Bürokaufmann/frau zum Versicherungskaufmann/frau

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob ein Wechsel möglich ist, kann Dir sicher auch die IHK sagen. Inhaltlich geht es um den Ausbildungsrahmenplan.Warum willst Du Deinen Ausbilder nicht fragen? Er ist doch für Dich als Auszubildenden da. Sprech doch Deinen Wunsch einfach an. Sinn macht es auf jeden Fall, Dir Deine Beweggründe zum geplanten Wechsel klar zu machen. Danach wirst Du auf jeden Fall gefragt.Und natürlich auch aus jetziger Sicht zu überlegen: Wo willst Du denn beruflich hin? Wo sind Deine Interessen...

abgesehen vom Geld würde ich den Wechsel empfehlen, da Bürokaufmann eine ziemlich allgemeine kaufmännische Ausbildung ist. Die kriegt man als Versicherungskaufmann quasi nebenbei mit.

Insofern hast Du mit speziellen Versicherungskenntnissen zumindest in der Versicherungsbranche wesentlich bessere Jobchancen. Und die Bürokaufmann-Jobs kannst Du mit der Ausbildung auch machen.

Ich denke nicht, dass Du das Lehrjahr voll angerechnet bekommst. Denn in der Berufsschule fehlt Dir z.B. das Fach Versicherungslehre. Auch wenn Rechnungswesen etc. vermutlich ziemlich gleich sind.

Hinterher gibt es die vielfältigsten Jobs in Innen- und Außendienst. Und auch im Vertrieb gibt es sehr gute Leute, die ihren Kunden täglich mit ihrem Fachwissen Problem lösen. Leider gibt es auch die schlecht ausgebildeten Versicherungsvertreter aus der dritten Reihe oder Spezis, die sich für die Elite der Branche halten aber nicht einmal richtig Deutsch können und die dadurch den Ruf der Brache verderben. Das ist natürlich ärgerlich für die manchmal seit Generationen am Markt tätigen Versicherungsbüros, die es nicht so lange gegeben hätte, wenn sie nicht das Wohl ihrer Kunden im Augen hätten.

Deine Ausführung ist ganz gut, aber im Moment bekommst du mit Versicherungskaufmann (IHK) keinen Job in dem Bürokaufleute gesucht werden - spreche aus Erfahrung habe nach 12 Jahren einen neuen Job gesucht und nichts gefunden.

0

bla....bin seit fr fertig mit der ausbildung zum Versicherungskaufmann....

die ausbildung war eig recht lässig^^

(gut ich hab das aber scho vor ausbildungs beginn gemacht)

ähm also wechseln kansnte einfach so net..du müsstest dan die ausbildung beenden un ne neue anfangen...

wenn du dich für versicherung interessierst..kann ichs nur empfehlen dan macht der job echt spass

(den leuten aufzeigen wo die gefahren liegen, warum die versicherung besser is als die, beraten etc)

aber man muss eben mit diesem "Bild" der Branche leben..man hat es net immer einfach neukunenakquise is ..naja sagen wirs mal so: es ist nicht gerade das einfachste wegen der vorurteile

wenn man aber bissel was im kopf hat und unternehmerisch denken kann...kann man sich selbstständig machen(muss man im vertrieb soweiso) un ein ordentliches geschäftaufziehen^^

kannst ja a in innendinst..aber das geld liegt im vertrieb! und am telefon bei ner direktversicherung...naja mein fall wärs net (keine kundenbindung , keine "richtige" beratung etc) aber jedem das seine^^

die im Call-center sind doch eher externe Mitarbeiter, ist zumindest bei uns so.. Callcenter ist Callcenter und nicht Innendienst..

0

Forget it!

Versicherungskaufmann ist der größte Müll!

Ja Bürokaufmann ist auch einseitig usw. Aber, bei dem Beruf Versicherungskaufmann:DU musst Leute vollquatschen können, du musst 100% sicher sein in dem was du tust und sagst. Wenn die Leute merken das du nur das Geld abzocken willst dann kriegst du kaum Verträge zusammen und ohne die... bist du sehr schnell deinen Arbeitsplatz los.

Ich würd bürokaufmann bleiben und später Weiterbildung zum Bürofachwirt oder ne Umschulung zum Großhandelskaufmann oder am besten zum Industriekaufmann machen.

Also ich würds nicht machen!

@sangrio, ja wenn er an Deiner Stelle wär sollte er es wirklich nicht machen.

Denn Du hast absolut keine Ahnung vom Beruf des Versicherungskaufmannes.

Es muss nicht jeder nach der Ausbildung zwangsläufig in den Vertrieb gehen, es gibt genügend und vielfältige Aufgabenbereiche im Innendienst .

0

sehr interessante denkweise. das was du hier beschreibst ist eher ein versicherungsvertreter, der selbständig ist. Guck mal im § 84 HGB dort ist so ein Job beschrieben. Was du meinst sind Vertreter, die auf provisionsbasis arbeiten und ihren Kunden irgendwelche Verträge aufquatschen wollen... verwechsele den Beruf Versicherungskaufmann nicht mit irgendwelchen ungebildeten HMI oder ÖVB-Vertretern, die haben zum größten Teil diesen Beruf gar nicht erlernt, meistens sind es nur Versicherungsfachleute...

In dem Beruf Versicherungskaufmann, bzw. heißt der seit neuestem Kaufmann für Versicherungen und Finanzen ( Bankkaufmann und Versicherungskaufmann sind zu einem Beruf verschmolzen ) lernt man innerhalb drei Jahren alle Versicherungssparten kennen. Natürlich auch Rechnungswesen, Mathe, Englisch etc. Die Ausbildung ist sehr umfangreich und gehört meiner Meinung nach zu einen der schwersten Ausbildungen.

Wenn du ausgelernt hast, kannst du im Innendienst eines Versicherungsunternehmens arbeiten, mit Festgehalt nach dem Tarifgehalt für den Versicherungsinnendienst noch 14 Gehälter und 38 Std Woche :-)

schau mal was man da verdient:http://versicherungen.verdi.de/tarifpolitik/aktuelle_gehaltstabellen

Ich glaub als Bürokaufmann verdienst du soviel Brutto wie ich Netto überwiesen bekomme ;-) Ich muss auch keinen überreden ne Versicherung abzuschließen und von Tür zu Tür laufen lol ;-)

Bevor du hier so einen Müll schreibst, informiere dich bitte vorher. schönen Abend noch.

0
@murro36

Meine Rede, aber Du hast es richtig ausführlich dargestellt.

Jetzt bleibt zu hoffen dass sangrio das auch wirklich versteht und lernt dass Stammtischparolen halt doch nicht halten was sie versprechen :-)

0
@SgtMiller

danke, ich habe mir auch mühe gegeben. aber da kannst Du mal wieder sehen was für einen beschissen Ruf diese Branche durch diese provisionsgeilen Strukis hat...

0
@murro36

Dem kann ich nur zustimmen ... aber man erkennt, dass manche Menschen keine Ahnung haben und nur auf Meinungsmache aus sind.

Schade, weil der Beruf ist echt spannend, abwechslungsreich und vor allem ist die Ausbildung sicher eine der anspruchsvollsten, weil man wirklich einmal quer durch den "Gemüsegarten" alles können muss.

Aber die Bezahlung ist echt prima ... @murro36: Je nach Arbeitgeber und Position kannst du auf die tarifliche Sachen gerne noch ne AT-Zulage draufrechnen :)

0

:)

naja der job is eig schön macht spass und man kann AKTIV menschen helfen....^^

0

Was möchtest Du wissen?