Buenos Aires - US-Dollar-Schwarzmarkt (Blue-Dollar) noch vorhanden bzw. lukrativ?

1 Antwort

Ja den gibt es noch. Ob der für dich lukrativ ist muss du entscheiden. 
Aber auf der folgenden Homepage findest du immer den "in-etwa-Kurs" des Blue-Dollars: http://www.preciodolarblue.com.ar/

So hast du schonmal einen Anhaltspunkt, ob gut oder schlecht.

1 Monat Südamerika Reise - wohin würde es sich lohnen?

Hallo,

zunächst wollte ich fragen, ob es sich lohnt für 2-3 Monate durch Südamerika zu reisen. Wenn ja, was müsste ich unbedingt in diesen Monat packen ? Neben Südamerika, hätte ich gerne einen Abstecher nach Mexico und Panama gemacht (Wenn ich ja schonmal den Atlantischen Ozean durchquere - wenn schon, denn schon).

Welche Reiseveranstalter sind dazu zu empfehlen ? ich habe noch nie eine solche lange Reise gemacht, deswegen weiß ich nicht, ob ich mich lieber nach Organisationen richten oder alles selber und selbstständig planen soll ..

Ich würde mich sehr auf eine Antwort freuen ! :-)

...zur Frage

Kreditkarte bzw. Paypal mit Us Dollar bezahlen?

Unzdwar habe ich vor mir ein Spiel zu kaufen, bloß dummer weiße muss ich das für 30 US-Dollar kaufen. Nun die Frage: Kann ich den betrag von 30 USD normal abbuchen? ( sry kenne mich da nicht aus ), weil eig. sind wir ja hier in deutschland und zahlen mit euro, daher die Zweifel.

...zur Frage

Wo am günstigsten Geld umtauschen Euro - Dollar USA

Hallo

Es geht in 2 Wochen nach NYC und ich habe bisher keine Erfahrungen bezüglich des umtauschen mit Fremdwährungen. Kann mir hier jemand Tipps geben bzw. sagen wo ich am günstigsten Euros in US-Dollars Umtauschen kann? Ja ich habe auch eine Kreditkarte, aber ich brauche auch Bargeld.

Vielen Dank

...zur Frage

US-Dollar zu Euro in Deutschland umtauschen - wo macht man das am besten?

Weis jemand, wo man am wenigsten Verluste hat, bzw. wo der Kurs einigermassen Okay ist in Deutschland, um US-Dollar in Euro zu tauschen? (Geringer Betrag, 50 USD)

Gibts eine Bank die empfehlenswert fuer so etwas ist?

...zur Frage

Weltreise mit 17 beginnen?

Hallo:) Ich schreibe nächstes Jahr mein Abitur und plane direkt im Anschluss eine Weltreise. Da Ich aber schon im Juni mein Abizeugnis bekomme und erst im Juli 18 werde, würde Ich die Reise mit noch 17 beginnen, währendessen aber (weil die Reise ca 2 1/2 Monate dauert) 18 werden.Die Länder bzw Städte, die geplant sind, sind: Reykjavik( Island) ,New York (USA), Panama City (Panama) ,Rio de Janeiro(Brasilien), Buenos Aires (Argentinien) Auckland (Neuseeland), Sydney(Australien ),Singapur, Colombo ( Sri Lanka),(Und ggf noch Maskat, Oman Toronto, Kanada Johannesburg, Südafrika Oder Marrakesch, Marokko) Ist das möglich aufgrund von Visum etc? Falls jemand noch Tipps oder sehenswerte Reiseziele kennt würde mir das auch weiterhelfen:) Danke schon mal im vorraus:)

...zur Frage

FSJ, IJFD und Freiwilligenarbeit: Erfahrungen mit verschiedenen Organisationen?

Hallo:)

ich möchte für 3-6 Monate eine Freiwilligenarbeit oder ein FSJ in Südamerika oder Südafrika machen. Am liebsten würde ich dabei mit Kindern in einer Schule arbeiten, oder auch im Kindergarten.

Ich habe mich bereits zu einigen Organisationen informiert. Eigentlich tendiere ich mehr zu einem FSJ, da ich bei Organisationen wie praktikawelten, south america inside, Freiwilligenarbeit. de etc. irgendwie den Eindruck habe, dass sie zum Teil eher touristisch angehaucht sind und man letztendlich den Menschen vor Ort nicht wirklich hilft, sondern es nur um einen selbst geht (ganz davon abgesehen, dass es natürlich auch sehr teuer ist).

Außerdem liest man immer wieder auch negative Kritiken. Ist jemand von euch schon mit so einer Organisation unterwegs gewesen und was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Was das FSJ angeht: Ich war bereits auf der Website von weltwärts und habe mich über einige Organisationen informiert, die FSJler ins Ausland schicken. Hier sind aber die Auswahlkriterien meistens ziemlich streng, natürlich zu Recht, gerade das überzeugt mich eigentlich auch davon. Gut finde ich es auch, dass man hier eine ausführliche Einführung in das Land und seine Aufgaben in einem Pflicht-Workshop bekommt. Die wollen halt sichergehen, dass sie die richtigen Leute finden und das macht das Ganze auch sehr seriös. Aber so habe ich natürlich Bedenken, ob ich da überhaupt irgendwo angenommen werde. Ist hier eine Mehrfachbewerbung sinnvoll? Und ab wann wird das Ganze denn verbindlich? Nicht dass ich mich plötzlich mehrfach verpflichtet habe.

Es gibt natürlich auch hier so viele unterschiedliche Organisationen, ich habe ehrlich gesagt überhaupt keinen Überblick. Auch hier: Mit welchen Organisationen wart ihr unterwegs, wie lief die Bewerbung ab und wie hat euch euer Projekt gefallen?

Vielen Dank erst mal fürs Lesen, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helfen könntet, indem ihr mir von euren Erfahrungen und Erlebnissen erzählt! Wie gesagt, es gibt so viele Möglichkeiten, da fühlt man sich schon mal ein bisschen hilflos:)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?