Bulimie ohne Fressanfälle?

5 Antworten

Hey..

An deiner Stelle solltest du mal zum Arzt gehen und dich durch checken lassen.. Rede mit dem der weiß was los ist... Vin könntest du eine unverträglichkeit haben.. oder so was

Bitte geh unbedingt zu deinem Haus- oder Kinderarzt und erzähle das dort.

Auch deinen Eltern, wenn möglich!

Ich finde das hört sich nach klassischer Bulimie an - bitte geh zum Arzt!

Bulimie-Nasenbluten

Ich habe ein sehr gestörtes Essverhalten oft esse ich Garnichts oder erbreche es manchmal essen ich aber alles und mache mir gar keine Gedanken über die Kalorien. Jedenfalls habe ich gestern erbrochen und auf einmal habe ich totales Nasenbluten bekommen. Ich hab mich sehr erschrocken, darauf habe ist mir Schwindelig geworden und ich hab einen totalen Druck im Kopf. Leider habe ich dann noch ein paar mal geko... Es ist immer schlimmer geworden mit meinen Kopfbeschwerden (es fühlt sich an als ob mein Kopf platzen würde und es drückt und geht auch auf die Ohren). Darauf bin ich heute zum Arzt gegangen er sagt das ich mir das einbilde. Jetzt FRAGE ich mich ist das alles wirklich nur freie Fantasie oder sollte ich mir Sorgen machen. Bevor ich jetzt gemeine Kommentare kriege ich gehe ab nächsten Monat zum Psychologen. Aber für diesen Moment hätte ich gerne Hilfe.

...zur Frage

Wie soll ich meinem Arzt sagen das ich von Magersucht in die bulimie gerutscht bin?

Also ich erkläre mal kurz die Situation mir wurde vor einem jahr Magersucht diagnostiziert ich sollte auch eigentlich in die Klinik doch ich habe von alleine geschafft zu zunehnem und so musste ich keine Therapie mehr machen ich sollte nur jede woche zum Hausarzt mein Gewicht und pulz etc. abchecken mit dem Gewicht war alles in Ordnung ich habe es geschafft 15kg zu zuzunehmen und habe jetzt normal Gewicht (bmi 19,5) doch seit etwa 5 Monate habe ich fast täglich fressanfälle die ich fast immer erbreche oder danach für einige tage faste ich weiß es es nicht gesund ist jnd krank ist und ich kann auch nicht mehr das machg mich alle so fertig es dreht sich wieder alles um gewicht,essen,kalorien........ und ich will das nicht ich bin am überlegen zum Haus Arzt zu gehen und es dem zu sagen doch ich traue mich nicht und weiß auch nicht wie . In 6 wochen fange ich auch noch eine stationäre Therapie an wegen Depression und Magersucht weil die Ärzte meinten in meinem Kopf bin ich noch anorektisch bin ich weiß aber das ich das ganz und garnicht bin ich weiß das ich bulimie hab ich treue mcih aber nichts zu sagen.... diese Therapie möchte ich auch garnicht machen doch ich werde gezwungen weil ich vor paar wochen in der geschlossen psychatrie war und die mich Zwangs Therapieren wollen .....und was wird der haus Arzt machen wenn ich ihm das sage ... ich bin auch noch minderjährig Schon mal danke im Voraus (:

...zur Frage

Sind das Symptome einer Essstörung wie Bulimie?

Guten Morgen. Und zwar: ich denke ich bin an Bulimie erkrankt, allerdings entspricht es nicht dem typischen Krankheitsbild. Ich habe keine Fressattacken, allerdings übergebe ich mich bis zu 5 mal am Tag, nachdem ich was gegessen habe. Einmal wegen einer fckng Mozartkugel. Ich denke andauernd dran, ich darf ja nicht zu nehmen und will unbedingt abnehmen, ich Tu alles dafür und habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich über 400 Kalorien zu mir nehme. Ich kann auch Leute nicht verstehen, die abnehmen wollen und dann z.b. Weissbrot essen, da das viele Kalorien hat. Ich arbeite bis zu 16 Stunden am Tag als Serviererin, mache täglich freiwillig irre Überstunden um ja abzunehmen. Ich habe auch eigentlich ein großes Selbstbewusstsein, ich scheiss auf die Meinung anderer, ich mach mir nichts draus, wenn sie mich kritisieren oder dergleichen, was auch untypisch für Bulimie ist. Ich würde nur gern wissen, ob das nun trotzdem Bulimie ist, da ich mir andauernd einrede, nicht krank zu sein und ansonsten dem ganzen einen Namen geben kann, was mir evtl hilft, raus zu kommen. Ich will jeden Tag aufhören, aber dann erbreche ich wieder.

...zur Frage

Bulimie selbst beenden Hilfe!

Hallo

Ich bin seitdem ich denken kann essgestört. Als Kind habe ich mich geweigert gewisse konsetzenzen oder Farben von Lebensmitteln zu essen also aussortiert. Meine familie hat mir nur ungesundes essen vorgelegt und mir jeden Tag gesagt ich soll besser werden und abnehmen. Bis ich 10 war ging das so, doch dann wurde ich gemobbt und habe bei jeder Unzufriedenheit aus Frust gegessen bus ich mit 13 schließlich 85kg auf 1,72m gewogen habe. Anschließend habe ich immer mehr weggelassen und 8kg abgenommen, dann habe ich jede Mahlzeit erbrochen und 13 weitere kilo in einem Monat verloren. Ich habe mich bis zu diesem Jahr von 85 auf 55kg runtergehungert, bin seit 2 Monaten in Therapie. Doch das Problem ist seit den Sommerferien war ich im Urlaub hatte nur fressattacken und bin auf 70kg hoch, habe 2kg abgenommen aber stopfe jedem Tag essen in mich rein und erbreche es wieder. Ich nehme nicht ab habe Blut gespuckt und fühle mich schwach leer und meine Depressionen sind wieder da. Die Therapie hilft mir nicht ich Rede über mein leben das wars. Ich komme allein nicht mehr raus und bin von Magersucht in die Bulimie gerutscht.

Ich halte das nicht mehr aus... I h kann nichts dagegen tun ich verliere die Kontrolle und denke morgen wird es besser aber wird es nicht... Hat jmd Tipps wie ich so schnell wie möglich raus komme mit Eigenständigkeit? Ich bin völlig verzweifelt ich hasse mich jeden Tag mehr... Ich bin 14 weiblich 1,72-1,74m und wiege 68kg...

Danke für alle antworten

...zur Frage

ich kann nicht mehr (Essstörung)

ich habe seit 1,5J. Bulimie und momentan läufts viel besser (ich erbreche nur noch 1-2 Mal wöchentlich) , aber in letzter Zeit fühle ich mich soo fett und kann nicht mehr wirklich essen :( Entweder ich esse wenig oder ich mache so viel Sport, bis ich mindestens die Hälfte verbrannt habe. Heute habe ich auch bisher nur 394kcal gegessen und glaube, dass ich heute nichts mehr essen kann :(. Ich weiß echt nicht, was mit mir los ist. Warum kommen mir 400kcal plötzlich so viel vor? Magersüchtig bin ich nicht! Mein Gewicht ist auch normal, bin 17, 1,73cm groß und wiege zwischen 64 und 65 kg. Was kann ich tun? :(

...zur Frage

Ist man mit Bulimie genauso krank wie mit Magersucht, im Sinne einer Essstörung?

Ich hatte drei Jahre Bulimie und hab da übermäßig Sport gemacht .. und Das oft direkt nach dem Brechen und hab heimlich Übungen im Bad nach dem Brechen gemacht. Jedenfalls war ich nie untergewichtig. Ich hab sozusagen Alles erbrochen, was ich am Tag an Kalorien benötigt habe und später wieder gegessen, sodass ich Normalgewicht gehalten hab. Das ging immer wieder so mit dem Brechen, jeden Tag nahezu.

Jedenfalls hab ich Das noch nicht in einer Therapie aufgearbeitet, in die ich dann regelmäßig gehen werde, wenn ich einen Platz bekomme, aber ich frag mich auch ob Das überhaupt notwendig ist Das aufzuarbeiten. Ich hatte vor Monaten einen Rückfall, aber Das ist ja nicht schlimm würde ich sagen. Ich hab noch andere Probleme und weiß nicht, ob die Bulimie überhaupt beredenswert ist.

Kann man Das überhaupt als Krankheit werten? Ich dachte immer schon, dass Bulimie nur Faule“ bekommen und Magersucht eher die, auf die man stolz sein kann. Ich finde Magersucht ist halt evtl schlimmer, aber Bulimie ist eher wie eine Phase.

Sollte ich dann in einer Therapie darüber reden oder eher nicht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?