Bulimie im Anfangsstadium , ne ... Oder?

9 Antworten

Obs Bulimie im klassischen Sinne ist kann ich dir nicht sagen, aber das verhalten ist auf jeden Fall krank. Du hast eine Essstörung. Wer so denkt, hat keinen gesunden Bezug zum Essen.

Klar, selbst redet man sich ein, dass man es im Griff hat, das hat man aber nicht. Und es wird schlimmer.

Ich weiß ganz genau wie es dir geht. So hab ich es auch lang gemacht, da war ich 15. Am Anfang wars "Ab und zu", dann wars immer öfters, irgendwann hab ich kaum mehr was gegessen und wenn ich mal was gegessen hab (weil andere dabei waren und ich ja nicht auffallen wollte), dann bin ich zur Toilette gegangen und hab mich übergeben. Von der Figur her war ich in etwa so wie du (1,65 und 55 kg), ich hab mich immer zu dick gefühlt.... Aber mein Körper ist einfach so... Ich glaub, so richtig "Mager" werd ich einfach nicht. Ich dacht immer, ich habs voll im Griff. Erst später ist mir aufgefallen, dass ich GAR NICHTS im Griff hatte. ich war auf dem besten Weg in eine ganz ganz extreme Essstörung, und das bist du auch.

Wie ich da raus gekommen bin? Ich hab mit 16 angefangen die Pille zu nehmen. Da sich übergeben  / Essstörungen allgemein nicht so verträglich ist mit der Pille, dacht ich: So, jetzt ist schluss!!! Das Risiko war mir zu groß. Es war mega hart, aber ich bin  allein da raus gekommen. Ich glaube, noch paar Wochen länger und ich wär da extrem drin gehangen und hätte es nicht mehr geschafft! 

Hör bitte JETZT damit auf, bevor es immer schwerer wird. Das ist es nicht wert! Dann lieber 2 kg mehr oder eben Sport machen. Wenn du es nicht allein schaffst, hol dir Hilfe! (Eltern, Freunde, ein Arzt, ein Vertrauenslehrer, eine Tante,.... wer auch immer). Ich drück dir die Daumen :)

Und ahja: Wenn ich jetzt Bilder von damals seh, frag ich mich, was mein Problem war! Ich war wunderschön schlank! :)

Ich bin 16, werde im Dez. 17 :)

0
@Angeline112

Gerade in dem Alter kommt das bei vielen vor. Das ist auch das Alter, wo man nicht 24/7 bei den Eltern ist und die Essstörung so auch gut verbergen kann.

Bitte versuch da raus zu kommen :) Es ist doch viel angenehmer, wenn man das Essen einfach genießen kann ohne es direkt wieder los werden zu wollen. Zur Not erstell mit deinen Eltern einen gesunden Ernährungsplan, 6x die Woche gesund und 1x die Woche das worauf man eben Lust hat ;) Dann suchst dir noch ne Sportart die dir Spaß macht. So wirst du ganz sicher nicht dicker und brauchst keine Angst mehr vor dem Fett haben :)

0

Hallo,

Es wäre auf jeden Fall schlimmer würdest du es nach jeder Mahlzeit machen... Das heißt jedoch nicht, dass es gut ist. Es ist trotzdem gefährlich! Du solltest versuchen damit aufzuhören. Wenn du es allein nicht schaffst, such dir Hilfe. Ich weiß zwar dein Alter nicht, Ich selbst bin fast 14, genauso schwer wie du und auch nur 6cm größer. Ich fühle mich auch zu dick, aber ich weiß auch, dass ich in der Pubertät bin und es normal ist und der Körper sich verändert. Wenn du jedoch wirklich unbedingt abnehmen willst, versuche es am besten mit Bewegung und gesundem Essen und nicht mit anderen für den Körper nicht gesunden Dingen :)

LG

Auch wenn man nur ab und zu absichtlich erbricht, nennt sich das Bulimie. Da gibts nichts schön zu reden. Und dass es mehr und öfter wird, merkst du ja selber. Man nimmt dadurch übrigens auch nicht ab.

Wenn du es noch selber kannst, lass es einfach bleiben. Wenn du das allein nicht schaffst, solltest du dir Hilfe suchen. Durch das Erbrechen wird deine Gesundheit nachhaltig beeinträchtigt. Nicht nur schlechte Zähne und eine verätzte Speiseröhre sind möglich, sondern auch ein gravierender Mineralstoffmangel und dadurch Schäden an den Organen... bis hin zu Speiseröhrenkrebs und Organversagen. Das solltest du dir unbedingt klar machen!

Von der Bulimie zur Binge eating disorder

Hey Leute,

also ich bin 15 und vor gut einem Jahr bin ich in die Bulimie reingerutscht für ca. 2 Monate und habe dann mit der Magersucht weiter gemacht. Hab mein Essen gewogen, nicht mehr als 800 kcal zu mir genommen und Tage lang nichts gegessen. Allerdings bin ich dann nach ca. 1 Monat wieder in die Bulimie reingerutscht bis vor 3 Tagen.

Ich hab keine Kraft mehr und möchte auch nicht mehr erbrechen. 9 Monate sind eine lange Zeit und in der Zeit ist inzwischen meine Lunge zerstört so wie mein Magen. Deshalb versuche ich zum 4. mal aus der Bulimie raus zu kommen.

Doch seid den ich mich nicht mehr übergebe hab ich trotzallem noch Fressanfälle und esse Unmengen an Essen, aber oft erst spät Abends/Nachts. Hauptsache ich bin alleine. Vor 2 Tagen habe ich mir um 2 Uhr nachts Rührei und 5 Würstchen gemacht und noch vieeeel mehr.

Mir ist es irgendwie egal ob ich im Moment zunehmen oder nicht. Einfach nur weil ich keine Kraft mehr hab abzunehmen. Es klappt ja eh nicht.

Ich weiß Sport und gesund essen hilft, aber es ist schwer seine Ernährung um zu stellen wenn man eine Essstörumg hat.

Aber zurück zu meiner Frage, ist es möglich von der Bulimie in die Esssucht zu rutschen bzw. Binge eating disorder.

...zur Frage

Durch bulimie Magen zerstört? Ist es möglich?

Ich habe seit ca. 6 jahren bulimie. Eigentlich sogar schon länger aber das war davor noch keine richtige bulimie. Seit ca. einem Monat habe ich ein ernstes problem und zwar kann ich keine nahrung mehr behalten. Wen ich was esse, egal was kommt es direkt wieder raus in form von durchfall. Eigentlich würde es mich ja nicht stören, da ich kaum noch zunehme. Ich frage mich aber was mit meinem magen los ist? Könnte es von der bulimie kommen? Bei jedem essen habe ich auch noch fürchterliche krämpfe und dann läuft schon alles wieder raus. Sorry für das eklige thema, ist mir auch peinlich :/ Naja ehrlich gesagt finde ich es nicht mal so schlimm, aber es macht mir zugleich auch angst :(

Sollte ich zum arzt? Oder ist es nicht notwendig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?