Bulimie Möglichkeiten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ob Therapeuten wirklich hilfreich sind, muss jeder selbst entscheiden.

Besser geeignet sind meiner persönlichen Meinung nach Familie, Freunde und vor allem Selbsthilfegruppen, wo sich betroffene gegenseitig helfen. Denn die wissen am ehesten was man selbst durchmacht.

Vielleicht lies doch einfach mal die Biografie von Lindsey Stirling "The Only Pirate At The Party". Sie war selbst magersüchtig und beschreibt wirklich toll wie es einem dabei geht und wie sie sich daraus befreien konnte. Dieses Buch ist leider nur online erhältlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es mutig, dass du so etwas offen mitteilst. Respekt. Man kann so eine Krankheit nicht alleine bekämpfen. Du musst es einer vertrauten Person sagen. Ich kenne jemanden, die wollte es auch alleine überstehen, aber dann hat sie sich an jemanden gewandt, weil es unmöglich war ohne Hilfe zu überstehen. Ich rate dir, es deiner Mutter oder jemandem Vertrauten zu sagen, weil desto früher dir geholfen wird desto schneller wirst du gesund. Bitte spreche mit jemanden über dein Problem und gehe zu einem Arzt.

Ich wünsche dir alles Gute. Sei stark

TroubleSpy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum genau gibst du dein Essen denn wieder her?

I.d.R. passiert sowas aus "Schuldgefühlen" heraus, nachdem man sich mit irgendwas mutmaßlich "verbotenem" vollgestopft hat. Also erst das Fressen, dann der Versuch es ungeschehen zu machen.

Du sagst du hast Normalgewicht und dein Ziel war gesunde Ernährung (also nicht Abnehmen, sondern eher sowas wie Clean Eating).

Letzten Endes ist ja meist irgend ein Stressor Auslöser für die Fressattacke. Und für das Brechen sowieso auch.

Erstmal kannst du natürlich darauf achten, dass du nie was ungesundes in der Nähe hast. Dann stopfst du das, bei einer Fressattacke, auch nicht in dich rein. Und musst es hinterher nicht loswerden.

Selbst wenn du das Brechen in den Griff bekommst bleibt noch das Fressen. Und wenn du das in den Griff bekommst bleibt der Stress. Irgendwie musst du dich von diesem Stress freimachen und deine Mitte wiederfinden.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass deine gesunde Ernährung gar nicht ausgewogen ist, und du deswegen Fressattacken kriegst. Auch das solltest du überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minuuus
15.08.2016, 16:01

Danke ertsmal. Naja mein Ziel war es schon etwas Abzunehmen durch gesunde Ernährung und Sport, aber ich glaube es lief bei mir eher Richtung Diät und dann der Kontrollverlust. Ich glaube der Stress ist das größte Problem. Vorallem durch die Familie mit denen kann ich wirklich nicht darüber sprechen. Ich möchte ihnen keine weiteren Sorgen machen und es ohne sie schaffen:/

0

www.bke-jugendberatung.de

Was hast du gegen Therapeuten? Ich kapier es nicht. Wenn du einen Unfall mit einem gebrochenen Bein hättest, würdest du dir das dann auch selbst schienen und nicht zum Arzt gehen?

Bulimie ist eine schwere seel. Störung und du brauchst einen Therapeuten. Ohne geht es nicht. Ich weiß auch nicht, warum du es dir so schwer machst. Ein Psychotherapeut frisst dich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß es ist Schwer, aber wenn dir wirklich geholfen werden soll musst du zu einem Therapeuten oder mit jemandem drüber reden der dir helfen könnte. Hört sich Dumm an ist aber so! Weil alleine bekommt sowas niemand hin. Ich hoffe ich konnte helfen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?