an der weiteren Haltung besteht. Ein besonderes privates
Interesse kann vorliegen, wenn die Haltung des gefährlichen Hundes zur
Bewachung eines gefährdeten Besitztums der Halterin oder des Halters
unerlässlich ist.

Ein persönliches Interesse kannst du evtl. mit dem "Retten" eines Tierheimhundes begründen. Ob es so einfach geht weiß ich nicht. Hinzu kommt, dass die Zucht mit "gefährlichen" Hunden in NRW komplett verboten ist. Du kannst also eigentlich nur einen Tierheimhund nehmen.

Im Tierheim ist der Hund bereits "gerettet".Er bekommt Futter,Pflege und ein Minimum an Zuwendung.Ärztliche Versorgung ist sogar staatlich geregelt.In Hessen hat jede Gemeinde Ihre eigene Hundesatzung.Diese wurden vor Jahren tlw.nach Klagen von Bürgern nachgebessert.Heute hat der Gemeindebund / Städttetag Mustersatzungen erarbeitet,die sowohl gerichtsfest sind,wie auch kommunalaufsichtlich ohne Beanstandung sind.Wenn es Länderrecht ist,ist es noch viel schwieriger.dann würde ich einen Hund wählen,der kein Listenhund ist.

0

Ja.

In NRW darf man listenhunde nur aus dem Tierheim oder Tierschutz übernehmen.

Privat oder Züchter ist illegal.

Aber lass dir gesagt sein, es ist in NRW fast unmöglich die Erlaubnis zu bekommen und verdammt schwer wo einem jede Menge Steine in den Weg gelegt werden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin Besitzerin von 5 Hunden

Oh man echt schade ich mein man sieht ab und zu immer mal bullterrier staffs etc.. Aber das hätte ich echt nicht gedacht das letzte was ich will ist das der Hund mir wieder weg genommen wird das bringt keinemir was werde dann wohl in Zukunft mal Ausschau nach jungen Tieren aus Tierheimen suchen und mich dort weiter erkundigen allerdings echt schade nen DEUTSCHEN SchäferHund kann jeder Hammel halten soweit ich weiß. 

Vielen Dank für die Infos 

0
@LukaUndShiba

In meiner Gegend kenne ich einige Halter von Listis. Die haben alle eine Maulkorbbefreiung. Wesenstest wurde natürlich vorher bestanden.

Soooo schwer wird es einem nicht überall gemacht. Ich würde allerdings darauf wetten, daß es in der Stadt deutlich schwieriger ist, wie bei uns auf dem Land.

1

Was möchtest Du wissen?