Bücher zu Karma, Drogen und Tod

4 Antworten

Lese doch mal das Buch von Kurt Eggenstein: "Der Prophet Jakob Lorber verkündet bevorstehende Katastrophen und das wahre Christentum".Darin findest Du wie der Mensch zwar dem Leibe nach stirbt, daß aber seine Seele nicht sterben kann sondern ewig weiterlebt und wie Seelen im Jenseits geführt werden!

Beginne mit aufschreiben, was Du erlebt hast, was Dir schon immer durch den Kopf ging. Denke auch an Umwege, Vermeidungshaltungen. Aufschreiben kann wie eine Art Stoffwechsel sein. Nimm die Bewegungen Deines Geistes an. Wichtig ist, dass Du selbst aktiv wirst auch mit kleinsten Kleinigkeiten. Es wird dann immer, was Du zu Papier bringen kannst. Probiert es und melde Dich in einigen Tagen. Herzliche Grüsse! Baldur

 

Wenn du alle Themen zusammen haben willst, bist du bei Stanislav Grof genau richtig.

Als einer der Begründer der Transpersonalen Psychologie, welche spirituelle Erfahrungen des Menschen als authentische Erfahrungen untersucht und interkulturell vergleicht, hat Grof zudem 40 jahre Forschungserfahrung in der Verbindung von LSD und Psychotherapie vorzuweisen.

Viele Erfahrungen mit und ohne (z.B. durch das von ihm begründete Holotrope Atmen) Drogen machten Menschen Erlebnisse aus vergangenen Inkarnationen zugänglich, was spontane und radikale Heilerfolge mit sich brachte.

Ein guter Einstieg ist sein Buch "Impossible - Wenn Unglaubliches passiert", da er hier 50 Erfahrungen beschreibt, die sich flüssig lesen lassen, ohne groß in theoretische Konstrukte einzusteigen.

Reinlesen kannst du hier: http://de.scribd.com/doc/93393684/Stanislav-Grof-Impossible-Wenn-Unglaubliches-Passiert

Empfohlenes Karma Kapitel ist "Das karmische Dreiecksverhältnis: Eine Zeitreise in das alte Ägypten" S188ff

In vielen seiner Bücher geht er auf Schilderungen der Seelenreise zwischen den Inkarnationen aus verschiedenen Kulturen ein. Empfehlen möchte ich hier die Bildbände "Jenseits des Todes - An den Toren des Bewusstseins" und "Totenbücher - Bilder vom Leben und Sterben".

Du kannst mich auch gerne über Freundschaftsanfrage kontaktieren. Der Mix aus genannten Themen ist mein Interessensschwerpunkt seit 25 Jahren und ich könnte vielleicht einiges an theoretischer und praktischer Erfahrung beitragen (soweit es meine Zeit zulässt).

Leben nach dem Tod: Suizid - Karma?

Eine Schulkollegin von mir beging Suizid. Sie litt an Depressionen und Borderline. Ich glaube an Reinkarnation. Nun stellt sich mir die Frage, was geschieht mit jemanden, der sich das Leben nimmt. Welche Auswirkungen hat seine Tat? Ist es wahr, dass man die Lektion, die man in diesem Leben hätte lernen sollen, im nächsten Leben lernen muss? Aber wie soll das funkionieren, wo man es doch in diesem Leben auch nicht geschafft hat? Und wie ist es bei Personen, die wegen jahrelangem Mobbing Suizid begangen haben? Welche Auswirkungen hat ihr Suizid auf ihr Karma?

...zur Frage

Kann es eine Seele geben, wenn es doch keinen Gott gibt?

Also wir alle sind aufgeklärte Menschen, und halt einige die sich Religöse nennen.

Nun die Seele (altägyptisch KA mehrere Aspekte) haben die Story von , wenn wir Sterben dann werden wir zu Sternen, wir kommen in den Himmel.

Die Geschichte des jüngsten Gerichtes ist auch eine Altägyptsiche Tradition. Die 10 Gebote aus dem Ägyptischen Totenbuch. Wir alle wissen, dass es keine Anubis Menschen gibt, oder Horus FalkenKöpfige Wesen. Wir wissen auch das es keine Engel gibt, sind nämlich der selbe Boden nähmlich Aberglaube!

Warum es keinen Gott gibt: ganz einfach - erstens ist es bewiesen das es keinen Gott gebraucht hat, um das Universum und das was vor dem Universum war zu schaffen, dann scheint das grö´ßte Übel auf dem Planeten der Mensch zu sein.

Umwelt verschmutzung , Tierschändungen, Wälder , Baäume, Quecksilber Gold, Atom Versuche und die Große Umweltverschmutzung durch den Menschen - ein Gott kann nicht so dumm sein, uns in die Welt setzen und dem Rest der Leben auf diesen Planeten sich selbst überlassen, was hat die Welt "Gott" getan, dass er uns erschaffen hat, um uns und den Rest zu schänden.

Deshalb kann es den Gott so nicht geben, denn die größte Ungerechtigkeit sind wir selbst. Nicht das was mit uns getan wird, denn das sind ja auch "MEnschen"

Die Seele muss auch nicht existieren, nur für die die daran glauben, dass es ein nächstes Leben gibt. Das sind alle di edie an Schicksal und Karma glauben und dieses Leben als Prüfung sehen - diesen Planeten zur teiweise Hölle gestalten und beten ins Paradies zu kommen. Was ein Schwachsinn - denn wenn treffe ich im Himmel, die ganzen Menschenfeinde, die den Planeten so gemacht haben?

Wer glaubt sein Leben steht noch fest, wird in diesem realen Leben sichkeine Mühe geben, deshalb ist die Erde so geworden. Religion, Glauben , Seele, Leben nach dem Tod - alleine schon der Satz Leben - nach dem Tod - wer sich dabei nicht dumm vorkommt, sowas zu glauben. Komplett Realitätsfremd -

wie seht ihr das mit der Seele und der passivität der Menschen, weil sie glauben?

...zur Frage

Buchempfehlung zu den Themen: Magersucht, Selbstmord, Depressionen...?

Hallo allerseits, ich werde einfach direkt auf den Punkt kommen tut mir leid falls es unhöflich ist, ich danke jedem der antwortet :-)

- brauche neue Bücher 

Zu den Themen: Magersucht, Depressionen, tod eines Nahestehenden (mutter) und all solcher Dinge 

In dem Stil: tote Mädchen lügen nicht, wintermädchen, was fehlt wenn ich verschwunden bin .... 

Es sollte ein Roman sein und entschuldigt für die Rechtschreibung + grammatik 💖💖💖

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?