Bulimie-krank

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Laarrriii,

gern kannst du natürlich die Community nach Rat fragen. Schau doch aber bitte zusätzlich mal auf dieser Seite vorbei http://www.telefonseelsorge.de/. Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Herzliche Grüsse

Jenny vom gutefrage.net-Support

15 Antworten

Hast du denn mit jemand anders schon drüber geredet? Arzt, Lehrer, Jugendberatung ... ? Ich glaube kaum dass du das alleine schaffen kannst.

Ich verstehe es, wenn der Schritt, den Eltern das zu erklären, nicht einfach ist. Aber hey, deine Eltern haben dich auf die Welt gebracht und schon verdammt viel mit dir durchgestanden. Vielleicht werden sie erst mal erschrocken sein, aber bestimmt wünschen sie sich ganz fest, dass es dir bald besser geht und du das Problem hinter dich bringst.

Vielleicht wissen sie auch erst mal nicht, wie sie damit umgehen sollen. Dann müssen sie genau wie du mit einem Therapeuten reden und sich beraten lassen, wie sie dir am Besten helfen.

Und dann schafft ihr das zusammen !!!

Um es dir leichter zu machen, kannst du ja gern zuerst woanders Hilfe suchen. Vertrauenslehrer, Jugendberatung, Sorgentelefon oder was es sonst noch gibt. Dort wird man dir auch helfen, wie man am Besten mit den Eltern drüber redet. Dann stehst du damit schon nicht mehr alleine da.

Du hast dich entschlossen, etwas dagegen zu tun. Das ist schonmal sehr wichtig. Den Rest wirst du auch schaffen. Auch der weiteste Weg besteht aus lauter kleinen Schritten. Und wenn du einen Schritt nach dem Anderen machst, erreichst du dein Ziel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, also ich weiß jetzt nicht wie alt du bist aber ich würde dir raten schau dass du bei nem psychologen nen termin kriegst... ne überweisung bekommst du dafür vom hausarzt und weder der noch der psychologe werden deinen etern was sagen. ich kann shr gut nachvollziehen wie du dich fühlst... war in einer ähnichen situation... nur dass ich damals einfach sehr lange zeit so gut wie nichts gegessen habe... und ich hätte auch niemals mit meinen eltern geredet... sie wissen bis heute nicht wie heftig das damals war... ich bin irgendwann zum hausarzt und hab mit dem geredt... der hat mir dann die namen von ein par therapeuten gegeben und gesagt ich soll da anrufen... und als ich dann einen gefunden hatte der noch nen termin frei hatte ( kann manchmal etwas schwierig sein und lange wartezeiten bedeuten) hat er mir ne überweisung gegeben...... und meinen eltern hab ich halt gesagt ich hätte da lerngrußße mit der scule oder irgend sowas... mittlerweile wissen sie dass ich zum psychologen gegangen bin aber nicht warum ich dort war... nur lass den opf nicht hängen gib nicht auf und schau dass du da wieder raus kommst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst es deinen Eltern nicht sagen. Viel wichtiger ist, dass du einen Psychologen aufsuchst. Ich selbst habe "erst" seit 6 Monaten Bulimie und habe Gott sei Dank schnell erkannt, dass ich in einem Teufelskreis stecke und es alleine nicht bewältigen kann. Ich habe es niemandem (außer meiner Psychologin) erzählt und finde das ok. Ich verstehe, dass du nicht möchtest, dass es deine Eltern erfahren. Und ganz ehrlich, es kann sein, dass sie es nur schlimmer machen, wenn sie Bescheid machen, weil sie Panik schieben. Und zu dem Kommentar, ob denn deinen Gewichtsverlust niemand bemerkt hat, möchte ich sagen: Bulimiekranke sehen nach außen hin meist völlig normal aus. Ich habe seit der Bulimie sogar 4kg zugenommen, eben weil mein Stoffwechsel völlig durcheinander ist und man ja nicht zwangsläufig jede Mahlzeit wieder komplett erbricht und somit trotzdem genug Kalorien zu sich nimmt.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mädel... mach dass du zum Arzt kommst. Überwinde um deinet Willen die Angst mit deinen Eltern zu sprechen... natürlich werden sie Panik haben, weil diese Krankheit tötlich für die enden kann! Sprich mit deinen Eltern und such dir mit ihnen zusammen professionelle Hilfe. Sprich vielleicht vorher mal mit deiner besten Freundin/deinem besten Freund und geht dann zusammen den Schritt. Du kommst aus dem Kakao nicht alleine raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne mein Gott das ist eine zu ernst nehmende Sache .egal wie du musst es deinen Eltern erzählen und brauchst ärztliche hilfe ,alleine geht das nicht weg..zum schlimmsten fall könntest du daran sterben oder deine Eltern bemerken es dann doch weil du dann wahrscheinlich abnimmst !!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zu deinem Hausarzt, er muss dir helfen und hat ärztliche Schweigepflicht! Ich selber bin auch betroffen, habe seid 99 Bulimie, bin aber in der Ruhephase. Alleine schaffst du es nicht, du wirst den schweren Schritt gehen müssen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beratungsstellen können dir da am besten weiterhlefen. Ist klar, dass man als Teenager ungerne mit Eltern über Probleme redet, auch wenn diese natürlich alles hören wollen. Im Internet findest du sicherlich viele Beratungsstellen. Auch zu deinem Problem. Such dir eine raus, ruf da und informier dich erst einmal. Dort weiß man dir weiterzuhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß das ist sehr unpassend, weil das, was du machst, trotzdem schlimm ist, aber Bulimie ist nicht wenn man sich nur erbricht, bei Bulimie hat man regelmäßig extreme Fressattacken und isst übermäßig viel und auch viel durcheinander (tonnenweise würstchen mit mayo und schokolade etc) und das erbricht man dann. Das normale essen meistens nichts. Deswegen sind richtige Bulimie Kranke auch oft normalgewichtig und man erkennt nicht, dass sie krank sind.

Aber dennoch, das wad du hast ist genauso schlimm und da du schon erkannt hast, dass du krank bist (was viele NICHT tun) solltest du dich einfach zum arzt begeben, so schnel lwie möglich! Vetrau dich einem Schulpsychologe an, der vertrauenslehrerin oder eine Freundin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest zunächst mit jemanden sprechen, dem du vertraust und der evtl. etwas älter ist und bereit äre, dich bei dem gespräch mit deinen eltern zu unterstützen!

es ist wichtig, dass du es ihnen sagst und eine therapie machst! du scheinst zwar bulimisch zu sein, aber so wie es sich anhört, würde eine ambulante therapie ausreichen, aber nur, wennn du schnell handelst!

das gespräch mit deinen elern wird sicher schwer und sie werden nicht wissen, was sie tun sollen, aber sie weren froh sein, dassdu es ihnen sagst! gib ihnen nach dem gespräch etwas zeit und bsprec ht dann an einem anderen tag nochmal was jetzt passieren soll!

mach es aber schnell, je läünger du krank bist, desto schwerer ist es gesund zu werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und deine Eltern haben das noch nicht mitbekommen, dass du an Gewicht verloren hast? Du alleine wirst das nicht schaffen. Du brauchst dazu deine Eltern. Und was soll passieren wenn es deine Eltern erfahren? Klar machen sie sich sorge, nur das sind dann sorgen an den man Arbeiten kann. An diese Krankheit kannst du streben. Du machst viel an deinem Körper kaputt. So hart es klingt, aber meinst du, deine Eltern machen sich weniger Sorgen wenn du ins Krankenhaus eingeliefert wirst, weil mal auf der Straße zusammen geklappt bist?

Du möchtest es doch schon, dass man dir hilft. Du fragst ja schon, " Was soll ich tun?" Dann nimm die Hilfe deiner Eltern an.

Glaub mir ich spreche da aus Erfahrung. Ich hatte zwar keine Bulimie ich hatte Magersucht. Ich bin bei 160cm und 41 Kilo endlich wach geworden und habe die Hilfe, auch von meinen Eltern angenommen. Nur meine Eltern haben das mitbekommen, dass ich eine Essstörung hatte.

LG spieli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kathy1997
27.03.2012, 11:15

bei bulimie nimmt man nicht zwangsläufig viel ab!

0

Wichtiger, als mit den Eltern darüber zu reden, ist m.E. die Notwendigkeit, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich glaube nicht, das die Bulimie ohne Hilfe in den Griff zu kriegen sein wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schön, das du deine KRankheit einsiehst. Viele Bulimikerinnen meinen, das sei normal.

Es ist sehr wichtig, das es deine Eltern erfahren. Die KRankheit wirst du kaum alleine bewältigen können. Du wirst wohl selbst wissen, wie dieser Teufelskreis einen Wahnsinnig macht!

Du musst keine Angst haben. Deine Eltern werden sich bestimmt Sorgen machen. Aber geht zusammen zu einem Psychiater, und erklär ihm die Situation. Deien Eltern dürfen dich nicht unter Druck setzen!

Lass dich schnell behandeln, denn es kann sehr gefährlich werden. Wenn du mehr Infos brauchst, schreibst du mir.

Alles gute! Du schaffst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch ohne das Wissen deiner Eltern zum Psychologen gehen. Der Psychologe hat absolute Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh in eine Kinder-und Jugendpsychatrie,dort wird man dir helfen.LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es sehr schlimm?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laarrriii
26.03.2012, 23:32

Naja unterschiedlich. Paar Tage esse ich normal und dann gibts tage an denen ich erbreche.

0

Was möchtest Du wissen?