Bulimie und

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du das wieder ausbrichst, ist das Erbrochene zumindest weg. Aber die Magensäure schädigt bei wiederholtem Erbrechen die Speiseröhre und der Körper verliert Säure und Mineralien.

Da Bulimie kein Problem des Verstandes sondern des Gefühls ist, wirst du mit Arbumenten nicht weit kommen. Meist stecken hinter Bulimie und Magersucht tiefere Probleme, die sich so äußern. Es ist daher notwendig die Probleme zu lösen. Das kann am besten der Psychotherapeut.

Nein, das würde so nicht stimmen... wenn sie die Nahrung unverdaut wieder erbricht, dann nimmt der Körper weder Kalorien, noch Fette, noch Nährstoffe auf...

Allerdings macht sie sich die Gesundheit kaputt. Die Magensäure zerfrisst langfristig Speiseröhre und Zähne, der Körper bekommt Mangelerscheinungen und gewöhnt er sich an das Erbrechen, kann sie irgendwann Nahrung gar nicht mehr bei sich behalten, bekommt Magen-- und Darmprobleme.

Im schlimmsten Fall kann man durch Bulimie sterben - ich finde, das sind auch Argumente, die Du gut anbringen kannst!

Natürlich nimmt der Körper schon einige Stoffe auf, z.B. Kohlenhydrate werden ja schon teilweise im Mund verdaut, im Magen dann auch Eiweiß und so. Aber das Problem ist ja nicht, dass sie trotzdem Kalorien zu sich nimmt, sondern dass sie ihr Essen erbricht. Sie hat ein psychisches Problem, ihr Essverhalten ist gestört. Biete ihr doch an, gemeinsam mit ihr, z.B. zum Vertrauenslehrer oder zum Schulpsychologen zu gehen.

Was möchtest Du wissen?